×

Hinweis

IMAGESIZER_ERR_ACCESS

Wie im Fachgeschäft: Iris Peters und Brunhilde Sabinarz in der Bigger Kleiderkammer. Foto: Caritasverband Brilon„Schöne Sachen zum kleinen Preis!“ Was sich anhört wie der Werbeslogan einer Boutique, beschreibt einfach nur ganz treffend das Angebot in der Kleiderkammer im Bigger Pfarrheim. Überraschend schicke Kleidung für jedes Alter, ob männlich oder weiblich. So vielseitig und gut sortiert stellt man sich eigentlich keine Kleiderkammer vor. Die soziale Institution mit Tradition besteht seit weit über 20 Jahren.

Die Regie hat dabei die Caritaskonferenz Bigge übernommen. Viele Jahre war Irmgard Prudlo die gute Seele der Kleiderkammer. Aus gesundheitlichen Gründen hatte sie diese Tätigkeit aber im Herbst letzten Jahres aufgegeben. Seitdem hat sich ein ganz neues Team aus fünf Ehrenamtlichen gefunden. Mit dabei sind auch Iris Peters und Brunhilde Sabinarz, die sich mit Herzblut engagieren und ihre Kunden im Vordergrund sehen.
Wie im Fachgeschäft: Iris Peters und Brunhilde Sabinarz in der Bigger Kleiderkammer. Foto: Caritasverband Brilon
„Sich hier wohlzufühlen steht im Mittelpunkt“, findet Brunhilde Sabinarz. Der Raum der Kleiderkammer bietet nach seiner Umgestaltung eine offenere und einladende Atmosphäre. Die Regale sind gut gefüllt, nach Größen, Geschlecht und sogar nach Stilrichtung sortiert. Vom Babysöckchen bis zur Bettwäsche und vom Freizeitschuh bis zur Jeansjacke wird tatsächlich für fast jeden Geschmack etwas geboten. In einer kleinen Umkleideecke mit Spiegel kann man wie in jedem richtigen Geschäft auch einmal alles anprobieren. „Wir bieten hier Beratung wie im Fachgeschäft“, schmunzelt Iris Peters. So ließ sich beispielsweise zur Kommunion eine ganze Familie komplett in der Kleiderkammer Bigge einkleiden – zu kleinem Geld und gleichzeitig in guter Qualität. Denn die Kleiderspenden kommen nicht nur von Privatleuten, sondern auch oftmals von ortsansässigen Mode- und Schuhgeschäften, die etwa Einzelteile aus der letzten Saison „ausmustern“. Genommen wird nur, was qualitativ völlig in Ordnung ist.

„Offen für alle!“

Auch Anne Bartholomä, Vorsitzende der Caritaskonferenz Bigge, freut sich über die Entwicklung des Angebots. Und darüber, dass sich so ein engagiertes Mitarbeiterteam unter den Ehrenamtlichen gefunden hat. „Es ist toll, dass dadurch auch feste Zeiten möglich sind“, so Anne Bartholomä. Montags von 9:30 bis 10:30 Uhr sowie donnerstags von 16 bis 17 Uhr werden Kleiderspenden entgegengenommen und immer dienstags von 14 bis 17 Uhr ist die Kleiderkammer „zum Einkauf“ geöffnet. Natürlich nutzen in erster Linie bedürftige Personen und Familien das Angebot, doch grundsätzlich ist die Kleiderkammer offen für alle. Zu kleinen Preisen finden sich hier neben Kleidung und Schuhen auch Bücher, Spielzeug, Tornister, Taschen und Geschirr. „Viele Menschen kommen her und laden ihre Sorgen und Nöte bei uns ab“, erzählt Iris Peters. Dafür haben die Mitarbeiterinnen stets ein offenes Ohr – und manchmal auch ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee.

Die Räumlichkeit im Pfarrheim in Bigge bietet den idealen Rahmen für die Kleiderkammer: hier fühlt sich niemand beobachtet, alles wird diskret behandelt. Eben ein Ort zum Wohlfühlen! Die Erträge, die aus dem Verkauf stammen, werden z. T. für die Kleiderkammer selbst verwendet, wenn z. B. Kleidung gereinigt werden muss. Der größte Teil aber fließt in gemeinnützige Projekte der Caritaskonferenz vor Ort. Allen, die mit ihrer Spende dafür sorgen, dass das Angebot auch in Zukunft so vielseitig bleibt, sagen die Ehrenamtlichen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Impressum und Kontakt