Bigger Firmlingsgruppe: Jugendbegegnung von jungen Menschen mit und ohne BehinderungenEine Firmlingsgruppe der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus Bigge wollte im Rahmen ihres sozialen Projektes erfahren, wie es ist, mit einer Behinderung zu leben. Dazu wurde im Josefsheim Bigge eine Jugendbegegnung von jungen Menschen mit und ohne Behinderungen initiiert. Diese schaffte einen Raum, um sich kennenzulernen, sich auszutauschen und sich besser zu verstehen. Schon bei der Vorstellungsrunde fiel den Firmlingen auf, dass ihre Altersgenossen mit Behinderung die gleichen persönlichen Bedürfnisse, Wünsche und Interessen haben wie Nichtbehinderte. Die Berufsausbildung und Beschäftigung nehmen dabei einen hohen Stellenwert ein. Doch für junge Menschen mit Behinderung ist es wesentlich schwerer, einen passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Auch die Freizeitinteressen der Jugendlichen und speziellen Rollstuhlsportangebote sind vielseitig.

Weiterlesen: Soziales Projekt der Bigger Firmlinge: "Wie ist es, mit einer Behinderung zu leben"

Das Café Willkommen im Bigger Kolpinghaus soll dabei helfen, ins Gespräch zu kommen. Unser Foto zeigt Teilnehmer und Helfer vor dem Bigger Kolpinghaus.Auch, wenn es derzeit etwas ruhiger um die Flüchtlingsthematik geworden ist, so leben zur Zeit gut 360 Flüchtlinge im Olsberger Stadtgebiet. Und es ist nicht gesagt, dass nicht auch weitere Flüchtlinge kommen werden. So ist es wichtig, eine funktionierende Flüchtlingshilfe anzubieten. Die Flüchtlingsarbeit wird hier von vielen ehrenamtlichen Helfern getragen: Die Aktionsgemeinschaft, die lose und nicht in engen Vereinsgrenzen organisiert ist, besteht aus mittlerweile über 100 Helferinnen und Helfern aus dem ganzen Stadtgebiet. In der Bigger Runde am Freitag, 8. April 2016, hob Bürgermeister Wolfgang Fischer das ehrenamtliche Engagement lobend hervor.

Weiterlesen: Flüchtlingsarbeit: Großes ehrenamtliches Engagement im Stadtgebiet

Viele Spiel- und Klettermöglichkeiten wird der Generationenpark den Kindern bieten.Auch am Generationenpark sind die Arbeiten weit fortgeschritten. Nachdem in den letzten Monaten unter anderem große Klettergerüste und Spielmöglichkeiten errichtet wurden, wurde jetzt auch der Rasen gesäht. Hoffen wir, dass es so warm bleibt, wie am Wochenende. Gut gegossen wird sich der Rasen in der nächsten Zeit dann schnell entwickeln.

Weiterlesen: Generationenpark: Arbeiten weit vorangeschritten

An die Familie ter Berg erinnern die Stolpersteine in der Bruchstraße 1. Foto: bigge-online„Bigge war in der Zeit vor dem Wirken des NS-Regime der Kern des jüdischen Lebens im damaligen Amt Bigge, das zeigte die jüdische Synagogengemeinde Bigge mit dem Standort ihrer Synagoge und ihrer eigenen jüdischen Schule.“ Im Rahmen der Verlegung weiterer zwölf Stolpersteine in Bigge am Mittwoch, 30. März 2016, erinnerte Ortsheimatpfleger am Denkmal in der Bruchstraße an die Zeit vor den Gräueltaten des Nationalsozialismus. „Die meisten Familien lebten bereits viele Jahrzehnte, teilweise über hundert Jahre hier in Bigge. Wie Zeitzeugen heute berichten, lebte man miteinander.“ An der Bruchstraße 1, der damaligen Mittelstraße 60, wird nun mit vier Stolpersteinen an die Familie ter Berg erinnert. Dass selbst die neunjährige Tochter Senta trotz Flucht nach Amsterdam im Jahr 1938 nicht gerettet werden konnte, zeigt die schlimmen Ausmaße der Schreckensherrschaft. Senta ter Berg wurde 1943 in Sobibor im Alter von 14 Jahren ermordet.

Weiterlesen: Zwölf weitere Stolpersteine erinnern an jüdische Schicksale in Bigge

Die einzelnen Instrumentengruppen probten intensiv. Foto: Musikverein EintrachtAm zweiten Märzwochenende fand das Probenwochenende des Großen Blasorchesters des Musikvereins „Eintracht“ Olsberg statt. An beiden Tagen haben die rund 50 Musiker und Musikerinnen im Olsberger Pfarrheim konzentriert für das bevorstehende Frühjahrskonzert unter dem Motto „Film ab!“ geprobt. Freitagabend begann der Probenmarathon mit einer Tuttiprobe. Nach einigen kurzen Atem- und Aufwärmübungen wurden Stücke wie „Winnetou“ und „Typewriter“ „auseinander genommen“ und bis ins kleinste Detail geübt.

Weiterlesen: Musikstücke "auseinandergenommen": "Eintracht" probte intensiv fürs Frühlingskonzert

Bigger Kolpingsfamilie am Buchhorstkreuz am Karfreitag 2016. Foto: Kolpingsfamilie BiggeNichts für Morgenmuffel: Die Osterfeiertage beginnen für Kolpingsfamilie Bigge am Karfreitag bereits morgens um 6 Uhr mit der „Frühschicht“-Andacht der Kolpingjugend. In der Andacht widmete sich die Kolpingjugend in diesem Jahr dem Lied „One of us“ der US-amerikanischen Sängerin Joan Osborne, in dem es um die Frage ging, was wäre, wenn Gott einer von uns wäre. Die Frühschicht endete mit einem gemeinsamen Frühstück – natürlich ohne Wurstaufschnitt. Nach dem Segen in der Bigger St. Martinus-Kirche machte sich die Kolpingsfamilie dann erneut auf, um den Kreuzweg zu beten. Trotz Kälte und Regen nahmen in diesem Jahr zwölf Erwachsene und elf Kinder teil. Der Weg führte sie von der Bigger Kirche nach Helmeringhausen und hinauf auf die „Buchhorst“.

Weiterlesen: Tradition zu Karfreitag: Kolpingsfamilie begeht Kreuzweg zum 50. Mal

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt

Impressum und Kontakt