Live-OPs: Tag der Orthopädie in Elisabeth-Klinik

Mehr als nur einen Blick werden die Besucher beim Tag der Orthopädie in die Operationssäle der Elisabeth-Klinik werfen können. Gleich vier OPs werden live übertragen und kommentiert.Die Elisabeth-Klinik Bigge macht den Samstag, 7. November 2009, zum Tag der Orthopädie. Die Klinik lädt zu einer Informationsveranstaltung in den Josef-Prior-Saal des Josefsheims ein.  Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten und betroffenen Patienten, aber auch an Physiotherapeuten und Ergotherapeuten sowie interessierte ärztliche Kollegen", sagt Prof. Dr. Dr. Axel Wilke.

Sondermüll wird eingesammlt

logo_stadt-150.gifAm Samstag, 31. Oktober 2009, findet in der Kernstadt, in Helmeringhausen und in Antfeld die mobile Sammlung schadstoffhaltiger Abfälle aus Haushalten statt. Eingesammelt werden z.B.: Farb- und Reinigungsmittel, Batterien, Akkus, Pflanzenschutzmittel, Klebstoffe, Laborchemikalien, Spraydosen mit schädlichem Inhalt, Thermometer, Säuren und Laugen, Medikamente usw.

Musikalischer Herbstwind 2009

Mit Freek Mestrini führen der Musikverein Eintracht und der Musikverein Alme einen Workshop durch. Anschließend präsentieren sie das Ergebnis beim Bigger Herbstwind 2009.Die Schützenbruderschaft Bigge lädt am Samstag, 14. November 2009, zum "Musikalischen Herbstwind" in die Schützenhalle ein. Der Dirigent der Olsberger Eintracht, Christian Steinmeier, gibt weitere Erläuterungen zum Konzert in seinem Vorwort: "Liebe Musikfreunde, ich freue mich sehr, Ihnen an dieser Stelle ein einmaliges musikalisches Ereignis ankündigen zu können:

Bericht von der Herbstgeneralversammlung 2009 der Bigger Schützen

Major Dieter Flügge zusammen mit den anwesenden Neumitgliedern - darunter Vikar Antoni Soja.108 Schützenbrüder konnte Major Dieter Flügge zur Herbstgeneralversammlung 2009 begrüßen. Darunter auch einige Neumitglieder, die zum erstem mal an einer Versammlung der Schützen teilnahmen. Die Aufnahme von Neumitgliedern soll auch zukünftig einen offiziellen Platz in der Tagesordnung erhalten. In diesem Jahr gab es immerhin 40 Neueintritte.

Beatles, Folk-Songs, Musical: Rathauskonzert am 8.11.

Rathauskonzert am 8. November 2009 um 17:00 Uhr.Von den Beatles über Spirituals und Folk-Songs bis hin zum Musical „Joseph“: Das Rathaus-Konzert von „The Folk People“ und dem „Chor 94“ am Sonntag, 8. November 2009, bietet ein abwechslungsreiches Musikerlebnis. Dabei gibt es für den Bigger Chor 94 eine Premiere. Zusammen mit Davina Sauer-Wundling von der „Tanzwerkstatt“ haben sie zu einem Beatles-Medley eine Choreographie einstudiert.

Ehrenamtliche Arbeit zerstört: Altpapiercontainer in Brand gesetzt

Ein Altpapiercontainer wurde am 24.10.2009 in Bigge in Brand gesetzt.Viel ehrenamtliche Arbeit wurde am Samstag, 24. Oktober 2009, zerstört. Am Vormittag fanden Aktion Rumpelkammer und die Altpapiersammlung der Kolpingfamilie statt. Während am Abend dann die Mitglieder den Kolping-Gedenktag begingen, steckten noch unbekannte Brandstifter einen Container der Altpapiersammlung in Brand. Kurz vor 20:00 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehr ein.

Start der Impfaktion gegen Neue Grippe

logo-hsk-150-n.gif

Die Impfaktion gegen die Neue Grippe, auch Schweinegrippe genannt, startet im Hochsauerlandkreis wie auch landesweit am Montag, 26. Oktober 2009. Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut, Berlin, liegt vor, so der Hochsauerlandkreis. Hiernach soll jedem Bürger, der an einer Impfung interessiert ist, diese angeboten werden. Die Koordination der Aktion hat das Kreisgesundheitsamt übernommen.

