Bigge onLine

2.000 Euro für Menschen, die von der Flut-Katastrophe betroffen sind: Diese Spenden-Summe konnten das Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) und das Ballon-Team “Mescheder Himmelsstürmer” überweisen.  Foto: Hochsauerlandwasser GmbH

2.000 Euro für Menschen, die von der Flut-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen sind: Diese Summe konnten das heimische Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) und das Ballon-Team “Mescheder Himmelsstürmer” jetzt für die Spendenaktion der Funke-Mediengruppe, zu der auch die Westfalenpost (WP) gehört, überweisen. Gemeinsam hatten die HSW, das Ballon-Team und die WP im Rahmen der Aktion eine Ballonfahrt für zwei Personen versteigert - und zwar mit dem “Energie-Ballon” der “Mescheder Himmelsstürmer”. Der Betrag, der dabei zusammengekommen ist, wurde durch Spenden von der HSW auf die Summe von insgesamt 2.000 Euro aufgestockt.

Sie sollen in voller Höhe Menschen zugutekommen, die durch die Flut-Katastrophe im Juli 2021 zum Teil in extreme Notlagen geraten sind. Für die Gewinner, die durch die Versteigerung nun zu einer Fahrt mit dem “Energie-Ballon” über das Sauerland kommen, bietet sich die Chance auf unvergessliche Eindrücke, die mit einer Ballon-Fahrt immer verbunden sind.

“Gleichzeitig freuen wir uns, wenn wir auf diese Weise einen zumindest kleinen Beitrag für die große Aufgabe leisten können, die Folgen der Flut-Katastrophe Schritt für Schritt zu bewältigen”, unterstreicht HSW-Geschäftsführer Christoph Rosenau. Zudem appellieren die Partner zu weiteren Spenden für die Hochwasser-Opfer. Andreas Rohleder, Pilot der „Mescheder Himmelsstürmer“: „Jeder noch so kleine Betrag macht das Leben von Menschen, die bei der Flut-Katastrophe viel verloren haben, etwas leichter."