Bigge onLine

Der Lions Club Olsberg-Bestwig stiftet einen hochwertigen Trinkwasserspender für die Schule an der Ruhraue in Bigge - sehr zur Freude von (v. li.) Clubpräsident Marc Strehl, Elvira Liebig vom Schulsekretariat und Schulleiter Benedikt Abel. Foto: Lions ClubTrinkwasser schmeckt gut, es ist gesund, kostengünstig und auch nachhaltig. All das können jetzt die Kinder und Jugendlichen der Schule an der Ruhraue in Bigge erleben: Der Lions Club Olsberg-Bestwig hat der Schule einen hochwertigen Trinkwasserspender zur Verfügung gestellt. Club-Präsident Marc Strehl überreichte das Gerät an Schulleiter Benedikt Abel. In begleiteten Gruppen können die Kinder und Jugendlichen - natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln - stets frisches Trinkwasser zapfen. Dank einer weiteren Spende des Fördervereins der Schule an der Ruhraue mit ihrem Vorsitzenden Rembert Busch verfügt die Schule an der Ruhraue nun sogar über zwei Trinkwasserspender, die auf verschiedenen Etagen untergebracht sind. Gerade für eine Schule, an der viele Schülerinnen und Schüler mit Bewegungseinschränkungen unterrichtet werden, sei dies eine tolle Sache, so Schulleiter Benedikt Abel: „Wir sind sehr froh, dass wir nun zwei Geräte haben.“


Die Kinder haben die „Qual der Wahl“: Sie können ihr Trinkwasser mit Kohlensäure, gekühlt oder auf Zimmertemperatur genießen. Wie immer die Wahl auch ausfällt - gesund ist es in jedem Fall, was die Kinder und Jugendlichen kontaktfrei in ihre Flaschen abfüllen: „Wer statt zuckerhaltiger Säfte und ähnlicher Getränke Trinkwasser zu sich nimmt, leistet einen enorm wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung“, unterstreicht Marc Strehl. Und wenn der Körper mit genügend Flüssigkeit versorgt wird, ist das auch eine prima Voraussetzung für einen guten Schulalltag.

Zudem stammt das Trinkwasser direkt aus der Region: In Bigge beispielsweise wird es im 154 Meter tiefen Brunnen Schellenstein gewonnen - ein Wasser mit besonders positiven mineralischen Eigenschaften. Lions-Präsident Strehl: „Trinkwasser wird im Regelfall quasi ,vor der Haustür‘ aufbereitet - lange Transportwege entfallen.“ Für eine hohe Nachhaltigkeit sorgt auch der Wegfall von Verpackungsmaterialien. Marc Strehl: „Durch das Leitungsnetz wird Trinkwasser direkt ins Haus geliefert.“ Und aus dem Trinkwasserspender landet das „Lebensmittel Nr. 1“ in wiederverwendbaren Flaschen - im Vergleich zu Milch, Kakao oder Süßgetränken entfällt so jede Menge „Einweg-Plastik“.

Rund 3.000 Euro hat der heimische Lions Club für den neuen Trinkwasserspender zur Verfügung gestellt. „Wenn junge Menschen für die Themen Gesundheit und richtige Ernährung sensibilisiert werden, ist das hervorragend investiertes Geld“, unterstreicht Marc Strehl. 

Möglich wurde die Spende des Lions Clubs durch den Erlös aus dem Verkauf des beliebten Adventskalenders. Auch in diesem Herbst werden die Lions aus Olsberg und Bestwig wieder ihren Adventskalender anbieten. Mehr Informationen über Arbeit und Engagement des heimischen Lions Clubs gibt es auch unter www.lionsclub-olsberg.de im Internet.