Aktion Rumpelkammer und Bücherbaser

kolpingk.gifDie Kolpingsfamilie Bigge sammelt auch weiterhin gut erhaltene Bücher, um genügend Bestand für einen zweiten Bücherbasar aufzubauen. Dieser findet am Sonntag, 29. November 2009, im Bigger Kolpinghaus statt. Die Besucher des ersten Bücherbasars im vergangenen Jahr waren über die reichhaltige Auswahl an Romanen, Krimis, Kinderbüchern, Fachliteratur, Ratgebern, Bildbänden etc. begeistert.

Versammlung der Bigger Schützen

aktuell-vereine.gifAm Sonntag, 25. Oktober 2009, findet um 17:00 Uhr die Herbstgeneralversammlung der Bigger Schützenbruderschaft St. Sebastian in der Schützenhalle statt. Im Mittelpunkt stehen die persönliche Aufnahme der Neumitglieder, der Kassenbericht vom Schützenfest 2009 sowie eine geplante Änderung der Geschäftsordnung.

Verkaufsoffen: Kartoffelfest der Werbegemeinschaft

Kartoffelfest: Verkaufsoffener Sonntag in Bigge-Olsberg am 25. Oktober 2009Die Werbegemeinschaft Bigge-Olsberg verspricht Spaß und Spannung beim Gewinnspiel zum verkaufsoffenen Sonntag am 25. Oktober 2009. Auf der Ruhrbrücke in der Bahnhofstraße wird die Firma Pieper Holz aus Assinghausen eine überdimensionale Wippe aufstellen. Die Aufgabe wird sein, das Gewicht eines prall gefüllten Kartoffelsacks zu schätzen, der auf der einen Seite der Wippe angebunden wird.

Skibörse in Bigge

Skibörse in Bigge am 25. Oktober 2009 in der Sparkasse Hochsauerland.Die Skisaison steht bevor. Wer sich für den kommenden Winter noch ausstatten oder eigene Ausrüstung verkaufen möchte, der ist bei der Ski-Börse am Sonntag, 25. Oktober 2009, in der Sparkasse Hochsauerland an der Bigger Hauptstraße richtig. Von 9:00 - 12:00 Uhr können zum Verkauf stehende Artikel abgegeben werden, der Verkauf findet von 13:30 - 16:00 Uhr statt.

Bigger begehen Kolpinggedenktag

kolpingk.gifAm Samstag, 24. Oktober 2009, findet der diesjährige Kolpinggedenktag statt. Beginn ist mit einer Messe um 17:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Martinus Bigge. Im Anschluss an die Heilige Messe werden alle Mitglieder der Kolpingsfamilie Bigge, insbesondere die Jubilare herzlich ins Kolpinghaus eingeladen.

Neue Natur- und Landschaftsführer

Drei Männer und zwei Frauen aus Olsberg haben in diesem Sommer den Lehrgang zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer für das Hochsauerland und den Naturpark Diemelsee erfolgreich absolviert.Natur, Landschaft und Erlebnis: In Olsberg und seinen Ortsteilen gibt es jede Menge zu entdecken – und dabei helfen jetzt die Olsberger Natur- und Landschaftsführer. Das gibt es sogar schriftlich: Drei Männer und zwei Frauen haben in diesem Sommer den Lehrgang zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer für das Hochsauerland und den Naturpark Diemelsee erfolgreich absolviert.

Es gruselt beim Kolping...

Es gruselt beim Kolping. Foto: Pascal Collins / aboutpixel.deJunge Gruselfreunde aufgepasst: Es ist wieder soweit und Halloween steht vor der Tür! Die große Kolping-Halloween-Aktion findet am 31. Oktober 2009 ab 19:00 Uhr statt. Ort des Schreckens ist das Bigger Kolpinghaus. Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung und die obligatorischen Süßigkeiten. Das Anmeldeformular für die Aktion der Kolpingjugend findet ihr HIER.

