Bigge onLine

Die riesige Pyramide in Jöhstadt beeindruckte die Delegation aus der Stadt Olsberg. Foto: Stadt Olsberg30 Jahre nach dem Mauerfall ist der Kontakt zu Jöhstadt noch immer mit Leben erfüllt: Die Stadt Olsberg hat nach der Wiedervereinigung eine Partnerschaft zu der Bergstadt im silbernen Erzgebirge aufgebaut. Am Wochenende reiste eine Delegation von Rat und Verwaltung erneut nach Jöhstadt, um beim traditionellen Pyramiden-Anschieben dabei zu sein. „Gerade in der Adventszeit ist es im Erzgebirge besonders schön“, schwärmt nicht nur Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer. Doch nicht nur gefeiert wurde: Mit den Partnern aus Rat und Verwaltung wurde über 30 Jahre Mauerfall gesprochen, auch politische Themen kamen zur Sprache. Nicht fehlen durfte neben einem Besuch des Weihnachtsmarktes in Annaberg auch ein Treffen mit der Radfahr-Gruppe: „Wir sind schon vier Mal die Strecke Jöhstadt-Olsberg geradelt“, so Wolfgang Fischer.

Groß war die Freude beim Rollstuhlbasketballteam der Schule an der Ruhraue. Foto: Schule an der Ruhraue

Das ist ein echter Hattrick: Die Rollstuhlbasketballmannschaft der Schule an der Ruhraue hat sich zum dritten Mal in Folge für das Landesfinale NRW von ‚Jugend trainiert für die Paralympics‘ qualifiziert. Fünf Schüler und eine Schülerin aus der Schule an der Ruhraue in Bigge waren voller Spannung, aber auch voller Enthusiasmus nach Dortmund zu den Bezirksmeisterschaften im Rollstuhlbasketball gefahren. Schließlich waren sie ja nach dem knappen Finalsieg über Bochum im Vorjahr Titelverteidiger. Die Olsberger Mannschaft, die derzeit komplett aus Schülern und Schülerinnen besteht, die auch im TSV Bigge-Olsberg 06/08 trainieren, konnte alle Spiele samt dem Finale gegen die Schulen für körperliche und motorische Entwicklung aus Dortmund, Olpe, Hemer und Werl für sich entscheiden. Schwer getan haben sich die Olsberger gegen gut blockende Dortmunder, die auch durch weite Würfe überzeugten.

Ein Bild aus 2018: Das ZDF war in Bigge. Foto: bigge-online

Es war der 1. Adventssonntag, der 2. Dezember 2018: Das ZDF sendete live aus unserer renovierten St.-Martinus-Pfarrkirche in Bigge. Unsere Bildergalerie enthält noch viele Eindrücke, die wir für Euch vor einem Jahr rund um die Kirche gesammelt haben: Klickt hier

aktuell notiz

Die letzte Futterausgabe der Tiertafel Olsberg in diesem Jahr, ist am 12. Dezember 2019 in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr. Wer Unterstützung benötigt, kann sich gerne an diesem Tag noch registrieren lassen und Futterspenden für seine Tiere entgegen nehmen. Die Tiertafel Olsberg, ein Projekt des Hundevereins Strunzertaler Pfoten e.V., besteht seit nun mehr drei Jahren und die Kundenzahl wächst. Für den ein oder anderen ist die Tiertafel eine Anlaufstelle geworden, bei der man sich einfach einmal austauschen kann. Dank der grossen Spendenbereitschaft konnte schon zahlreichen Menschen dabei geholfen werden, ihre Tiere zu behalten.

Die Bigger Kirche. Foto: bigge-online

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag, 8. Dezember 2019 um 18 Uhr unter der musikalischen Leitung des Musikvereins Eintracht Olsberg in der Pfarrkirche St.-Martinus Bigge. Es gibt traditionell eine Auswahl an Liedern passend zur Adventszeit. Im Anschluss an den Gottesdienst wird auf dem Kirchenvorplatz Glühwein ausgeschenkt.

