NRW-Meisterschaften in Duisburg vom Samstag: Leon Schauerte, Jill Kemp, Samuel Vorderwülbecke Foto: TSV Bigge-Olsberg

Die Leichtathletiksaison 2019 befindet sich momentan in der Hochphase. Wochenende für Wochenende stehen wichtige Wettkämpfe und Meisterschaften auf dem Programm. Zur richtigen Zeit in Topform befindet sich der Leichtathletiknachwuchs des TSV Bigge-Olsberg und so mischen die jungen Athleten bei den überregionalen Titelkämpfen vorne mit. Jedoch begannen die Westfalenmeisterschaften 2019 zunächst mit Verletzungspech. Bei den Westfälischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Hagen war mit Jill Kemp im Block Lauf (100m, 80m Hürden, 2000m, Weitsprung und Ballwurf) in der Altersklasse W14 eine Athletin am Start. Für Jill begann der Wettkampf furios. Nach 3 Disziplinen lag sie aussichtsreich auf dem zweiten Platz. Allerdings verletzte sie sich beim Aufwärmen für die Hürden und musste den Mehrkampf leider aufgeben. Bei den Westfälischen Einzelmeisterschaften der U16 zeigte sie sich dann aber gut erholt.

Jill beeindruckte im Weitsprung mit einer guten Serie. Der beste Versuch wurde mit sehr guten 4,95m vermessen. Am Ende ein ausgezeichneter 6. Platz in einer sehr starken Konkurrenz. Für die 800m-Entscheidung der W15 konnte sich Jessica Bickmann mit ihrer Bestzeit von 2:28,93 min, erzielt beim Pfingstmeeting im Hüstener Große-Wiese-Stadion, qualifizieren. Bei dem Lauf in Hüsten steigerte Jessica ihre Bestzeit bereits um knapp 10 Sekunden! In Paderborn überraschte die Giershagenerin, die in ihrer ersten Saison für den TSV Bigge-Olsberg startet, mit einer weiteren beeindruckenden Leistungsexplosion. Aufgrund ihrer Meldeleistung wurde sie nicht in den schnelleren Zeitlauf gesetzt. Im zweiten Zeitendlauf übernahm Jessi bereits nach 100m das Kommando und setzte sich immer weiter vom Feld der Verfolgerinnen ab. Auch auf der zweiten Runde konnte sie ihr hohes Anfangstempo konstant halten. Sie gewann ihren Zeitlauf dann auch souverän mit einer sagenhaften Steigerung auf 2:21,79 min! Nochmal mehr als 7 Sekunden schneller als ihre bisherige Bestzeit.

In der Gesamtwertung beider Läufe erreichte sie einen nie für möglich gehaltenen 5. Platz! Aber ihre Erfolgsstory sollte noch weitergehen. In den 100m-Sprints erzielte in der Klasse W15 Pauline Rosenkranz im Vorlauf einen neue Bestzeit von 13,84 sec. Für Pauline reichte die Bestzeit allerdings nicht für den Einzug ins Finale. Dies gelang in der W14 Jill Kemp. Jill gewann den 5. von 6 Vorläufen souverän in 13,44 sec und zog als Vorlaufsiegerin ins A-Finale ein. Dort wurde Jill in 13,48 sec Achte. Auch sie wird am kommenden Wochenende über 100m bei den NRW-Meisterschaften starten. Zum Abschluss der Veranstaltung in Paderborn gingen die TSV-Mädels noch in der 4x100m-Staffel in einem sehr starken Feld an den Start. Jessica Bickmann am Start, Jill Kemp auf der Gegengerade, Mara Klauke in der Kurve und Pauline Rosenkranz am Schluss bildeten das TSV-Quartett.

