Bigge onLine

Bigger Ehrenamtliche helfen!Einsatz zeigen für alle die, die Hilfe benötigen: Bigger Ehrenamtliche organisieren im Sinne der Nachbarschaftshilfe einen Einkaufsdienst. Die Infektionswelle durch das Coronavirus schränken das öffentliche Leben weiter ein. Gerade für ältere und vorerkrankte Menschen wird es schwierig und gefährlicher ihre Besorgungen zu erledigen. Inspiriert von ähnlichen Projekten haben sich die Kolpingjugend, die Messdiener und die Kolpingsfamilie Bigge dazu entschlossen, in Form von Einkaufsdiensten gefährdeten Menschen Hilfe zu leisten.

logo hsk 150 nErstmals muss der Hochsauerlandkreis vermelden, dass vier Covid-Erkrankte stationär behandelt werden. Drei befinden sich im Marienhospital des Klinikums Hochsauerland und eine im Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. Insgesamt gibt es aktuell 82 Erkrankte und zwölf begründete Verdachtsfälle.

❗❗Über land.nrw tickert gerade herein: Einzelhandel wird ab Mittwoch geschlossen. Ausnahmen: u.a. Lebensmittel, Apotheken, Banken. Siehe Grafik der Landesregierung.

20200317 224248

Spiel- und Bolzplätze werden geschlossen. Restaurants und Gaststätten dürfen nur von 6 - 15 Uhr öffnen. Heute ist Ministerpräsident Laschet vor die Presse getreten und wählte deutliche Worte: „Die Entwicklung der Infektionen mit dem Corona-Virus in Nordrhein-Westfalen ist nicht nur dynamisch, sondern dramatisch. Es muss nun der Letzte verstehen: Wir befinden uns in einer schweren Krise – für die Gesundheit, für den Wohlstand und für den Zusammenhalt in unserem Land. Die Landesregierung arbeitet Tag und Nacht daran, die Corona-Virus-Pandemie einzudämmen. Wir arbeiten dabei eng mit der Bundesregierung, aber auch im Länderkreis und mit unseren Freunden in Belgien und den Niederlanden zusammen. Nur gemeinsam werden wir es schaffen, das Virus erfolgreich zu bekämpfen und möglichst viele Menschenleben zu retten. Es geht um Leben und Tod. So einfach ist es. Und so schlimm.“

 

➡️ Helft mit und reduziert soziale Kontakte, damit die Ausbreitung des Corona-Virus reduziert wird.

++++ Weitere Infos des Landes NRW ++++

logo hsk 150 nDer Hochsauerlandkreis vermeldet für Dienstag, 17. März 2020, 80 Erkrankte und 22 begründete Verdachtsfälle (Stand: 12 Uhr). Noch sind die Krankenhäuser mit Corona-Patienten nicht übermäßig belastet, sie optimieren aber weiterhin ihre Abläufe. "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei uns schwerere Verläufe mit Krankenhausaufenthalten geben wird", beschreibt Dr. Klaus Schmidt als Arzt des Gesundheitsamtes und Mitglied des Krisenstabes das wahrscheinliche Szenario. Die Fahrschulen im Hochsauerlandkreis sind gehalten, ihren Unterricht einzustellen. Sie fallen ebenfalls unter den Erlass des Landes NRW zu den Schulschließungen.