Bigge onLine

polizei hskMit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst am Donnerstag, 25. Februar 2020, einen 13-jährigen Radfahrer ins Krankenhaus. Der Junge war um kurz vor 16:00 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Kreisstraße 15 von Gevelinghausen in Richtung Bigge unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen stieß er ohne Fremdeinwirkung gegen eine Straßenlaterne und stürzte anschließend vom Fahrrad. Die Mutter des Kindes erschien am Unfallort und begleitete ihren Sohn ins Krankenhaus, wie die Polizei berichtete.

jg digitaler infoabend 210302Mehr als 30 Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen mit Behinderung bietet das Berufsbildungswerk Bigge (BBW) an. Dabei stehen Berufe aus ganz verschiedenen Richtungen zur Auswahl. Auf der Angebotsliste ist mit dem (Orthopädie-)Schuhtechniker beispielsweise ein traditionsreiches Handwerk zu finden, während die Mediengestalter einem noch jungen, modernen Berufsweg folgen. „Wir bilden kaufmännische, technische, agrar- und hauswirtschaftliche sowie Berufe im Dienstleistungssektor aus. Auf dem Campus in Bigge befindet sich auch das Heinrich-Sommer-Berufskolleg. Hier findet im Rahmen der dualen Ausbildung z.B. die Beschulung vieler angebotener Berufe statt“, berichtet Martin Künemund, BBW-Leiter in Bigge. Wer noch nicht weiß, welche Ausbildung für ihn die richtige ist, für den werden berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen angeboten.

Mit einer Lockdown-Challenge wurde bei den Rad-Kids des TSV für Abwechslung gesorgt. Foto: TSV Bigge-OlsbergDie Trainerinnen und Trainer des Bike-Teams des TSV Bigge-Olsberg hatten sich während des Lockdowns und der Winterpause Gedanken gemacht, wie man die Vereinsmitglieder weiterhin zum Sport und zur Bewegung an der frischen Luft motivieren könnte. Daraus ist die Idee für die Lockdown-Challenge entstanden: Die Kinder und Jugendlichen hatten die Möglichkeit, sich beim Joggen, Wandern oder Radfahren unter Aufzeichnung der Kilometer an der Challenge zu beteiligen. Die- oder derjenige, der am Ende der Challenge die meistern Kilometer in seiner gewählten Sportart erreicht hat, wurde Laufkönig oder Spitzenradler. Am Ende der Challenge erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und Sachpreise - gesponsert von der Provinzialversicherung Mues & Potthoff in Bigge.

goldenes kreuz kolpingIn der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 26. Februar 2021, ist etwas im Bigger Kirchturm vorgefallen. Pfarrer Richard Steilmann entdeckte am heutigen Freitagmorgen Risse auf der westlichen Seite des alten Glockenturms. Nach einem Blick in den Turm konnte er feststellen, dass in der Nacht das goldene Kreuz, welches in die Mauern eingearbeitet war, entwendet wurde. Das Kreuz war im 15. Jahrhundert im Laufe der damaligen Kreuzzüge in den Besitz der Kirche gelangt und wurde in das prunkvolle Mauerwerk eingearbeitet und bildete eine wichtige Stütze für den heutigen Glockenturm. Pfarrer Richard Steilmann rief sofort das Kriminalteam der Bigger Jugend auf den Plan, das erste Fotos vom Tatort machte und ersten Hinweisen nachging.

(v.l.) Jessica Cornelius – Leitung: KiTa St. Vincent Antfeld, Silke Weller ehrenamtliche Unterstützung, Charlotte Roland Gemeindereferentin, Ina Prior Leitung KiTa St. Nikolaus Olsberg; Bianca Vorderwüllbecke Leitung KiTa St. Laurentius Elleringhausen, nicht auf dem Foto: Manuela Nigglis Leitung der KiTa St. Martin Bigge und Doro Dinkel als ehrenamtliche Unterstützung. Foto: Claudia Metten„Die Stille ist nicht leer, sie ist voller Antworten.“ - Um in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling Kraft zu tanken, haben die Kindertageseinrichtungen St. Martin Bigge, St. Nikolaus Olsberg, St. Vincent Antfeld und St. Laurentius Elleringhausen gemeinsam mit Gemeindereferentin Charlotte Roland ein besonderes Angebot ins Leben gerufen: Bei Kerzenschein, meditativer Musik und guten Impulsen können Eltern einfach eine halbe Stunde in der Kirche sein sein, abschalten, beten und für sich Kraft tanken. „Bei Gott können wir alles lassen und auftanken. Darum möchten wir alle Eltern in der Fastenzeit zu einem besonderen Gebet für Eltern einladen. In der großen Kirche haben wir die Möglichkeit sicher füreinander zu beten“, so Gemeindereferentin Charlotte Roland. Das Angebot das eine Alternative beispielsweise zu einem möglichen Spaziergang in der Natur ist, richtet sich auch an Eltern, deren Kinder nicht mehr in den Kindergarten gehen.

