Bigge onLine

Der Bahnübergang aus Sicht von Google Maps."Der 'Beat' im Ohr hätte sein letzter seien können", so die Bundespolizei: Weil der 23-jähriger Mann Musik "genoss", konnte er den herannahenden Regionalzug nicht hören. Das hätte ihm fast das Leben gekostet. Der Radfahrer überquerte kurz nach 14 Uhr den Bahnübergang bei der VEW in der Talstraße. Die herannahende Regionalbahn registrierte der junge Mann offensichtlich auf Grund seines Kopfhörers nicht, wie die Bundespolizei berichtet. Trotz Achtungspfiff, welchen der Triebfahrzeugführer vor dem unbeschrankten Bahnübergang abgab, begab sich der 23-jährige auf diesen.

Die sofort eingeleitete Schnellbremsung konnte nicht mehr verhindern, dass der Mann vom Zug erfasst wurde. Er wurde dadurch an Schulter und Kopf verletzt. Zur Behandlung wurde er in eine Klinik eingeliefert - so auch der Triebfahrzeugführer, der durch den Vorfall einen Schock erlitt.