Die Siegerzeit der HSK-Meisterschaften steigerten die Vier um rund 8/10-Sekunden auf 54,05 sec. Mit dieser neuen Saisonbestzeit erreichten sie den 18. Platz unter 25 Staffeln. Aus Südwestfalen waren sie die Nr. 4, aus dem HSK die klare Nr. 1. Vorläufiger Saisonhöhepunkt sollten dann die NRW-Jugendmeisterschaften der U16, U18 und U20 werden. Die Meisterschaften wurden an drei Tagen im Rahmen der Ruhr-Games im Duisburger Wedau-Sportpark ausgetragen. Über 1000 qualifizierte Sportler aus ganz NRW sorgten für ein volles Stadion und eine gute Stimmung. 5 TSV-Sportler konnten sich für diese Meisterschaften qualifizieren: Samuel Vorderwülbecke (U20 – 400m, 800m), Leon Schauerte (U20 Speerwurf), Jakub Fialek (U18 200m), Jill Kemp (W14 100m) und Jessica Bickmann (W15 800m). Jakub musste leider krankheitsbedingt passen. So verblieb ein Quartett, das für eines der erfolgreichsten Wochenenden in der TSV-Leichtathletikgeschichte sorgte. Bereits am Freitag ging Jessica Bickmann im 800m-Rennen der W15 an den Start. Für sie war es erst der 4. 800m-Start des Jahres und sie setzte ihre grandiose Entwicklung fort. Sie ließ sich von den deutlichen schnelleren Meldezeiten der Gegnerinnen nicht beeindrucken und mischte von Beginn an in der Spitzengruppe mit. Auch auf der Schlussrunde konnte sie ihr Tempo halten und es zeichnete sich ab, dass sie erneut auf dem Weg zu einer neuen persönlichen Bestzeit war. In 2:21,00 min wurde sie nicht nur hervorragende Vierte, sondern schaffte auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen U16-Meisterschaften in zwei Wochen in Bremen. Jedoch fehlte ihr zu diesem Zeitpunkt die vom DLV geforderte Zusatznorm in einer anderen Disziplin. Die nächste Qualifikation für Deutsche Meisterschaften gab es dann am Samstagmittag. Im 800m-Rennen der U20 gehörte der Olsberger Samuel Vorderwülbecke durchaus zum erweiterten Favoritenkreis. Für Samuel begann das Rennen jedoch nicht perfekt. Nach der ersten Runde lag er nur im Mittelfeld. Die taktische Marschroute von Trainer Tony Kemp sah etwas anders aus. Jedoch war auch dieser Lauf schnell unterwegs. 200m vor dem Ziel war Samuel noch auf Platz 5, bevor er in der Kurve zu einem gewaltigen Schlussspurt ansetzte und einmal mehr sein großes Kämpferherz zeigte. Platz um Platz machte er gut. Nur den Sieger holte er nicht mehr ein. NRW-Vizemeister in bärenstarken 1:55,91 min! Mit der neuen Rekordzeit unterbot Samuel auch die Norm für die Deutschen U20 Meisterschaften in Ulm deutlich. Jill Kemp erwischte einen sehr schweren 100m-Vorlauf. Neben ihr startete die große Favoritin, Leni Otte aus Riesenbeck. Aber auch Jill machte ihre Sache großartig und lief bei Windstille das zweitbeste 100m Rennen ihrer Karriere. Platz 4 im Vorlauf mit einer Zeit von 13,25 sec konnte sich absolut sehen lassen.

Zum Abschluss des Samstags war dann Speerwerfer Leon Schauerte an der Reihe. Der Wettkampf der U20 kam nur schwer in Gang. Auch für Leon liefen die ersten drei Versuche nicht gut. Jeweils 44m standen für den Olsberger zu Buche. Im vierten Durchgang schnappte sich Leon den Speer eines Konkurrenten und ließ einen Super-Wurf folgen. Auf der Tribüne brach großer Jubel bei den mitgereisten TSV-Anhängern aus, als der Speer sich in die 50m-Markierung bohrte. Vermessen wurde die neue Bestleistung von 49,95m! Damit übernahm Leon sogar die Führung in der Konkurrenz. Erst im letzten Durchgang konterte der Bottroper Paul Kuhlmann mit 51,32m. Für Leon blieb die nie für möglich gehaltene Silbermedaille. Am Sonntag ging dann Samuel Vorderwülbecke über 400m noch einmal an den Start. Hier belegte er in 51,12 sec einen guten 7. Platz. Für den krönenden Abschluss eines langen Wettkampfwochenendes sorgten dann Jessica Bickmann und Jill Kemp. Der Sonntag war für Jessi der letzte Termin um die vom DLV geforderte Zusatznorm für die DM der U16 zu erreichen. Im Trainerteam bestand schnell Einigkeit, dass die größten Chancen auf der 300m-Strecke, wo 46 sec gefordert wurden, lagen. So begann die fieberhafte Suche nach einer Startmöglichkeit, die schließlich bei den Kreismeisterschaften in Hameln gefunden wurde. Zur Unterstützung reiste auch die 14-jährige Jill Kemp mit nach Hameln. Beide liefen ein Riesenrennen. Jill lag in 44,14 Sekunden knapp vor Jessica in 44,16 sec. Die Zusatznorm unterbot Jessica damit deutlich und so steht dem Start bei den Deutschen Meisterschaften nichts mehr im Wege.

OlsbergWiki - Lebendiges Heimatgedächtnis

Dein Bigge-T-Shirt

Unser Bigge T-Shirt mit der schlichten aber umso schöneren Bigge Silhouette wird immer beliebter.
Ihr könnt das Shirt in verschiedenen Varianten
HIER ERWERBEN.
biggeshirt