Bigge onLine

Die KjKG Strunzertal bringt Bigger und Olsberger Kinder und Jugendliche zusammen.Dies war ein Aprilscherz! Das neue Jahr ist kaum gestartet und schon gibt es die erste große Ankündigung im Bereich der Jugendgruppen in Bigge und Olsberg. Nach längeren Gesprächen mit allen Beteiligten der KJG und der Kolpingjugend, können wir am heutigen Tag verkünden, dass beide Jugendgruppen ab sofort unter neuem Namen miteinander fusionieren werden. Aus KJG Olsberg und Kolpingjugend Bigge wird die Katholische junge Kolping Gemeinde Strunzertal, kurz KjKG Strunzertal. Leider war dieser Schritt alternativlos, denn viele Kinder lassen sich für Jugendgruppen nicht mehr begeistern und das daraus resultierende Leiterdefizit innerhalb der Leiterrunden kann dauerhaft nicht mehr aufgefangen werden.

aktuell notiz

Die Tiertafel öffnet am 11. April 2019 erstmals in der Ramecke 4 in Bigge von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. In dieser Zeit können Kunden ihre Futterspenden abholen, Neukunden sich registrieren und Futter- und Sachspenden abgegeben werden. Auch gibt es wieder die Second-Hand-Börse für Jedermann. Die Tiertafel Olsberg ist ein Projekt der Strunzertaler Pfoten e.V. und besteht nunmehr seit 2,5 Jahren. Das Team bedankt sich bei allen, die zum Erhalt der Tiertafel beigetragen haben!

pfarrnachr logo 150Die Pfarrnachrichten für Ostern sind erschienen. Die Ausgabe 6/2019 erhält alle Termine vom 31. März bis zum 29. April 2019 und somit auch die Gottesdienstzeit für die Erstkommunion. Hier könnt das PDF HIER HERUNTERLADEN.

aktuell notiz

Am Sonntag, 5. Mai 2019 um 19 Uhr präsentiert der KulturRing Olsberg im Kultur- und Eventbahnhof Linie 73 das international gefeierte Pantomime-Duo Bodecker & Neander. Seit 1996 werden die beiden Magier der Pantomime von ihrem Publikum aller Altersklassen gleichermaßen geliebt und verehrt. Bodecker & Neander haben für ihre Kunst den Begriff Visual Theater gefunden. Der Begriff steht für ein stummes Theater, das von der Kunst lebt, Mimenspiel und Körperbewegung gekonnt miteinander zu Clownerie, Slapstick, Körpertheater und Tanz, aber auch Elemente der Laterna Magica, des Films und des Schwarzen Theaters zu integrieren.

evang gem logo

Zur Kirche mit Kids am Samstag, den 06. April lädt die Evangelische Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig herzlich um 10.00 Uhr in die Kreuzkirche in Bestwig ein. Thema des Tages: "Ein Blinder mit Durchblick: Bartimäus." Im Anschluss an den Gottesdienst geht es in den Kirchsaal zum gemeinsamen spielen und basteln. Die Veranstaltung schließt mit einem gemeinsamen Essen.

Die Beförderten zusammen mit Wehrführer Stappert (r.), Bigges Ortsvorsteher Kalli Fischer, Olsbergs Ortsvorsteherin Sabine Bartmann, Löschzugführer Michael Bause (3.v.l.) und Bürgermeister Wolfgang Fischer (4.v.l.). Foto: FeuerwehrZur jährlichen Generalversammlung trafen sich im März die Mitglieder des Löschzuges Bigge-Olsberg. Zu 137 Einsätzen rückte die Wehr im Jahr 2018 aus, berichtete Löschzugführer Michael Bause. Der stellvertretende Löschzugführer Jörg Hanfland berichtete über zahlreiche Lehrgänge und Seminare die von den Löschzugmitgliedern wieder in ihrer Freizeit absolviert wurden, um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein. Michael Bause teilte mit, dass durch den Förderverein neue Poloshirts beschafft werden konnten. Weiterhin konnte für einige Kameraden eine Fortbildung im Brandschutzcontainer in Sundern durchgeführt werden.

2_uhr.gif
Uhren umstellen!

Die Winterzeit endet:
Am morgigen Sonntag, 31. März 2019, beginnt um 2:00 Uhr die Sommerzeit.
Die Uhren werden dann um eine Stunde auf 3:00 Uhr vorgestellt.


3_uhr.gif

logo stadt 2017 350Die Stadt Olsberg muss für dieses und die kommenden Jahre die städtischen Finanzen neu justieren: Vor wenigen Tagen wurde die Stadtverwaltung vom Finanzamt darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie rund 2,5 Millionen Euro an bereits erhaltenen Gewerbesteuereinnahmen zurückzuzahlen hat. Darüber hat Bürgermeister Wolfgang Fischer jetzt den Stadtrat informiert. Im Rathaus prüft man derweil die Folgen der neuen Lage. Für Kommunalverwaltungen sei es grundsätzlich nichts Neues, dass die Entwicklung der Gewerbesteuer stets Schwankungen unterworfen ist, so Stadtkämmerer Stefan Kotthoff – und diese seien kaum zu kalkulieren. Überraschungen – positiv wie negativ – seien niemals ausgeschlossen: „Aber solch eine Rückzahlung ist schon extrem.“

Bei der Brückenhauptprüfung wurden die städtischen Brücken – hier in Wiemeringhausen – unter die Lupe genommen.  Bildnachweis: Stadt Olsberg / Jan TillmannInsgesamt 69 Brücken in städtischem Eigentum gibt es im Olsberger Stadtgebiet – vom Bauwerk in einem Wirtschaftsweg bis hin zur innerstädtischen Verbindung. Alle sechs Jahre werden sie in der so genannten „Brückenhauptprüfung“ genau unter die Lupe genommen.Jetzt stellte Kim Burkamp vom Mescheder Ingenieurbüro Sander den Mitgliedern des Ausschusses Planen und Bauen die Ergebnisse der jüngsten Untersuchung vor. Das Fazit: 41 Brücken befinden sich in einem Zustand, der mit den Noten „sehr gut“ bis „befriedigend“ bewertet wird; 20 werden in den Kategorien „ausreichend“ und „nicht ausreichend“ eingeordnet, drei als „ungenügend“. Allerdings: Bauliche Maßnahmen seien – wie an jedem Bauwerk – in Abständen immer auch an Brücken notwendig, unterstrich Kim Burkamp. Die Bewertung helfe dabei, deren Dringlichkeit einzuschätzen.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie