Bigge onLine

wappen nrwMinisterpräsident Armin Laschet hat in seiner Pressekonferenz die Maßnahmen, die er bereits unter der Woche befürwortet hat, bekräftigt: "Es braucht jetzt Stillstand!" Diesmal müssen beispielsweise auch Baumärkte schließen. NRW wird die besprochenen Kontaktbeschränkungen entsprechend umsetzen. Zu den Weihnachtstagen werden diese auf einen Hausstand plus 4 Personen aus dem engsten Familienkreis erweitert. Zu Weihnachten und Neujahr soll es zudem ein Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen geben und dort soll auch das Abbrennen von Feuerwerk verboten werden. Der Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit wird untersagt. In Hotspots mit einer Inzidenz > 200 können Ausgangsbeschränkungen erlassen werden.

Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben möglich. Zu Schulen und KiTas informierte das Land bereits vergangene Woche über weitgehendere Maßnahmen. KiTas bleiben geöffnet, an die Eltern wird allerdings appelliert, davon nur Gebrauch zu machen, wenn man darauf angewiesen ist. Betriebe sollen zur Ruhe kommen und bspw. Betriebsferien machen.

"Wir dürfen nicht wieder die Alten und Pflegebedürftigen vergessen", so Armin Laschet weiter. Das Personal in Pflegeeinrichtungen wird verpflichtet, FFP2-Masken zu tragen, Corona-Tests sollen mehrmals wöchentlich durchgeführt werden. Bei Besuchen in Gegenden mit hoher Inzidenz müssen voraussichtlich negative Coronatests vorgelegt werden. Der Ministerpräsident appellierte an die Bevölkerung, Kontakte zu reduzieren: "Vielleicht kann auch jeder mehr machen, als in der Verordnung geregelt ist!"