Bigge onLine

Die Bigger Pfarrkirche. Foto: bigge-onlineDie Kirchengemeinden des Pastoralverbundes Bigge-Olsberg senken die Temperaturen der Heizungen. Zudem legen die beiden großen Kirchengemeinden temporär ihre Gottesdienste zusammen. Denn auch die Verantwortlichen der Kirchengemeinden des Pastoralverbundes Bigge-Olsberg haben sich Gedanken gemacht, wie sie beim Sparen von Energie mitwirken können. Vor einigen Wochen wurden, auf Erlass der Bundesregierung, bereits die Außenbeleuchtungen der Kirchen abgeschaltet. „Ein weiterer großer Energieverbraucher sind jedoch die Heizungen und dies insbesondere in den beiden Kirchen St. Martin Bigge und St. Nikolaus Olsberg auf Grund der hohen Raumgröße“, so die Kirchenvorstände.


Bezüglich gestiegener Preise sei es letztendlich auch ein finanzielles Thema für die Kirchengemeinden, die höheren Ausgaben möglichst zu vermeiden. Das Erzbistum hatte vor einigen Tagen empfohlen, Kirchen völlig unbeheizt zu lassen.

Generell hat man sich nun entschieden die Grundtemperatur in allen Kirchen des Pastoralverbundes zu senken und während der Gottesdienste, um einige Grad zu steigern. Trotzdem sollten Gottesdienstbesucher sich warm anziehen und sich bei Bedarf ggfs. auch eine Decke mitbringen.

Gottesdienste jeweils nur in einer Pfarrkirche bei gesenkten Temperaturen

Die Kirchengemeinden Bigge und Olsberg gehen nun noch einen Schritt weiter: Um die Kirche bei eventuellen Minusgraden im bevorstehenden Winter nicht gänzlich unbenutzbar zu machen, haben Pfarrer Richard Steilmann und die Gremien entschieden, dass in den beiden großen Kirchen über die Wintermonate nur noch wechselseitig Gottesdienste stattfinden werden. Dies ermöglicht es, das Gotteshaus, in welchem dann zeitweise überhaupt keine Gottesdienste stattfinden, komplett unbeheizt zu lassen und somit deutlich Energie einzusparen. Die jeweils andere Kirche wird mit einer reduzierten Grundtemperatur bei Nichtnutzung und mit einer etwas höheren Temperatur im Gottesdienst geheizt.

Vom 3.11.22 - 24.12.22 Gottesdienste ausschließlich in Bigge

In der Praxis läuft dies dann wie folgt: Vom 3. November bis zum 24. Dezember 2022 finden alle Gottesdienste von St. Martin Bigge und St. Nikolaus Olsberg in der Bigger Pfarrkirche statt. Die bestehenden Messzeiten werden weitestgehend beibehalten, so dass am Freitag um 8:15 Uhr ein Werktagsgottesdienst und am Wochenende drei Gottesdienste (Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 10:30 Uhr & Sonntag 18:00 Uhr) stattfinden. An Weihnachten finden Gottesdienste in beiden Kirchen in üblichem Umfang statt. Ab dem 24.12.2022 finden die zuvor genannten Gottesdienste dann bis zum 28.02.2023 in der St. Nikolaus-Kirche in Olsberg statt.

„Da sicherlich nicht alle Kirchenbesucher gleichermaßen mobil sind, wäre es wünschenswert, wenn Kirchenbesucher der jeweils anderen Gemeinde eine halbe Stunde vorher an ihrer Kirche mit dem PKW warten. So könnten auch nicht mehr ganz so mobile Besucher mit zur Kirche, in der dann Gottesdienst gefeiert wird, kommen“, so die Verantwortlichen der Gemeinden. Seelenämter können in den genannten Zeiten, wenn gewünscht, in beiden Kirchen stattfinden. Es ist allerdings zu beachten, dass eine der beiden Kirchen dann, wie oben beschrieben, unbeheizt sein wird. Messintentionen können wie gewöhnlich eingereicht werden. Sie werden in der Kirche, wo die Gottesdienste stattfinden, gehalten.

„Pfarrer Richard Steilmann und die Vertreter der Kirchengemeinden sind sich sicher, hiermit einen guten Beitrag in der aktuellen Situation zu leisten“, so die Kirchenvorstände der beiden Gemeinden.