Bigge onLine

u.v.l.n.r.: Cathrin Klamandt, Charlotte Augstein, Alex Bienz, Paul Müller, Rahma Sulaiman, Lia Blum o.v.l.n.r: Mina Wiegelmann, Emilya Niggemann, Carla Lehmann, Bianca Scheer. Foto: PolizeiAn den Olsberger Grundschulen fand im zweiten Schulhalbjahr die Radfahrausbildung statt. Geübt wird in vier Einheiten das Fahrradfahren im Straßenverkehr. Dabei stellten sich die Schülerinnen und Schüler von Bigge, aus Bruchhausen und Olsberg sehr geschickt an. Während die Kinder stets darauf bedacht waren, alles richtig zu machen, konnte man das von den anderen Verkehrsteilnehmern wohl nicht immer behaupten. Vorfahrtverstöße und riskante Überholmanöver mussten die Kinder leider mehr als einmal erleben, wie die Polizei berichtet. Rücksicht auf Rad fahrende Kinder im Straßenverkehr war da Fehlanzeige.


Die Kinder waren im Anschluss zu Recht empört und so manch helfender Elternteil war schlicht sprachlos ob solcher Rücksichtslosigkeit. Aber die Kinder ließen sich davon nicht beirren und radelten tapfer weiter, lernten fleißig und fast alle der knapp 90 Teilnehmer bekamen zum Abschluss den Fahrradpass oder auch den Radfahrführerschein, wie ihn die Kinder für sich nennen.

Ein Teil der Ausbildung ist am ersten Tag neben einem richtig sitzenden Helm auch das Vorzeigen des verkehrssicheren Fahrrades. Dies ist eine der Grundvorrausetzungen für die Teilnahme an der Radfahrausbildung. Hierbei wird die Polizei bei ihrer Arbeit von der Sparkasse Hochsauerland in Bigge unterstützt. Jedes Kind, welches ein verkehrssicheres Fahrrad vorweisen konnte, bekam neben einer Plakette für das Rad auch eine Verlosungskarte. Die Kinder, die sie ausfüllten und zurückgaben, nahmen an einer Verlosung teil.

Aus jeder der insgesamt fünf teilnehmenden Klassen wurden zwei Kinder gelost, die am 20. Juni 2022 in die Sparkasse in Bigge eingeladen wurden. Bei Süßigkeiten, Plätzchen und einer Limo wurde noch die ein oder andere Geschichte aus der Radfahrausbildung erzählt. Besonders die Olsberger Kinder hatten dieses Jahr viel erlebt. Während in der ersten Einheit erstmal nur das Rechtsabbiegen geübt werden sollte, zwang ein plötzlicher Gasalarm auf der Strecke, die Kinder direkt beim ersten Mal schon links abzubiegen. Dies ist vom Ablauf um einiges anspruchsvoller als das Rechtsabbiegen, aber die Kinder meisterten es mit Bravur.

Auch wollten sie die Radfahrausbildung gerne in zwei Wochen statt in vier Wochen absolvieren, weil die Hoffnung bestand, nach den Ferien wieder mit dem Schulschwimmen starten zu können. So radelten sie statt einmal, zweimal die Woche und das selbst an einem Tag im Schnee dabei ohne zu jammern oder zu klagen. Soviel Tapferkeit wurde mit einer gemeinsamen Radtour und einem Picknick mit der Polizei zur Vogelstange nach Wulmeringhausen belohnt.

In der Sparkasse bekamen die Kinder ihren Preis von Filialleiterin Frau Klamandt persönlich überreicht. Sie freute sich, endlich wieder alle nach zwei tristen Jahren persönlich begrüßen zu dürfen und überreichte mit Freude eine Trinkflasche und einen Gutschein der Fachwelt Olsberg für jedes Kind. Unter den Anwesenden wurde dann auch noch ein Hauptpreis verlost und über einen neuen E-Book Reader durfte sich Alex Bienz freuen.

Besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Sparkasse Hochsauerland, die die Polizei seit Jahren schon in ihrer Arbeit unterstützt, die Kinder sicher mit dem Rad fahren zu lassen.