Bildzeile: Reges Interesse zeigten 36 Flüchtlinge am Thema Heizkosten. Die Stadt Olsberg und die Verbraucherberatung NRW hatten dazu eingeladen. Foto: Stadt Olsberg

„Fit für den Konsumalltag“ lautete das Motto einer Veranstaltung, zu der die Stadt Olsberg in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen geflüchtete Menschen ins Rathaus der Stadt Olsberg eingeladen hatten. Ganz praktische Themen stehen dabei im Mittelpunkt. Bei der ersten Information ging es vor allem um das Thema Heizkosten. Viele Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen die Strom und Heizung sehr preiswert sind. Dass das in Deutschland anders ist, wissen viele von ihnen nicht. In ihren Herkunftsländern wird ohnehin häufig mit traditionellen Öfen geheizt. Vorauszahlungen und Jahresabrechnungen gibt es dort nicht.

Weiterlesen: „Fit für den Konsumalltag“: Information für Flüchtlinge im Rathaus

Die Reisegruppe der Partnerschaftsvereinigung West Lothian – Hochsauerlandkreis in Schottland.Eine Gruppe der Partnerschaftsvereinigung West Lothian-Hochsauerlandkreis machte sich kürzlich auf in den schottischen HSK-Partnerkreis West Lothian, wo die 20 Teilnehmer der Fahrt von den schottischen Gastgebern herzlich begrüßt wurden. Ein umfangreiches Besuchsprogramm führte die Reise der Sauerländer nicht nur an die Drehorte der TV Serie „Outlander“, wie Blackness Castle oder dem Linlithgow Palace, sondern auch weiter in die schottische Hauptstadt Edinburgh. Dort angekommen geizte das schottische Wetter nicht mit Sonnenschein und so präsentierte sich der einzigartige Botanische Garten mit seinen weitläufigen Parkanlagen den Sauerländern bei blauem Himmel von seiner schönsten Seite.

Weiterlesen: Fahrt nach Schottland der Partnerschaftsvereinigung West Lothian-Hochsauerlandkreis

Als Gastgeschenk brachten die Schweizer Olsberger unter anderem eine neue Fahne mit nach Olsberg an der Ruhr. Foto: Stadt OlsbergWenn die Olsberger nach Olsberg kommen, ist in Olsberg immer etwas los. „Wir haben Besuch von weit weg – aber der kommt aus Olsberg“, schmunzelte Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer beim Empfang der Delegation aus Olsberg in der Schweiz Anfang Oktober 2017. Seit 40 Jahren verbindet die beiden gleichnamigen Orte eine intensive Freundschaft. Der Schweizer Gemeindeamtmann Franz Bechler hatte damals an Olsberg an der Ruhr geschrieben und einen näheren Kontakt angeregt. 1974 reiste eine erste Delegation von der Ruhr in den Kanton Aargau – mit dabei: Josef Fischer, der Vater des heutigen Bürgermeisters Wolfgang Fischer. Besiegelt wurde die Freundschaft zwischen den beiden Olsbergs im August 1977 beim Bänklifest:

Weiterlesen: „Besuch von weit weg – aus Olsberg“ - 40 Jahre Freundschaft gefeiert

Mit einer kleinen Feier wurde an das 300-jährige Bestehen der Bigger Schlossmühle erinnert.300 Jahre sind eine lange Zeit. So lange gibt es die Bigger Schlossmühle schon. Das war im Spätsommer 2017 dann auch der Anlass für eine kleine Feier der Eigentümergemeinschaft. Bis zum Jahr 1951 war die Schlossmühle noch in Betrieb. Hier wurde Korn gemahlen und Rundholz geschnitten. Der ehemalige Besitzer Karl-Josef Wendt-Papenhausen hatte 1965 das gesamte Schlossgelände an die Gemeinde Bigge verkauft. Die Stadt Olsberg ließ den Mühlengraben später zuschütten und die Nebengebäude abreißen, so dass nur noch das Wohnhaus stehen geblieben ist. 1980 verkaufte die Stadt Olsberg das Mühlengrundstück mit aufstehendem Wohnhaus an den Fernsehtechnikermeister Karl Ames aus Dortmund.

Weiterlesen: Ein Bigger Gebäude wurde 300: Eigentümergemeinschaft feierte die Schlossmühle

„Bankeröffnung“ auf dem Olsberg: Der Lions Club Olsberg-Bestwig mit Clubpräsident Peter Evers (vorn) hat zwei massive Sitzbänke gespendet - und diese mit einer zünftigen Wanderung auch gleich eingeweiht. Foto: Lions Club Olsberg-Bestwig

Das sind ja schöne Aussichten - und die kann man auf dem Olsberg nun auch sitzend genießen. Der Lions Club Olsberg-Bestwig hat zwei nagelneue Sitzbänke am Gipfelkreuz des Olsbergs sowie an der Luisenquelle aufgestellt. „Damit wollen wir den Olsberg als attraktives Wanderziel für Einheimische und Touristen weiter aufwerten“, freut sich Clubpräsident Peter Evers, der das Projekt initiiert hat. Die massiven und wetterfesten Holzbänke ersetzen Sitzmöbel, an denen der berühmt-berüchtigte „Zahn der Zeit“ nicht nur sprichwörtlich genagt hatte. Die heimische Region biete zahlreiche attraktive Freizeit-Ziele, zu denen ganz sicher auch der Olsberg gehöre, so Peter Evers. Mit den neuen Sitzbänken wollen die heimischen Lions einen Beitrag dazu leisten, um die Aufenthaltsqualität weiter zu steigern: „Davon profitieren unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher gleichermaßen.“

Weiterlesen: „Bankeröffnung“ auf dem Olsberg: Lions Club spendet neue Sitzbänke
Tags: LionsClub  

logo stadt 150Gerhard Arndt aus Brilon blickte am 11. Oktober 2017 auf seine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurück. Seit dem 1. März 2008 ist er als Gärtner im Baubetriebshof der Stadt Olsberg tätig. Zuvor war er viele Jahre als Bademeister des früheren Hallen- und Freibades der Stadt Olsberg beschäftigt. Die Stadt Olsberg und insbesondere die Kollegen vom Baubetriebshof gratulieren Gerhard Arndt herzlich zu diesem Anlass. Und bigge-online schließt sich gerne an!

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Impressum und Kontakt