Auf olsberg.de können online Termine gebucht werden. Screenshot von olsberg.deDie Stadt Olsberg bietet einen neuen Online-Service an: Für einige Dienstleistungen, die einen persönlichen Besuch erforderlich machen, können interessierte Bürgerinnen und Bürger ab sofort bequem per Internet zuvor einen Termin vereinbaren. Möglich wird das durch eine spezielle Online-Plattform, die über die Internetseite www.olsberg.de unter „Termin jetzt online buchen“ aufgerufen werden kann. Hier finden Interessierte eine Übersicht über die Dienstleistungen, für welche die neue Online-Terminvereinbarung möglich ist. Neben An- und Abmeldungen gilt dies unter anderem auch für Ummeldungen, Adressänderungen auf dem Fahrzeugschein, Ausweise und Pässe sowie Anträge im Jobcenter oder im Sozialbereich. Praktischerweise werden bei der Buchung für die jeweiligen Dienstleistungen nicht nur die buchbaren Tage, sondern am jeweiligen Tag auch Zeitfenster angezeigt.

Noch befindet sich die Stadtbücherei im Lockdown. Ausgeliehen werden können die Medien aber. Foto: Stadt OlsbergDer Lockdown der Stadtbücherei Olsberg geht zunächst in die Verlängerung. Die kontaktlose Rückgabe über die Außenrückgabebox im Vorraum von Bücherei und vhs und die Ausleihe von Medien über den Medienabholservice sind aber weiter erlaubt. So geht's: Bei der Auswahl der Medien hilft der Onlinekatalog der Bücherei. Alle aktuell nicht entliehenen und damit verfügbaren Titel sind hier verzeichnet und recherchierbar. Einfach nachschauen, die Wunschmedien aussuchen und eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Bis zu zehn Titeln können in den virtuellen „Warenkorb“ gelegt werden.

Ludwig Albracht, Vorsitzender Caritasrat, und Heinz-Georg Eirund, Vorstand Caritasverband Brilon.  Foto: Caritas BrilonSeit einem dreiviertel Jahrhundert setzt sich der Caritasverband Brilon e.V. für die Menschen ein. Sowohl im Gründungsjahr 1946 als auch im 75. Jubiläumsjahr war die Hilfe eine besondere. Damals wurde den Flüchtlingen des Zweiten Weltkrieges durch Armenspeisungen und Obdach geholfen. Nun blick man auf ein Jahr Leben und Arbeiten mit Corona zurück: Auch in Zeiten der Pandemie stehe die Caritas Brilon an der Seite der Menschen. „So möchten wir das Jubiläum zum Anlass nehmen, um uns vor allem bei unseren ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden zu bedanken“, sagt Vorstand Heinz-Georg Eirund. Durch das tagtägliche Engagement würde Caritas, also die gelebte Nächstenliebe, für die Menschen mit Leben gefüllt und erfahrbar gemacht. Und das bereits seit 75 Jahren. Am 20. Februar 1946 wurde auf Initiative und Mithilfe des Oberkreisdirektors Brümmer und des Diözesan Caritasdirektors Dr. Dietrich das Caritassekretariat in Brilon gegründet.

Christophe Ramecourt, Laurent Muys und Patrick Cornu aus Fruges in der Videokonferenz. Foto: Stadt OlsbergGegenseitige Besuche erhalten eine gute Freundschaft - auch über Landesgrenzen hinweg. Die Corona-Pandemie bringt es allerdings mit sich, dass Besuche aktuell nur „digital“ stattfinden können. Deshalb haben sich die beiden Partnerstädte Olsberg und Fruges in Frankreich - mittlerweile aufgegangen in der Gemeinschaft der Gemeinden der hohen Länder von Montreuil - jetzt per Videokonferenz ausgetauscht. Bürgermeister Wolfgang Fischer und Rathaus-Mitarbeiter Timo Caspari sowie Verwaltungsdirektor Laurent Muys, Ratsmitglied Christophe Ramecourt und Patrick Cornu, stellvertretender Präsident der Gemeinschaft der Gemeinden der hohen Länder von Montreuil und verantwortlich für Städtepartnerschaften, tauschten sich zum einen über die aktuelle Lage in ihren Kommunen, zum anderen aber auch über die Perspektiven der Städtepartnerschaft aus. Und um die dürfte es gut bestellt sein: