Bigge onLine

Die Beförderten zusammen mit Wehrführer Stappert (r.), Bigges Ortsvorsteher Kalli Fischer, Olsbergs Ortsvorsteherin Sabine Bartmann, Löschzugführer Michael Bause (3.v.l.) und Bürgermeister Wolfgang Fischer (4.v.l.). Foto: FeuerwehrZur jährlichen Generalversammlung trafen sich im März die Mitglieder des Löschzuges Bigge-Olsberg. Zu 137 Einsätzen rückte die Wehr im Jahr 2018 aus, berichtete Löschzugführer Michael Bause. Der stellvertretende Löschzugführer Jörg Hanfland berichtete über zahlreiche Lehrgänge und Seminare die von den Löschzugmitgliedern wieder in ihrer Freizeit absolviert wurden, um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein. Michael Bause teilte mit, dass durch den Förderverein neue Poloshirts beschafft werden konnten. Weiterhin konnte für einige Kameraden eine Fortbildung im Brandschutzcontainer in Sundern durchgeführt werden.

Die Vorsitzende des Spielmannszuges, Anja Jungmann, berichtete über die Aktivitäten der Musikerinnen und Musiker. So haben sie im Jahr 2018 an insgesamt 18 Festen und Veranstaltungen teilgenommen. Im Jahr 2018 zählt der Spielmannszug insgesamt 48 Mitglieder, davon 33 aktive. Andrea Bause informierte über die Arbeit des Teams Brandschutzerziehung. Es seien die Kindergärten in Bigge und Olsberg besucht worden, um den Kindern den sicheren Umgang mit Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall näher zu bringen. Weiterhin erhielten die Kinder die Möglichkeit die Gerätschaften und Fahrzeuge im Feuerwehrhaus näher zu betrachten. Sie bedankte sich beim Förderverein für die Anschaffung kleiner Präsente für die Kinder. Weiterhin berichtet sie, dass auch an den Grundschulen der Feuerschutz thematisiert und die Gerätschaften der Feuerwehr ausprobiert und vorgeführt worden seien. Darüber hinaus sei auch im Jahr 2018 ein Seminar zur Brandschutzerziehung besucht worden.

Jugendfeuerwehrwart Bernd Balkenhol berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die im vergangenen Jahr 17 Mitglieder zählte. Die Nachwuchsretter mit ihren sechs Betreuern waren wieder sehr aktiv. Sie nahmen an zahlreichen Übungen des Löschzuges als Statisten teil und führten den Berufsfeuerwehr-Workshop an einem Wochenende durch. Das Highlight des Jahres war die Teilnahme an der Leistungsspange.

Wehrführer Marc Stappert nahm an diesem Abend die Beförderungen vor. Aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst des Löschzuges und somit zum Feuerwehrmann ernannt wurden Jonas Gneckow, Frederik Stahl und Yannick Stappert. Des Weiteren wurden folgende Beförderungen vorgenommen: Zum Unterbrandmeister wurden Rene Köster und Maximilian Stappert ernannt. Daniel Benk wurde zum Oberbrandmeister und Patrick Lahme zum Hauptbrandmeister befördert. Sebastian Schmidt wurde aufgrund seiner beruflichen Feuerwehrausbildung zum Stadtbrandinspektor befördert. Dank und Anerkennung sprachen auch die Ehrengäste des Abends den Kameraden aus. Olsbergs Wehrführer Marc Stappert würdigte die Einsatzbereitschaft des Löschzuges. Gerade in diesen Zeiten würde es immer schwieriger Leute für den Dienst in der Feuerwehr zu motivieren.

Bürgermeister Fischer überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung. Er merkte an, dass die digitale Umsetzung der Alarmierung gut funktioniert habe. Wolfgang Fischer bittet die Kameradinnen und Kameraden stets wachsam für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg zu bleiben und wünscht allen, immer wieder gesund aus den Einsätzen zurückzukehren.