Kindeswohl - Jeder einzelne ist gefragt

Auf den Vortrag der beiden Referentinnen folgte eine interessierte und lebhafte Diskussion. Foto: Caritasverband Brilon Im Rahmen des Jahresthemas „Häusliche Gewalt“ hatte der Regionalarbeitskreis der Caritaskonferenzen für die Region Bigge-Medebach in das Pfarrheim Bigge eingeladen. Dort begrüßte die Regionalvorsitzende Angelika Ditz zwei Referentinnen zum Thema „Kindeswohlgefährdung – eine Aufgabe der Caritas?“. Anja Burg und Miriam Weber vom Jugendamt des Hochsauerlandkreises stellten ihre Arbeit dar.

Lebensmittelgeschäft vermutlich Ziel von Brandstiftung

feuerwehr-150.jpgAm Mittwochmorgen, 20. Oktober 2009, wurde der Löschzug Bigge-Olsberg um 4:00 Uhr zu brennenden Müllsäcken in der Maria-Kahle-Straße in Bigge gerufen. Als die Einsatzkräfte bei der gemeldeten Adresse eintrafen, brannten Gemüsekisten im Eingangsbereich eines Geschäftshauses. Durch die starke Hitzeentwicklung war bereits die Scheibe der Ladentür geplatzt.

Baum- und Strauchschnitt wird wieder abgeholt

logo_stadt-150.gifAm Samstag, 7. November 2009, besteht wieder die Möglichkeit, Baum- und Strauchschnitt kostenlos  abholen zu lassen. Die Abfuhr kann bis spätestens zum 4. November 2009 beim Bürgerservice der Stadtverwaltung Olsberg angemeldet werden. Der Baum- und Strauchschnitt muss ab 6:00 Uhr gebündelt an der Straße zur Abfuhr bereitgestellt werden (max. Länge beträgt 1,50 m / max. Durchmesser der Äste 15 cm).

Zwei Meisterprüfungen in einem Jahr bestanden

Der 22-jährige Bigger Dirk Jedamzik ist nun Dachdecker- und Klempnermeister. Im Hintergrund Vater Dirk.Der 22-jährige Bigger Daniel Jedamzik bestand am 9. Oktober 2009 die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk. Damit hat er in diesem Jahr gleich zwei Meisterprüfungen bestanden. Bereits im Mai legte er erfolgreich die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk ab. Seine Kenntnisse wird er nun im Betrieb seines Vaters Dirk weitergeben. Der Betrieb wurde im Jahr 1988 gegründet.

Mobil sein, Mobil bleiben - für verantwortungsbewusste Verkehrsteilnehmer

kolpingk.gif"Mobil sein, Mobil bleiben" - unter diesem Motto bietet die Kolpingsfamilie Bigge ein Program für Verkehrsteilnehmer 50plus. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt zwar nach wie vor in der örtlichen Jugendarbeit, jedoch möchte die Kolpingsfamilie Bigge bewusst auch die anderen Altersgruppen in ihrer Mitgliederstruktur ansprechen. Dafür startete im Sommer das Bildungsprogramm speziell für Erwachsene.

Wenn kleine Frager große Politik machen...

Kinder der dritten Klassen der Martinus-Grundschule Bigge besuchten Bürgermeister Elmar Reuter im Rathaus.Wenn mal nicht die Finanzen im Mittelpunkt der Gespräche im Ratssaal der Stadt Olsberg stehen, sondern das Lieblingsessen des Bürgermeisters, wenn statt politischer Diskussionen neugierige und offene Gesichter das Feld bestimmen und wenn Jungen und Mädchen an den Tischen der Ratsmitglieder sitzen, dann ist etwas anders in unserem Rathaus.

SGV bietet Fahrt ins Wertheim-Village

aktuell-vereine.gifSechs Karten gibt es noch: Am Freitag, 4. Dezember 2009, bietet der SGV eine Fahrt in das Wertheim-Village für alle Modeinteressierten an. Die Tagesfahrt führt in das knapp 50 Kilometer von Frankfurt entfernte "Outlet Shopping Center". Wer sich noch zur vorweihnachtlichen Einkauftour anmelden möchte, kann dies bei Konrad Imöhl tun.

Hausnummer? - Im Notfall mehr als hilfreich!

feuerwehr-150.jpgIm Notfall zählt jede Minute. Dessen ist sich einjeder bewusst. Nicht nur geparkte Autos verzögern hier und da die Einsätze der Retter. Der Löschzug Bigge-Olsberg weist darauf hin, dass oft auch fehlende Hausnummern dafür sorgen, dass die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr kostbare Zeit verlieren. Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr beim Löschzug im Internet. Einfach HIER klicken!

Scheibe eingeschlagen, Navi gestohlen

aktuell-polizei2.gifAn einem an der Stadionstraße abgestellten Pkw wurde am Samstag, 10. Oktober 2009, zwischen 9:00 und 19:00 Uhr die Seitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Pkw wurde das Navigationsgerät entwendet. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0 29 61) 9 02 00 bei der Polizei in Brilon zu melden.

Schwer verletzt: 18-jähriger auf Parkplatz angefahren

aktuell-polizei1.gifIn Lebensgefahr schwebt ein 18-jähriger, der Mittwochabend, 7. Oktober 2009, auf dem großen Parkplatz des Berufkollegs angefahren wurde. Tragisch: Er wurde von seinem 19-jährigen Freund angefahren. Nach den bisherigen Unfallfeststellungen trafen sich beide auf dem Parkplatz an der Stadionstraße.

Herbstangebote im AquaOlsberg

aquaolsberglogo-150.gifFeurigbunte Wälder, erntefrische Früchte und knisternde Kamine: Der Herbst ist Genuss pur. Erholung pur – dafür steht die Ferienzeit. Und die perfekte Kombination aus Genuss und Erholung ist das Herbstferienprogramm im AquaOlsberg. Jeden Tag neue Genießer-Angebote von Wellness bis „sportlich“ hat das Team des Aqua für alle Einheimischen und Gäste für die Zeit vom 10. bis 25. Oktober 2009 vorbereitet.

2,3-Mio-Investition: Haus Jakobus eingeweiht

Diakon Manfred Becher, Geschäftsführer des Josefsheims, feierte mit Bewohnern und Gästen des Hauses Jakobus den Wortgottesdienst zur Einweihung.Premiere für das Josefsheim Bigge: Zum ersten Mal bietet das Unternehmen außerhalb seiner Kernliegenschaft Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung an. Das Haus Jakobus an der Stadionstraße liegt zentral in Bigge. Nach gut einem Jahr Bauzeit waren im August die Bewohner eingezogen. Am Samstag, 3. Oktober 2009, wurde die Einweihung des Hauses gefeiert.

Hochzeitsgäste aufgepasst: Sakko gesucht...

aktuell-notiz.gifWir helfen wo wir können: Auf einer Hochzeit am 19. September 2009 in der Bigger Schützenhalle wurde ein Sakko vertauscht. Da die Gastgeber nicht alle Gäste erreichen können, versuchen wir auf diesem Weg bei der Suche nach dem "Vertauscher" zu helfen. Die Gäste sollten nochmal ihre Kleiderschränke durchstöbern. Fragen und Infos bitte an Björn Stuhldreher unter Telefon (0 29 62) 36 86.

Bigger Runde 2009: Zwei Bürgermeistergenerationen

Am Samstag, 3. Oktober 2009, fand wieder eine „Bigger Runde“ statt. Wir konnten dafür den noch amtierenden Bürgermeister der Stadt Olsberg, Elmar Reuter, und seinen Nachfolger Wolfgang Fischer gewinnen. Heinz Lettermann moderierte die ungezwungene Gesprächsrunde im Rittersaal von Schloss Schellenstein. Angesichts der Tatsache, dass Elmar Reuter im Laufe der Woche zum Ehrenbürgermeister für seine 30-jährige Tätigkeit an der Spitze der Stadt ernannt werden soll, erinnerte Heinz Lettermann noch daran, dass es in Bigge auch einen Ehrenbürger der Stadt Olsberg gab. Paul Oventrop wurde damit für sein soziales Engagement geehrt. So kaufte er beispielsweise eine Fläche in Bigge auf und verkaufte daraus Grundstücke an Mitarbeiter – für eine D-Mark den Quadratmeter.
Wolfgang Fischer, Elmar Reuter und Heinz Lettermann (v.l.) waren die Hauptakteure der Bigger Runde am 3. Oktober 2009.
Bevor lokale Themen vertieft und eine Rückschau gehalten wurden, ging der Blick auf die Grüne Insel. Elmar Reuter, dessen Sohn Dirk mit Frau und zwei Kindern in Irland lebt, war wieder kürzlich zu Besuch und schilderte seine Sicht von Land und Leuten, die mit ihrem „Ja“ zum Vertrag von Lissabon den Tag der Deutschen Einheit in gewisser Weise auch zu einem Tag für Europa werden ließen.

Dann machte Heinz Lettermann einen Schwenk 30 Jahre zurück und erinnerte an einen selbstbewussten Auftritt von Elmar Reuter im kleinen Saal der Konzerthalle, als sich die drei Kandidaten für die Nachfolge von Heinrich Ochsenfeld vorstellten. Reuter, damals 32 Jahre alt, erinnerte sich noch gut. Es war aber wohl weniger übermäßiges Selbstbewusstsein, als vielmehr die Einstellung nach dem Motto „Ich hab nichts zu verlieren.“ Ungewohnte Methoden nutzte ein Mitbewerber im Wettbewerb um die begehrte Position. Dieser nahm sich sogar eine Ferienwohnung in Olsberg und zeigte sich regelmäßig in der Kirche zum Gottesdienst…

Die Lampen sind jetzt aus...

Als junger Stadtdirektor sah sich Elmar Reuter gleich einer großen Herausforderung gegenüber. Die kommunale Neugliederung schaffte Probleme. Der erste Haushalt des neuen Verwaltungschefs zeigte ein Defizit von 2 Millionen DM auf. Die Konsolidierung des Haushaltes sei „eine unangenehme Aufgabe“ gewesen, mussten doch die Gründe für die Situation untersucht, Gebühren überprüft und kostendeckend angepasst werden. Als Neubürger Fuß zu fassen sei im Übrigen nicht schwierig gewesen, die finanzielle Situation zu regeln aber wohl. Daher wurde beispielsweise auch die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung eingeführt. In der ersten Nacht ohne Beleuchtung wurde der Stadtdirektor vom Telefon aus dem Bett geklingelt: „Herr Reuter? Ich wollte Bescheid sagen: Die Lampen sind jetzt aus!“

Gutes Klima im Stadtrat - modernstes Berufskolleg in Europa

„Sehr froh“ äußerte sich Reuter über das insgesamt gute Klima im Olsberger Stadtrat. Trotz auch mal hitziger Debatten könnten die Beteiligten später auch wieder ein Bier zusammen trinken. „Es ist weniger das Parteibuch, was zählt. Mehr die persönliche Wellenlänge.“ Viele Neubauten hat der scheidende Bürgermeister begleitet. Das erste große Projekt war der Rathaus-Neubau. Die Entscheidung zum AquaOlsberg sei für ihn die schwierigste gewesen. Zahlreiche Beratungsrunden und intensive Diskussionen mit den Bürgern wurden geführt: „Diese Entscheidung wurde nicht mal eben durch gewunken!“ Im Gespräch über die Bahnhofserneuerung erfuhren die Zuhörer, dass das Berufskolleg mit dem neuen Gebäude Nr. 9 über das modernste Berufskolleg-Gebäude in Europa verfügt. Nur im österreichischen Linz sei noch ein Berufskolleg mit ähnlicher Ausstattung zu finden. Viele Themen und Facetten der 30 Amtsjahre Elmar Reuters wurden an diesem Abend angesprochen. Entscheidungen für die Zukunft nach seiner Amtszeit hatte Reuter noch nicht gefasst. Moderator Heinz Lettermann erinnerte in diesem Zusammenhang an Trude Herr: „Niemals geht man so ganz…“