Die Foto-Film-AG der Schule an der Ruhraue freute sich riesig über den dritten Platz. Foto: Unfallkasse NRW/Frauke Schumann

„Ruhraue-News“ lautete der Film-Titel des Projekts, das unter dem Motto „Wir tragen Helm“ stand. Die Foto-Film-AG der Schule an der Ruhraue hat sich damit einen dritten Platz beim Wettbewerb der Unfallkasse NRW erkämpft. Die Gruppe zeigt drei kuriose Unfälle auf witzige Weise. Dabei wählte sie bewusst einen humoristischen Ansatz, um Aha-Momente auszulösen. Innerhalb von zwei Monaten produzierte die AG ihren Kurzfilm und reichte ihn beim Schülerwettbewerb „Go Ahead“ der Unfallkasse NRW ein. Jetzt fuhren zehn Schülerinnen und Schüler mit ihren Projektleiterinnen Désirée Hötte und Anke Hanfland ins Schulministerium zur feierlichen Preisverleihung. Die etwas andere Herangehensweise des motivierten Teams überzeugte die Jury und die Foto-Film-AG belegte den dritten Platz von insgesamt 286 eingereichten Beiträgen. Für ihre Arbeit wurde die Gruppe mit 350 Euro belohnt.

aktuell notiz

Am Samstag, 30. November 2019, findet im HIT-Markt in Bigge von 9.30 Uhr an wieder die Aktion „Ein Teil mehr“ statt. Dahinter steckt die Idee, pro Einkauf „ein Teil mehr“ zu erwerben, das dann am Ausgang des Marktes in eine entsprechende Sammelbox gegeben wird. Diese Spende kommt dem Warenkorb zugute. Begleitet wird die Spendenaktion mit einem Waffelstand. Als „Teil mehr“ eignen sich möglichst haltbare Lebensmittel oder auch Dinge des täglichen Bedarfs: vom Paket Reis über Tee bis hin zu Hygieneartikeln ist alles möglich. Und mit Blick auf die Kinder darf auch die eine oder andere Süßigkeit dabei sein. Über jede „Teil mehr“-Spende freuen sich die Kunden des Warenkorbes.

Ruhe vor dem "Sturm". Noch sind weder Ehrengäste noch Schaulustige da. Foto: bigge-onlineViele Autofahrer im Hochsauerland haben lange darauf gewartet und am Montag, 18. November 2019, war es dann soweit: Nach gut zehnjähriger Bauzeit wurden die A46 in der Verlängerung von Bestwig bis zur Anschlussstelle Bigge-Olsberg sowie der Zubringer der B480n feierlich eröffnet. Die über 190 Millionen Euro teure Baumaßnahme war ein Projekt der Brückenbauer. Gut ein Drittel der 8,4 Kilometer langen Neubaustrecke besteht aus Brücken: von einer Kreuzweg-Überführung über die A46, über die höchste Autobahnbrücke in NRW bei Nuttlar bis hin zu einer Talbrücke im Verlauf des Zubringers B480n, die die Ruhr, zwei Bahntrassen und die B7 überspannt - um nur drei der elf Brücken zu nennen. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, der auch damals die B480n freigegeben hatte, und Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek gaben das neue Teilstück frei. Viele Schaulustige waren auf die neue Trasse gekommen, um der Freigabe beizuwohnen. Auch wir von bigge-online waren für euch vor Ort und nachfolgend findet ihr auch einige Fotos.

Die Blutspendeehrung fand im Ratssaal am Bigger Platz statt. Foto: DRK-PressemitteilungIm Rahmen der jährlichen Blutspenderehrung im Olsberger Rathaus wurden kürzlich über 1000 Blutspenden gewürdigt. Die Blutspendebeauftragte der DRK Gemeinschaft Olsberg, Birgit Hoffmann und Ihre Blutspende-Damen übergaben den fleißigen Spendern Urkunden, Ehrennadeln und Gutscheine der Fachwelt Olsberg und zeichneten damit diese großartige Leistung aus. „Wirklich Danke!“, so bedankte sich Heiner Müthing als Kreisrotkreuzleitung für den Altkreis Brilon bei den Blutspendern. Im Anschluss trug Simone Müthing als Rotkreuzleiterin der DRK Gemeinschaft Olsberg einen Artikel zum Thema „Transfusionen im Krankenhausalltag“ vor, in dem veranschaulicht wurde, was mit einer Blutspende nach dem Spenden passiert, und welche Erkrankungen dazu führen, dass Menschen auf Blutspenden angewiesen sind. Bei einem Imbiss in gemütlicher Runde konnten die Geehrten sich mit den Helfern und untereinander austauschen.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie