kolpingk

Nach der Abendmesse um 18.30 Uhr in der St-Nikolaus-Kirche Olsberg lädt die Kolpingsfamilie Bigge zur diesjährigen Generalversammlung am Samstag, dem 17. Juni 2018 in die Gute Stube des Bigger Kolpinghauses. Im Anschluss an die Jahresberichte, Vorstandswahlen und einem Ausblick auf geplante Aktionen soll nach dem offiziellen Teil noch einmal Rückschau auf das 100-jährige Jubiläum des Vereins vom vergangenen September gehalten werden. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Die anwesenden für langjährige Mitgliedschaft Geehrten zusammen mit Major Dominik Flügge. Foto: bigge-onlineAm Sonntag, 11. März 2018, trafen sich die Bigger Schützenbrüder zu ihrer Frühjahrsgeneralversammlung. Trotz anstehender Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und einiger wichtiger Themen auf der Tagesordnung war die Zahl der teilnehmenden Mitglieder mit 91 relativ gering. Der von Geschäftsführer Edgar Stuhldreher vorgetragene Kassenbericht war sehr positiv und wies einen überdurchschnittlichen Gewinn aus. Dies lag allerdings an einem Sondereffekt durch eine verspätete Rückvergütung des Getränkelieferanten. Erst in 2017 wurden die Vergütungen für 2015 und 2016 geleistet.

Weiterlesen: Schützenversammlung: Neue Zugordnung und Abschaffung der Sterbekasse beschlossen

Weitere Informationen finden Sie unter  www.drk - brilon.de oder unter  www.drk - mitgliederservice - nrw.de. Foto: DRK Brilon, Elena Schlüter

Ab Montag, den 05. März 2018 bittet der DRK Kreisverband Brilon die Bevölkerung, Fördermitglied zu werden. „Mit einer Fördermitgliedschaft wird die wichtige Arbeit unseres Rotkreuzverbandes unterstützt“, so Reinhard Sommer, Vorsitzender des DRK Kreisverbandes in Brilon. Aufgrund des demografischen Wandels und einem veränderten Spendenverhalten verliert das Deutsche Rote Kreuz seit vielen Jahren Fördermitglieder und es wird immer schwieriger, Menschen von einer Fördermitgliedschaft zu überzeugen. Wie jeder andere Verein lebt das DRK von aktiven Ehrenamtlichen und eben auch passiven Mitgliedern, die die gute Sache unterstützen. Es werden dringend Mittel benötigt, um beispielsweise die Ausbildung und Ausstattung von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gewährleisten zu können. Diese führen dann Sanitätsdienste auf kleinen und großen Veranstaltungen durch, unterstützen den Rettungsdienst im HSK bei Einsatzspitzen oder helfen im Katastrophenschutz.

Weiterlesen: Für die gute Sache unterwegs: Deutsches Rotes Kreuz von Haus zu Haus

aktuell notiz

Spaß und Spiel während der schönsten Zeit des Jahres: In den Sommerferien bieten das Familienzentrum der Stadt Olsberg und die Jugendhilfe Olsberg für alle Grundschulkinder wieder die beliebten Ferienfreizeiten an. Vom 16. Juli bis 10. August 2018 wird jeweils von montags bis freitags eine Menge los sein. Anmeldungen der Kinder sind derzeit noch nicht möglich. Nach den Osterferien bekommen alle Grundschülerinnen und Grundschüler das Anmeldeformular in ihrer Schule. Erst danach sind Anmeldungen möglich.

Weiterlesen: Ferienfreizeit für Grundschulkinder auch 2018 - Betreuer gesucht
Tags: Ferien  

20Freuen sich über 7.470 Euro für das Therapiegerät Galileo der Schule an der Ruhraue (v.li.): Elisabeh Nieder (Stadt Olsberg), Konrektor Manfred Kerl, Sabine Bräuti-gam und Kathrin Röös (Therapieleitung) sowie Klaus Rüther (Volksbank Sauerland). Foto: Schule an der Ruhraue

Das war ein überwältigender Erfolg: 7.470 Euro sind bei der Spendenaktion der Schule an der Ruhraue für das Therapiegerät Galileo zusammen gekommen. Die Freude bei Schülern, Therapeuten und Lehrern ist groß: Das Gerät wird täglich genutzt und ist schon jetzt ein fester Bestandteil der Therapie. Besonders erfreulich: Dank der großen Spendenbereitschaft konnte sogar noch ein Handgerät sowie passendes Zubehör angeschafft werden. Die hohe Summe kam durch eine neue Form der Spendensammlung zusammen: Auf der Crowdfunding-Homepage der Volksbank Sauerland wurde das Projekt der Schule an der Ruhraue unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ vorgestellt. Für jede Überweisung in Höhe von mindestens 5 Euro gab die Volksbank noch einmal 5 Euro dazu. 136 Unterstützer überwiesen binnen drei Monaten Geld für das Galileo-Gerät.

Weiterlesen: Erfolg der Crowdfunding-Aktion: 7.470 Euro für Therapiegerät Galileo gespendet

Dr. Andreas Perniok referiert zum Thema „Gesund älter werden in Pflegeberufen“.  Foto: Björn Lülf

„Demografischer Wandel“ und „alternde Gesellschaft“ – diese Begriffe kursieren seit längerer Zeit. Die Zahl älterer und pflegebedürftiger Menschen wird zunehmen. Aber auch die Menschen, die in der Pflege arbeiten, werden im Durchschnitt immer älter und müssen immer länger arbeiten. Für die Pflegeeinrichtungen bedeutet das: Sie müssen sich schon jetzt um die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern. Auch um die Gesundheit der jüngeren, die den Großteil des Arbeitslebens noch vor sich haben. Wie können die Anforderungen der Arbeit in der Pflege bewältigt werden? Was können Unternehmen tun, um gesundes Arbeiten zu ermöglichen? Wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege selbstverantwortlich, frühzeitig, konsequent und reflektiert ihre Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit erhalten?

Weiterlesen: „Gesund älter werden in Pflegeberufen“ - Info-Nachmittag mit Dr. Andreas Perniok

Am Samstag, dem 07.04.2018 und Samstag, dem 14.04.2018 findet in der Zeit von 13.30 Uhr - 16.30 Uhr ein Flyball Workshop für Anfänger auf dem Vereinsgelände der Strunzertaler Pfoten e.V. in der Industriestrasse statt. Foto: VeranstalterAm Samstag, dem 07. April 2018 und Samstag, dem 14. April 2018 findet in der Zeit von 13.30 Uhr - 16.30 Uhr ein Flyball Workshop für Anfänger auf dem Vereinsgelände der Strunzertaler Pfoten e.V. in der Industriestrasse in Bigge statt. Beide Termine gehören zusammen. Der Anfängerkurs startet am 18. April 2018 und findet um 15.45 Uhr statt. Hier kann jeder teilnehmen, der mehr über diesen rasanten Hundesport kennen lernen möchte. Es können Hunde aller Rassen und Größen bei dieser Sportart mitmachen. Beim Flyball kann jeder gesunde, aktive Hund seine volle Lebensfreude zum Ausdruck bringen und es wird auf spielerische Art die Bewegungsfreude, die Selbstsicherheit und das Sozialverhalten des Hundes gefördert. Tempo, Spieltrieb und Apportierfreude stehen bei dieser Hundesportart im Vordergrund.

Weiterlesen: Flyballworkshop und -anfängerkurs im April

Prof. Dr. Markus Graefen, ärztliche Leiter der Martini-Klinik in Hamburg++++ Aufgrund eines Trauerfalls muss die Veranstaltung leider abgesagt werden ++++

Die Veranstalter versuchen, im Laufe des Jahres noch einmal anzubieten.

Der Verein "Herzstück-Familie e.V." begleitet von Krebserkrankung betroffene Familien. Wenn ein Familienmitglied an Krebs erkrankt, greift das tief in alle Beziehungen innerhalb der Familie ein. Besonders Kinder sind häufig überfordert mit der neuen, lebensbedrohlichen Situation in der Familie. „Das Familiensystem verändert sich. Nichts ist mehr, wie es mal war“, sagt Martina Stuhldreher-Brockhoff, Ansprechpartnerin des Vereins im Sauerland. Das Hauptziel des noch jungen Vereins besteht darin, die Ressourcen und Kompetenzen im familiären System zu stärken, damit die Familie lernt - trotz und mit der Krankheit - zu leben. Kinder sollen Kinder bleiben. Neben der Arbeit in und mit den Familien ist es ein besonderes Anliegen des Vereins, über die verschiedenen Krebserkrankungen und Diagnose- und Therapiemöglichkeiten aufzuklären und zu informieren. Am 14. März 2018 veranstaltet der Verein um 19 Uhr gemeinsam mit der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten im Competence-Center der Firma Oventrop (Paul-Oventrop-Straße 1) in Bigge einen Informationsabend zum Thema Prostatakrebs.

Weiterlesen: ABGESAGT: „Krebs hat man nicht allein“ - Informationsveranstaltung zum Thema Prostatakrebs

Eine Spende von jeweils 350 Euro für die Kinder- und Jugendförderung übergeben Claudia Schettel (Sport und Mode Schettel, l.) und Cathrin Klamandt (Fillialleitung Sparkasse Bigge, r. ) an Ellen Frigger (Leitung Grundschule Bigge, 2.v.l.), Judith Hanfland (Skiclub Bestwig 3.v.l.), Iriana Grauer und Angelika Langkau (Grundschule Olsberg, 4.u.5.v.l.), nicht im Bild: Matthias Herbst (TSV Bigge-Olsberg)Alles fing mit einer guten Idee an: Als sich Claudia und Johannes Schettel vor rund 15 Jahren mit ihrem Sportgeschäft in Bigge selbständig machen, war ihnen sehr wohl bewusst, dass sich nicht jede Familie diesen relativ kostspieligen Sport leisten kann. Mancher möchte auch zunächst einmal mit einer gebrauchten Ausrüstung in den Sport hineinschnuppern. So wurde die Idee zur Olsberger Skibörse geboren. Schnell war als zuverlässiger Partner die Sparkasse Hochsauerland gefunden. „Für uns eine Selbstverständlichkeit, diese Sache für einen guten Zweck zu unterstützen“, sagt Cathrin Klamandt, Filialleiterin der Sparkasse in Bigge, in deren Räumlichkeiten die Veranstaltung alljährlich stattfindet. "Jedes Kind, das hier aufwächst, sollte die Möglichkeit haben Ski zu fahren", meint Claudia Schettel. Hunderte gut erhaltene Wintersportartikel für Kinder und Jugendliche wechseln seitdem jährlich im Oktober für kleines Geld den Besitzer. Die fachmännische kostenfreie Justierung der Skibindungen durch die Firma Schettel kommt als besonderer Service dazu. Der Erlös der Skibörse – beachtliche 1400 Euro im 2018 – wird traditionell gespendet.

Weiterlesen: Skibörse: Sport Schettel und Sparkasse mit großer Spende für Grundschulen und Vereine

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Aktuelles-Archiv

Impressum und Kontakt