Wolfgang Fischer übernimmt das Ruder am 20. Oktober um 16:00 Uhr

biggerrunde09-3501.jpgMit Wolfgang Fischer steht bereits der kommende Bürgermeister in den „Startlöchern“. Am 20. Oktober 2009 übernimmt er um 16:00 Uhr die Amtsgeschäfte von Vorgänger Elmar Reuter. Vor der Gewissheit, das Amt antreten zu können, stand viel Arbeit mit weit über 150 Wahlkampfterminen ab Mai und knapp 1.600 Hausbesuchen. Am Wahlabend sei er sehr angespannt gewesen, bestätigte Fischer die Beobachtungen von Heinz Lettermann. Der Ergebnisdienst lief nicht richtig und es dauerte lange, bis die Wahl feststand. Immerhin sei die Kandidatur mit Blick auf die berufliche Situation ein einschneidender Schritt gewesen. Zudem seien doch „die Karten nach dem Rückzug Elmar Reuters neu gemischt“ worden. Nun freut er sich auf die Arbeit mit „einem guten Team“ im Rathaus und den weiteren städtischen Einrichtungen wie bspw. dem AquaOlsberg und den Kindergärten.

Heinz Lettermann stellte positiv fest, dass ein fairer Umgang mit dem SPD-Kandidaten Rudolf Przygoda gepflegt wurde. Dies sei auch den französischen Besuchern aus Fruges im Rahmen des Stadtfestes nicht entgangen, wusste Elmar Reuter zu berichten und zitierte ein Mitglied der Abordnung aus der Partnerstadt: „Sind das denn nicht die beiden Gegenkandidaten? Die sitzen ja nun schon eine halbe Stunde zusammen!?!“ Seinem Wahlkampfmotto „Ein Bürgermeister für alle“ möchte Wolfgang Fischer gerecht werden, auch wenn es sicherlich ein hoher Anspruch sei. Er möchte beispielsweise als Moderator Interessengruppen zusammenbringen und nicht ein Bürgermeister der CDU sondern aller Bürger sein. Daher wird er in dieser Woche auch nicht wieder für den Vorsitz des CDU-Stadtverbandes kandidieren, den er immerhin 18 Jahre innehatte.

Talsohle bei Steuereinnahmen noch nicht erreicht

Bei den Prioritäten in den kommenden Jahren schließt sich nach 30 Jahren ein Kreis. Die Finanzen werden unter anderem auch bei Fischers Amtsantritt im Mittelpunkt stehen. Viel Sinnvolles sei in den letzten Jahren getan worden, was auch bei Schulen und Sportstätten sichtbar ist, die sich in einem ordentlichen Zustand befinden. „Aber die Talsohle bei den Steuereinnahmen ist noch nicht erreicht“, mahnt der zukünftige Verwaltungsleiter und Erste Bürger der Stadt. Die Sicherstellung der not- und hausärztlichen Versorgung auch auf lange Sicht sei ein weiterer wichtiger Punkt. Bei der Frage, wie man Ärzte in das Sauerland locken kann, sei auch die Kommune gefragt. Immerhin 110 freie städtische Bauplätze und viele Leerstände lassen zudem auch das Thema „Mehrgenerationen“ immer wichtiger werden. Die interkommunale Zusammenarbeit soll weiter vorangetrieben werden - im kulturellen Bereich, wie bspw. dem Projekt „Stimmakrobaten“, aber auch auf anderen Gebieten, wie den Dienstleistungen. Hochsauerlandwasser und Hochsauerlandenergie seien dafür zwei Beispiele. Darüber hinaus gebe es aber noch viele weitere Felder, wo Synergien durch die Kommunen genutzt werden könnten. „Wir sollten mehr zusammenarbeiten“, stellte Fischer fest.

Und so ging ein kurzweiliger Abend langsam dem Ende entgegen. Den Anwesenden ergab sich aber noch die Möglichkeit, sich einzubringen, was vor allem für verkehrstechnische Fragen rund um Umgehungsstraße und Kreisverkehr genutzt wurde. Anekdoten fehlten aber natürlich ebenfalls nicht. Elmar Reuter erinnerte sich noch an Diskussionen um seine Person: „32 Jahre! Ist das nicht etwas zu jung?“, fragte ein Zweifler. Der inzwischen leider verstorbene Heribert Schmidt wusste auf seine ihm eigene Art zu beruhigen: „Das ist nicht schlimm. Das wird mit jedem Tag besser…“ Die „Bigger Runde“ war im wahrsten Sinne des Wortes wieder eine runde Veranstaltung.

