Als Gastgeschenk brachten die Schweizer Olsberger unter anderem eine neue Fahne mit nach Olsberg an der Ruhr. Foto: Stadt OlsbergWenn die Olsberger nach Olsberg kommen, ist in Olsberg immer etwas los. „Wir haben Besuch von weit weg – aber der kommt aus Olsberg“, schmunzelte Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer beim Empfang der Delegation aus Olsberg in der Schweiz Anfang Oktober 2017. Seit 40 Jahren verbindet die beiden gleichnamigen Orte eine intensive Freundschaft. Der Schweizer Gemeindeamtmann Franz Bechler hatte damals an Olsberg an der Ruhr geschrieben und einen näheren Kontakt angeregt. 1974 reiste eine erste Delegation von der Ruhr in den Kanton Aargau – mit dabei: Josef Fischer, der Vater des heutigen Bürgermeisters Wolfgang Fischer. Besiegelt wurde die Freundschaft zwischen den beiden Olsbergs im August 1977 beim Bänklifest:

Weiterlesen: „Besuch von weit weg – aus Olsberg“ - 40 Jahre Freundschaft gefeiert

Mit einer kleinen Feier wurde an das 300-jährige Bestehen der Bigger Schlossmühle erinnert.300 Jahre sind eine lange Zeit. So lange gibt es die Bigger Schlossmühle schon. Das war im Spätsommer 2017 dann auch der Anlass für eine kleine Feier der Eigentümergemeinschaft. Bis zum Jahr 1951 war die Schlossmühle noch in Betrieb. Hier wurde Korn gemahlen und Rundholz geschnitten. Der ehemalige Besitzer Karl-Josef Wendt-Papenhausen hatte 1965 das gesamte Schlossgelände an die Gemeinde Bigge verkauft. Die Stadt Olsberg ließ den Mühlengraben später zuschütten und die Nebengebäude abreißen, so dass nur noch das Wohnhaus stehen geblieben ist. 1980 verkaufte die Stadt Olsberg das Mühlengrundstück mit aufstehendem Wohnhaus an den Fernsehtechnikermeister Karl Ames aus Dortmund.

Weiterlesen: Ein Bigger Gebäude wurde 300: Eigentümergemeinschaft feierte die Schlossmühle

„Bankeröffnung“ auf dem Olsberg: Der Lions Club Olsberg-Bestwig mit Clubpräsident Peter Evers (vorn) hat zwei massive Sitzbänke gespendet - und diese mit einer zünftigen Wanderung auch gleich eingeweiht. Foto: Lions Club Olsberg-Bestwig

Das sind ja schöne Aussichten - und die kann man auf dem Olsberg nun auch sitzend genießen. Der Lions Club Olsberg-Bestwig hat zwei nagelneue Sitzbänke am Gipfelkreuz des Olsbergs sowie an der Luisenquelle aufgestellt. „Damit wollen wir den Olsberg als attraktives Wanderziel für Einheimische und Touristen weiter aufwerten“, freut sich Clubpräsident Peter Evers, der das Projekt initiiert hat. Die massiven und wetterfesten Holzbänke ersetzen Sitzmöbel, an denen der berühmt-berüchtigte „Zahn der Zeit“ nicht nur sprichwörtlich genagt hatte. Die heimische Region biete zahlreiche attraktive Freizeit-Ziele, zu denen ganz sicher auch der Olsberg gehöre, so Peter Evers. Mit den neuen Sitzbänken wollen die heimischen Lions einen Beitrag dazu leisten, um die Aufenthaltsqualität weiter zu steigern: „Davon profitieren unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher gleichermaßen.“

Weiterlesen: „Bankeröffnung“ auf dem Olsberg: Lions Club spendet neue Sitzbänke
Tags: LionsClub  

logo stadt 150Gerhard Arndt aus Brilon blickte am 11. Oktober 2017 auf seine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurück. Seit dem 1. März 2008 ist er als Gärtner im Baubetriebshof der Stadt Olsberg tätig. Zuvor war er viele Jahre als Bademeister des früheren Hallen- und Freibades der Stadt Olsberg beschäftigt. Die Stadt Olsberg und insbesondere die Kollegen vom Baubetriebshof gratulieren Gerhard Arndt herzlich zu diesem Anlass. Und bigge-online schließt sich gerne an!

Der Spielmannszug auf Vereinsfahrt im Jahr 2017Zum Abschluss des 90-Jährigen Bestehens des Spielmannszuges Bigge-Olsberg organsierte der Vorstand eine Tagesfahrt in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Nachdem die Verpflegung eingeladen war, ging es am Samstagmorgen mit dem Bus um 7:30 Uhr los direkt zum Flughafen Düsseldorf. Dort wurden die Spielleute bereits von einem Mitarbeiter des Airports erwartetet. Als die Ausweise kontrolliert waren und die Sicherheitskontrolle überstanden war, ging es mit dem Flughafenbus auf eine kurzweilige, zweistündige Rundfahrt über das Flughafengelände. Höhepunkt war hier sicherlich der Stopp - Aussteigen war nicht erlaubt - im Anflugbereich der Landebahn um dort die Landungen zu beobachten. Mit tollen Eindrücken im Gepäck ging es dann in die Altstadt und nach einem kurzen Spaziergang über Rheinuferpromenade stand die wohl verdiente Mittagspause an. Die freie Zeit nutzten einige entweder zu ein paar Gläschen Alt beim „Uerigen“ oder zum kurzen Shopping.

Weiterlesen: Spielmannszug auf Tour: Flieger, Schiffe und Alt...

Die Tuba stellt sich vor...Es ist nicht mehr lange hin: Am kommenden Freitag, 8. September 2017, stellt der Musikverein "Eintracht" sich und sein Vereinsangebote in der Ski-Hütte in Bigge vor. Einige der Instrumente, die euch erwarten, haben wir ja bereits vorgestellt. Heute geht es nun um die Tuba: Sie ist das tiefste und in der heutigen Form neueste Mitglied der Blechblasinstrumente in einem Blasorchester. Die Tuba besteht in ihrer gängigen Form aus einem ca. fünf Meter langen Rohr, das durch vier Ventile beliebig verlängert werden kann. So ergibt sich ein Tonumfang, der sich über 3 Oktaven erstreckt. Meist bildet die Tuba das Grundgerüst eines jeden Musikstücks. Wenn ihr also Tubist werden wollt, gehört ihr zu einem kleinen, auserwählten Kreis und seid gefragte Leute im Musikgeschäft. Schaut euch das Instrument und die Unterrichtsmöglichkeiten doch einfach am Freitag einmal an!

Weiterlesen: Die "Eintracht" und ihre Instrumente: Die Tuba

WM-Tippspiel

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Impressum und Kontakt