Bigge onLine

wappen nrwNordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzverordnung um weitere vier Wochen verlängert. Dabei verzichtet das Land aufgrund des aktuell in seiner Dynamik nachlassenden Infektionsgeschehens auf die Anordnung weitergehender Schutzmaßnahmen. Die Regelungen gelten vorbehaltlich eines weiterhin beherrschbaren Infektionsgeschehen zunächst bis zum 30. November 2022. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Es gilt unverändert: Dass wir derzeit auf eine Maskenpflicht in Innenräumen verzichten, bedeutet nicht, dass es aktuell keine Risiken gibt.

Impfmöglichkeit am 15. Oktober 2022. Plakat: Dres. HüttemannAm Samstag, 15. Oktober 2022, bieten Dr. Stefan und Dr. Christoph Hüttemann wieder eine Impfmöglichkeit im Kundencenter der Firma Olsberg an. Von 12 bis 14 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich mit dem neuen BA4/BA5-Impfstoff von Biontech boostern zu lassen.

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW wurde bis zum 28. Juli 2022 verlängert.Die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde unverändert verlängert. Sie gilt nun bis zum 29. Juli 2022. Auch die Test- und Quarantäneverordnung wurde ohne Änderungen verlängert. Allerdings hat der Bund die Regelungen für die Bürgertestungen geändert, so dass nicht mehr alle Tests komplett kostenfrei sind. Zunächst die aktuellen NRW-Regelungen im Überblick:

Die Elisabeth-Klinik aus der Luft. Luftbild: bigge-onlineRelativ früh richtete die Elisabeth-Klinik ihre Corona-Teststelle ein. Zwischenzeitlich war sie im ehemaligen Kindergarten Sonnenschein, zuletzt im Hauptgebäude der Klinik zu finden. Nun wird die Teststelle aufgrund personeller Engpässe kurzfristig per 30. Juni 2022 schließen, wie Geschäftsführer Frank Leber heute morgen bekanntgab. Links zu den verbleibenden Teststellen in Bigge-Olsberg findet ihr wie gewohnt auf unserer Startseite. Dem Team der Elisabeth-Klinik sagen wir ein Dankeschön für das Engagement in der Corona-Zeit. Die Teststelle war die erste, die diese Möglichkeit hier vor Ort angeboten hatte.

corona logoDas Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises weist auf Änderungen im Corona-Fallmanagement hin. Mit Beginn der Sommerferien wird die Entsendung der bisherigen Informationsschreiben bezüglich der geltenden Quarantäneregeln eingestellt. Die erforderlichen Informationen zu den Quarantäneregeln können Betroffene nun auf der Website des Hochsauerlandkreises (www.hochsauerlandkreis.de) sowie auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (www.mags.nrw) nachlesen.