Ein herzliches Dankeschön geht an Heinz Lettermann, Elmar Reuter und Wolfgang Fischer, die für unterhaltsame zwei Stunden sorgten. Besucher und Teilnehmer saßen anschließend noch in gemütlicher Gesprächsrunde zusammen.

Kalender für 2010 - jetzt kostenlos erhältlich

Wandkalender von bigge-online gibt es auch wieder für 2010 - ab sofort bei den teilnehmenden SponsorenAb sofort sind die bigge-online-Kalender für das Jahr 2010 erhältlich. Wir freuen uns, dass wieder zahlreiche Geschäftsleute das Projekt unterstützt haben. Es gibt wie in den vergangenen Jahren wieder drei verschiedene Größen: Groß (95 x 45 cm), Mittel (59 x 28,5 cm) und Klein (41,5 x 20,5 cm). Die Gesamtauflage liegt bei über 1.000 Stück. Die Kalender gibt es bei den teilnehmenden Unternehmen:

Bigger Runde: Von Bigge und Europa

Eine gemütliche Runde lauschte zunächst dem Gespräch zwischen Heinz Lettermann und dem alten sowie dem neuen Bürgermeister. Anschließend konnte auch Fragen gestellt werden.Am Samstag, 3. Oktober 2009, veranstaltete bigge-online e.V. wieder eine „Bigger Runde“. Es wurde auf die 30-jährige Amtszeit von Bürgermeister Elmar Reuter, der am 20. Oktober seine Amtsgeschäfte abgeben wird, zurückgeblickt. Nachfolger Wolfgang Fischer resümierte seine Gefühlswelt am Wahlabend und gab einen Ausblick auf die Themen, die er in den Mittelpunkt seiner Amtszeit stellen möchte.

Bilder vom Erntedankfest 2009

Die Vorführungen von Sportholzfäller Dirk Braun waren Höhepunkte beim Erntedankfest der Bigger Kirchengemeinde auf dem Franziskushof.Am Samstag, 27. September 2009, fand auf dem Franziskushof traditionell das Erntedankfest der Bigger Kirchengemeinde statt. Nach einem Familiengottesdienst konnte das Gelände mit den vielen Tieren erkundet werden. Die Bogenschützen der Schützenbruderschaft boten ein "Schnupperschießen" an. Der Europameister im Sportholzfällen, Dirk Braun, stellte seine Sportart vor.

Drachenfest findet nicht statt!

dfest08-150.jpgFast schon Tradition ist das Bigger Drachenfest. In diesem Jahr wird es leider nicht stattfinden. Der bewährte "Flugplatz" liegt nah an der Trasse der Umgehungsstraße, die Bauarbeiten sind dort in vollem Gange. Viele Baumaschinen befinden sich in unmittelbarer Nähe und werden auch auf der Wiese abgestellt. Aus Sicherheitsgründen wird das für den 10.10.2009 geplante Drachenfest daher leider abgesagt.

Kindergarten St.Martin: Nun Familienzentrum

Die neuen Angebote des Bigger Familienzentrums St. Martin begeistern auch die Kinder. Hier präsentieren sie die neuen Flyer, die es in Deutsch, Englisch, Polnisch, Russisch und Türkisch gibt.Der Kindergarten St. Martin Bigge ist jetzt als Familienzentrum zertifiziert. In der entsprechenden Urkunde bescheinigt Landesfamilienminister Armin Laschet der Einrichtung "in allen Leistungs- und Strukturbereichen außergewöhnliche Stärken." "Alle Familien aus dem Sozialraum, die Rat und Hilfe suchen, können sich an uns wenden", sagt Martina Holtrichter-Imöhl, Leiterin des Familienzentrums.

Quellmalz Physiotherapie in Bigge

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Aktuelles-Archiv