Bigge onLine

hsk logo 2020k"In gut zehn Tagen ein flächendeckendes Angebot an Testzentren aufzubauen, zeigt mir, dass wir im Sauerland etwas bewegen können", bedankte sich Landrat Dr. Karl Schneider bei allen Engagierten, die dazu beigetragen haben, Möglichkeiten für Coronaschnelltests im HSK anbieten zu können. Beteiligt sind u.a. Ärzte, Apotheker, das DRK, die Bundeswehr, die Arbeitsgemeinschaft Intensivmedizin, Gastronomen, ein Rettungsdienst, weitere Dienstleister und nicht zuletzt die Mitarbeiter des Hochsauerlandkreises, die für die Gesamtorganisation und die Genehmigung der Testzentren zuständig sind. In der Stadt Olsberg hat die Elisabeth-Klinik ein Testzentrum eingerichtet (wir berichteten).


"So wie das Impfzentrum in Olsberg haben wir auch die Testzentren nach den Vorgaben des Landes NRW pünktlich und schnell umgesetzt. Dort werden momentan rund 700 Personen täglich getestet", so der Landrat weiter (Stand letzter Woche, Anm. d.R.). Die Quote der positiven Tests liegt nach Angaben des Gesundheitsamtes bei etwa einem Prozent.

Infektionen eher im familiären Bereich

"Wir haben derzeit keine Ausbrüche im Hochsauerlandkreis, die Infizierungen finden im familiären Bereich statt", beschreibt Dr. Peter Kleeschulte, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, die Situation im Kreis. Aktuell ist kein Krankenhaus und keine Einrichtung mehr betroffen, lediglich vier Schulen und zwei Kindergärten mit einem oder zwei positiv Getesteten (Stand 17.03., Anm. d.R.).

Keine höheren Belastungen der Krankenhäuser

Wegen der anstehenden Selbsttests in den Schulen und den Tests in den Zentren sei aber von steigenden Zahlen auszugehen. Die britische Mutante B.1.1.7 setze sich auch im Hochsauerlandkreis weiter durch. Seit Ende November 2020 wurden 317 Fälle registriert (Stand: 17. März). Dr. Kleeschulte ordnet die Mutante wie folgt ein: "Bislang wurden hier keine schwereren Krankheitsverläufe festgestellt und auch die Intensivstationen der Krankenhäuser sind nicht höher belastet. Das Virus wird sich weiter verändern und viele neue Mutanten hervorbringen, das ist völlig normal."