Ruhrregulierung in Bigge im Jahre 69-70Im Jahr 1950 begann die erste Ruhrregulierung zwischen Bigge und Olsberg. Die Ruhr wurde in ein festes Bett gezwungen. Von Olsberg Mitte bis zur Bigger Schützenhalle wandelte sich die junge Ruhr zum Dammfluss. In früheren Jahrhunderten mäanderte die Ruhr in großen Schleifen durch den Talgrund. Bei der Schneeschmelze im Frühjahr waren Überschwemmungen fast immer unausweichlich.

Es kam sogar zu Evakuierungen. Mit der Ruhrregulierung waren die Voraussetzungen geschaffen für eine neue Flächen- und Bauordnung. 1965 begannen die ersten Arbeiten der sogenannten Dorfsanierung für das ganze Amt Bigge durch die Deutsche Bauernsiedlung. Im Zuge dieses gewaltigen Projektes kam es zur Verlegung der Firma Hüttemann, die bisher ihren Stammplatz zwischen Bigge und Olsberg hatte, auf das Gelände gegenüber der traditionsreichen Knickhütte.

Ruhrregulierung in Bigge im Jahre 69-70Voraussetzung dafür war die zweite Ruhrregulierung in den Jahren 1969/70, also vor 40 Jahren. Wiederum wurden hohe Deiche aufgeschüttet, zwischen denen der Fluss sein neues weit ausladendes Bett bekam. Parallel zur Ruhr baute man die neue Industriestraße aus. Nach modernsten Gesichtspunkten entwickelte das Unternehmen Hüttemann Fertigungs- und Lagerhallen für seine Produkte im Holzleimbau. Auch ein neues Sägewerk gehörte zum Betrieb. Das Foto zeigt die regulierte Ruhr mit der neuen Industriestrasse, rechts die Knickhütte.

Foto und Text: Heinz Lettermann

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Impressum und Kontakt