Bigge onLine

Die "Jungen" haben auch die "Alten" nicht vergessen. Tolle Aktionen der Firmlinge. Weihbischof Dominicus Maier OSB spendete Ende Juni in sechs Firmfeiern in Olsberg, Bigge, Assinghausen und Bruchhausen 130 Jugendlichen das Sakrament der Firmung. Zweiundzwanzig zum großen Teil junge Katechetinnen und Katechten hatten die Jugendlichen mit Unterstützung von Pastor Christian Laubhold und Gemeindereferentin Charlotte Roland in Zoom-Konferenzen mit dem Alpha-Jugendkurs auf die Firmung vorbereitet. Es ging darum, Fragen stellen zu können, miteinander über den Glauben ins Gespräch zu kommen und neu zu entdecken was christliches Leben ausmacht. Kreativ und auf vielen unterschiedlichen Wegen haben die Jugendlichen selbstständig und mit Unterstützung der Katecheten soziale Aktionen entwickelt und durchgeführt. Einige Gruppen sind von Olsberg bis zur Friedenskapelle gelaufen oder haben auf dem Olsberg geschwitzt. Zu Hause wurde in der Familie nach Sponsoren gesucht und sogar vom Taschengeld etwas gespendet. Für das Projekt der Bigger Pfarrgemeinde in Benin (Afrika) ein Krankenhaus zu unterstützen wurden über 260 Euro gesammelt.


Die Feuerwehr aus Gevelinghausen legte noch mal 100 Euro dazu. Die Caritas in Bigge kann sich über 265 Euro Spenden freuen und das Projekt der Diakonie Ruhr-Hellweg, Obdachlose mit einem "Starterpaket" auszustatten, wurde mit 150 Euro bedacht.

2.080 Euro für Kinderhospiz

Auch an die Umwelt wurde gedacht.In einer groß angelegten Waffel-Taxi Aktion lieferte eine Gruppe in Bigge und Gevelinghausen Waffeln kontaktfrei direkt vor die Haustür. Das Kinderhospiz in Olpe kann sich über 2.080 Euro freuen. In Bigge kamen 280 Euro zusammen und in Gevelinghausen auch durch verschiedene Spenden sogar stolze 1.800 Euro.

Eine Gruppe aus Elleringhausen hatte sich für den Sponsorenlauf entschieden. Das Ergebnis: 320 Euro. Davon gehen 120 Euro an die Fazenda in Hellefeld, 100 Euro an das Kinderhospiz in Olpe und 100 Euro an das Tierheim in Brilon. In den Gruppen aus Bruchhausen wurde zur Bewahrung von Gottes Schöpfung eine Müllsammelaktion gestartet. In Elleringhausen wurden zudem kreativ Hoffnungslichter gebastelt und an die Senioren im Dorf verschenkt.

Bewohner des Erikaneums nicht vergessen

Um Menschen im Erikaneum in Bigge ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern gestalteten die Jugendlichen kunstvolle Karten und Briefe, Glückssteine und Gebete die Zuversicht vermitteln (siehe Foto oben). Einige Jugendlichen hielten wachsam die Augen auf, wo sie älteren Menschen in der Nachbarschaft im Garten oder Haushalt unter die Arme greifen konnten.

Danke!

Viel Einsatz und Engagement zeigten die jungen Firmlinge.Pastor Christian Laubhold und Gemeindereferentin freuen sich sehr über das Engagement und richten sich noch einmal an die Firmlinge und die Unterstützer: "Mit viel Freude und großer Kreativität, sowie echtem Engagement habt ihr großes gemeinsam auf die Beine gestellt. Wir sagen von Herzen: Danke!! Danke auch an alle die euch, die Firmbewerber unterstützt haben. Weil ihr mit angepackt habt, war Großes möglich!! Das zeigt, dass die eigene Hoffnung und Freude wächst, wenn wir gemeinsam anderen Hoffnung und Freude schenken!"

Wir von bigge-online schließen uns an: Ganz toll, was hier organisiert und gespendet wurde!!