Bigge onLine

Symbolfoto: Polizeieinsatz.

Wir konnten bei der Kreispolizeibehörde weitere Informationen zu dem gestrigen Messer-Angriff in Erfahrung bringen. Der Vorfall ereignete sich gestern gegen 15:20 Uhr „Unter´m Hagen“. Die Polizei schildert den Fall wie folgt: Die beiden Geschädigten, ein Ehepaar, saßen auf einer Parkbank. Der Beschuldigte, ein 33-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet Olsberg, kam auf die beiden zu. Ohne ein Wort zu sagen, hielt er plötzlich der Frau ein Messer an den Hals. Diese schlug den Arm des Täters weg. Der Täter stach oder schnitt daraufhin unvermittelt mit dem Messer in das Gesicht des neben seiner Frau sitzenden Ehemannes. Dieser erlitt eine Schnittwunde unterhalb des linken Auges.


Der Täter sprach während der Tatausführung nicht und war den Geschädigten auch nicht bekannt. Nach der Tat entfernte er sich vom Tatort. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnte der Täter gefunden und festgenommen werden. Nach jetzigem Stand der Erkenntnisse leidet der 33-jährige unter einer psychischen Erkrankung und wurde nach der Festnahme in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Das Motiv des Täters ist noch unklar, so Pressesprecher Volker Stracke gegenüber bigge-online.