Bigge onLine

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gab es bei der Bigger Kolpingsfamilie. Foto: KolpingsfamilieAm Samstag, 12. November 2022, trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie Bigge zum Kolping-Gedenktag. Neben den Ehrungen der Jubilare gab es nach längerer Zeit so mal wieder die Gelegenheit, gemeinsam zu feiern, sich auszutauschen und in Erinnerungen zu schwelgen. Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zur Kolpingsfamilie geehrt: 25 Jahre: Thomas Heinen, Sebastian Becker. 40 Jahre: Anita Bogedain, Bärbel Menke-Habermann, Martin Frigger, Joachim Heinen, Rita Heinen, Ulrich Lettermann, Dorothea Becker, Regina Rhode, Renate Ritterbach, Margret Stappert, Ursula Stappert.


60 Jahre: Hans-Dieter Becker, Christoph Bogedain. 65 Jahre: Fritz Stappert. 70 Jahre: Alfons Stratmann.

Wolfgang Stappert zeigte Fotos vergangener Tage und erinnerte daran, dass die "Gute Stube" vor 40 Jahren - im Jahr 1981 - feierlich eröffnet wurde. Zeitgleich sind die Ehefrauen einiger Mitglieder in den Verein eingetreten, was die Vielzahl der weiblichen Jubilare erklärt. Darüber hinaus berichtete der Vorsitzende Thomas Göddecke über anstehende Angebote und Planungen der Kolpingsfamilie sowie der Kolpingjugend. Der Leiter der Kolpingjugend, Felix Liesen, stellte den von der Kolpingjugend frisch gewonnen „Schusterpreis“ des Kolpingwerks DV Paderborn für besondere Projekte im Rahmen der Vereinsarbeit 2.0 vor.

Vom Kolpinghaus Bigge e.V. sprach Dirk Bogedain über die unzureichende Dachdämmung und die Notwendigkeit, diesen Teil des Renovierungsrückstaus in Angriff zu nehmen. Das Dach des Kolpinghauses soll mit recycelter Zellulose aus Zeitungen nachhaltig gedämmt werden. Hierfür konnten bereits erste Spenden durch den Erwerb symbolischer Zellulosesäcke entgegengenommen werden. In geselliger Runde klang der gelungene Abend aus.