Bigge onLine

hsk logo 2020kDie anlassbezogenen Wasserproben aus dem Hennesee haben keine auffälligen Befunde in Hinblick auf ein erhöhtes Blaualgenvorkommen gezeigt. Somit bestehen für Menschen nach Einschätzung des Gesundheitsamtes weiterhin keine Gesundheitsgefahren an den Badestellen des Hennesees. Die turnusmäßige Probeentnahme zur Überwachung der Badequalität wird weiterhin im üblichen Rhythmus fortgeführt.


Darüber hinaus wird erneut daraufhin hingewiesen, dass für Hunde eine Anleinpflicht am Hennesee besteht und von den Hundebesitzern darauf geachtet werden sollte, dass ihre Tiere keine unbekannten Pflanzen verspeisen sollten.

Für Hunde schon geringste Konzentrationen von Blaualgen gefährlich

Anlass für die Probennahme war, dass bei zwei Hunden zu Fällen kam, bei denen Symptome einer Blaualgenvergiftung nachgewiesen wurden. Schon geringste Konzentrationen stellen für Hunde im Gegensatz zum Menschen eine Gefahr dar. Die Haustiere konnten trotz veterinärmedizinischer Behandlung nicht gerettet werden. Um deren Gesundheit zu schützen, erinnern das Gesundheitsamt, das Veterinäramt sowie der Ruhrverband Hundehalter daran, dass für Hunde am Hennesee ohnehin eine Anleinpflicht besteht.

Die regelmäßig veranlasste Probe der Wasserqualität durch das Gesundheitsamt blieb im Hinblick auf Cyano-Bakterien der vergangenen Woche unauffällig. Anlassbezogen wurden nun die weiteren Proben und Analysen veranlasst, deren Ergebnis nun unauffällig war.