Planübersicht Kneipperlebnispark

Ein interessantes Thema in der vergangenen Bigger Runde mit Bürgermeister Wolfgang Fischer stellte auch das neue Kneippkonzept dar. Olsberg – seit 1960 als Kneippkurort staatlich anerkannt – soll in den nächsten vier Jahren im Sinne Pfarrer Kneipps neu belebt werden. Hierzu wurde ein Gesamtkonzept erstellt und notwendige Fördergelder beantragt. Eingebunden in den Kneipp-Erlebnispark, so die Bezeichnung, werden u. a. der Lebensgarten des Josefsheims, der Generationenpark am Aqua Olsberg und die Ruhraue. Gesamtkosten von 2,1 Mio. Euro sind derzeit veranschlagt, 80% sollen aus Fördermitteln kommen. Die restliche Summe soll auf vier Jahre verteilt werden. Zudem erhoffe man sich im Zuge der Maßnahmen den positiven Effekt weiterer privater Investitionen.

Bürgermeister Fischer brachte auch die Situation beim Bahnübergang an der Industriestraße zur Sprache. Bekanntlich muss dieser nach Prüfung durch die Deutsche Bahn/DB Netze leider geschlossen werden (wir berichteten). Im Kneippkonzept enthalten ist der Bau einer voll förderfähigen Brücke über die Ruhr einige Meter vor dem Fußgängerdrehkreuz, so dass es hier zukünftig möglich sein wird, die Ruhr behindertengerecht zu überqueren. Selbstverständlich berücksichtigt wurde in der Planung, dass diese keine Staueigenschaften aufweise, so dass ein Ruhrhochwasser keine Auswirkungen auf den Wasserabfluss habe. Bürgermeister Fischer hoffe, bis zur Fertigstellung den Bahnübergang geöffnet halten zu können. Diese Entscheidung liege aber leider nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Olsberg. Das gesamte "Kneipp-Erlebnis-Park"-Konzept ist auch nachzulesen auf der Internetseite der Stadt Olsberg. (Wer Probleme mit dem Link hat, Alternative hier).

Kneippfiguren eine private Initiative

Auf die Frage aus dem Publikum zum Aussehen der im gesamten Stadtgebiet geplanten Kneippfiguren, verwies Fischer an die Fachwelt Olsberg. Diese sei verantwortlich für die Planung und Durchführung. Hier warte man auf Leader-Fördermittel. Beauftragt seien die Figuren aber noch nicht.

Lokalpolitik - schon gelesen?

Friedhof: Stadtverwaltung empfiehlt stabile Gebühren bis 2020

Friedhof: ...

Die Gebühren für die Nutzung des Städtischen Friedhofs Bigge-Olsberg sollen bis zum Jahr 2020 stabil bleiben. Dafür sprachen sich jetzt einstimmig die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen in ...

2017-07-05 19:41:23

Auch Grundschule Bigge mindestens bis 2022/2023 gesichert

Auch Grundschule Bigge ...

Verlässlichkeit für Eltern und Schülerschaft, aber auch für Lehrerinnen und Lehrer: Der Bestand aller Olsberger Schulstandorte ist mindestens bis zum Schuljahr 2022/23 ...

2016-09-16 15:15:28

Bigger Runde: Schulentwicklung - Welche Zukunft hat die Bigger Grundschule?

Bigger Runde: ...

Wie ja schon angekündigt, wollen wir die einzelnen Themen der vergangenen Bigger Runde intensiv beleuchten. Als erster Themenblock stand die Schullandschaft im Fokus. Konkret fragten wir, welche ...

2016-04-17 12:35:52

Verkehrssimulation zum Kreisverkehr am Erikaneum durchgeführt: Möglicher Baubeginn 2017

Verkehrssimulation zum ...

Ruhig geworden war es um den Bau eines Kreisverkehrs am Bigger Erikaneum, wie auch einige Bigger Interessierte an uns herantrugen. Grund genug, einmal bei Bürgermeister Fischer nachzufragen. Wie ...

2016-09-06 19:55:44

Markierungen auf Hauptstraße und Schulstraße nachgezogen

Markierungen auf ...

"Dies ist ein Versuch", so Bürgermeister Wolfgang Fischer in der Bigger Runde vom 8. April 2016, als Anwohner ihn auf die Parksituation in der Schulstraße und den Radfahrstreifen auf der ...

2016-06-18 08:44:19

Impressum und Kontakt