Bigge onLine

Olsberg hält zusammen.

Der Corona-Virus stellt Leben und Alltag der Menschen vor massive Veränderungen – und Herausforderungen. Besonders betroffen sind Bürgerinnen und Bürger, die Unterstützung benötigen. Ein Beispiel dafür sind Menschen, denen das Geld für einen „normalen“ Lebensmitteleinkauf fehlt. Für sie soll es jetzt in der Stadt Olsberg ein neues Angebot geben. „Olsberg hält zusammen“ heißt die Initiative, die dort einspringen möchte, wo eine Versorgung mit Lebensmitteln nicht sichergestellt ist. Mit der Ausbreitung des Corona-Virus musste auch der „Olsberger Warenkorb“ seine Arbeit vorläufig einstellen. Ein bitterer, aber notwendiger Schritt, wie Uli Schilling vom Caritasverband Brilon, dem Träger des Warenkorbs, weiß: „Viele der ehrenamtlichen Helfer, die sich hier engagieren, sind selber in einem Alter, in dem sie vor einer Corona-Infektion besonders geschützt werden müssen.“ Aber insbesondere für Menschen, die auf die Arbeit des Warenkorbs angewiesen sind, ist der Wegfall ein echtes Problem. Hier will die Initiative „Olsberg hält zusammen“ ansetzen, die von engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Caritasverband Brilon getragen wird. Auch Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer unterstützt das Vorhaben. Das einfache Grundprinzip:

Für alle Gläubigen unter euch haben wir gute Neuigkeiten: Dank technischer Unterstützung durch die Firma PK-Media Consulting GmbH wird es an Palmsonntag (5. April 2020) und Ostersonntag (12. April 2020) möglich sein, jeweils um 10:30 Uhr einen Gottesdienst live von zu Hause aus zu verfolgen. Pfarrer Richard Steilmann freut sich, der Gemeinde über die neuen Medien verbunden sein zu können. Den Stream findet ihr dann jeweils kurz vor Beginn der Gottesdienste hier auf unserer Seite!

Carolin präsentiert ihre Botschaft an die Bewohnerinnen und Bewohner des Erikaneums: "#Wirbleibengesund!". Foto: bigge-onlineDie Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus stellen uns alle vor Herausforderungen. Es fehlen persönliche Kontakte, die Treffen in Vereinen und vieles mehr. Besonders schwierig ist das auch für die Bewohnerinnen und Bewohner im Erikaneum, wo Besuche zur Zeit nicht möglich sind. Macht ihnen doch eine Freude und greift zu Zettel und Stift und schreibt einen Brief oder lasst die Kinder bunte Bilder malen. Da Bilder natürlich nicht persönlich übergeben werden können, hier unsere Idee: Macht ein Bild von euch oder euren Kindern und eurem schönen Werk und sendet es uns per E-Mail zu. Auch witzige oder kuriose Fotos sind natürlich gerne gesehen. 

aktuell notiz

Seit 50 Jahren besteht eine intensive Verbindung zwischen der Stadt Olsberg und der französischen Partnerstadt Fruges. Ein Baustein dieser Freundschaft sind die regelmäßigen Jugendaustausche. In diesem Jahr allerdings wird es – anders als bislang geplant - keinen Besuch von Jugendlichen aus Fruges in Olsberg geben können. Hintergrund sind – auch in diesem Fall – die Herausforderungen, welche die Eindämmung des Corona-Virus an die Gesellschaft stellt. Wie in Deutschland gelten aktuell auch in Frankreich deutliche Einschränkungen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Zwar könne momentan niemand seriös sagen, wie lange welche Maßnahmen gelten werden, so Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Mit der frühzeitigen Absage wollen wir aber zum einen ein Zeichen setzen, dass der Infektionsschutz momentan den höchsten Stellenwert haben muss.“

Von der Bahnhofstraße geht es ab Montag, 20.3.2020, nicht in die Kirchstraße. Symbolfoto: bigge-onlineEndspurt in der Bahnhofstraße: Ab Montag, 30. März 2020, ist bis voraussichtlich Ende Mai die Zufahrt von der Bahnhofstraße in die Kirchstraße in Olsberg gesperrt. Die Kirchstraße ist weiterhin über den Drönker Weg und das Tannenköpfchen erreichbar. Die Stadt Olsberg bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Wochengruß Pfarrer Richard Steilmann, 29.03.2020
(für Untertitel Funktion im YouTube-Fenster aktivieren)

Ansprache Bürgermeister Fischer zur Corona-Krise, 27.03.2020
2_uhr.gif
Uhren umstellen!

Die Winterzeit endet:
Am morgigen Sonntag, 29. März 2020, beginnt um 2:00 Uhr die Sommerzeit.
Die Uhren werden dann um eine Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.


3_uhr.gif

hsk logo 2020kDer Hochsauerlandkreis verzeichnet am Samstag, 28. März 2020 (12 Uhr), 37 Genesene und 192 Erkrankte. Von den Erkrankten werden 22 Personen stationär behandelt, davon fünf auf der Intensivstation.

wappen nrwSchul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer hat am Freitag, 27. März 2020, den neuen Zeitplan für die schulischen Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Ministerin Gebauer erklärte: „Die Landesregierung hält die Verschiebung der anstehenden Prüfungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen für geboten und angemessen. Wir geben unseren Schülerinnen und Schülern jetzt Planungssicherheit, damit sie sich bestmöglich auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Dadurch sorgen wir für faire Bedingungen.“ Und weiter: „Die Prüfungen werden selbstverständlich unter besonderer Berücksichtigung des Infektionsschutzes stattfinden. Die Gesundheit unserer Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität.“ Die Abiturprüfungen für rund 88.000 angehende Abiturientinnen und Abiturienten an Gymnasien, Gesamtschulen, Weiterbildungskollegs und Waldorfschulen sowie an den Beruflichen Gymnasien der Berufskollegs beginnen demnach am Dienstag, 12. Mai 2020.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie