Bigge onLine

×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/aktuelles/blitzer_hsk-512.jpg'

aktuell notiz Moderne Medien, mehr Aufenthaltsqualität, Raum für Dialog und Weiterbildung: Die Olsberger Stadtbücherei will auch in Zukunft attraktiv für die Bürgerinnen und Bürger bleiben – und zu einem Ort für Medien, Kultur und Begegnung werden. Um dieses Projekt umsetzen zu können, wird sich die Stadt Olsberg um Fördermittel bewerben. Das haben jetzt die Mitglieder des Auschusses Bildung, Sport, Freizeit einstimmig beschlossen. Hintergrund: Seit 2017 gibt es für die Olsberger Stadtbücherei eine Bibliothektsstrategie. Darüber, dass man bei der Umsetzung „auf Kurs“ ist, informierte jetzt Büchereileiterin Petra Böhler-Winterberg die Ausschussmitglieder.

aktuell notiz

Neue Ortsvorsteherin für Olsberg: Sabine Bartmann ist künftig Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaft Olsberg und der Stadtverwaltung. Einstimmig wurde sie jetzt vom Stadtrat als Ortsvorsteherin gewählt. Damit tritt sie die Nachfolge von Dieter Schulte an, der im Juni verstorben war. Bürgermeister Wolfgang Fischer würdigte den Einsatz Schultes – und freute sich gleichzeitig, dass die wichtige Aufgabe nun wieder ausgefüllt ist. Ortsvorsteher nehmen die Interessen ihres Ortes gegenüber der Verwaltung ebenso wahr wie die Kontaktpflege zwischen den örtlichen Vereinen und Kirchengemeinden, Mängel an die Stadtverwaltung melden oder in besonders wichtigen Angelegenheiten - in Abstimmung mit dem Bürgermeister - zu Bürgerversammlungen einladen. Zudem „zeigen sie Gesicht“ im Ort - etwa bei der Gratulation von Ehe- und Altersjubilaren.

Die Tiertafel in Olsberg feiert zweijähriges Bestehen.

Vor 2 Jahren wurde die Tiertafel Olsberg, ein Projekts des Hundevereins "Strunzertaler Pfoten e.V.", ins Leben gerufen und versorgt seitdem bedürftige Mitbürger mit Tierfutter, Katzenstreu und Sachartikeln. Betreut werden inzwischen etwas 40 Tiere. Das Team kann auf schöne und auch traurige Momente und Erlebnisse zurück blicken und hinter jedem Schicksal steckt eine Geschichte. Alle sind nach wie vor mit viel Spaß bei der Sache. Geändert haben sich die Öffnungszeiten: die Tiertafel öffnet nur noch einen Donnerstag im Monat. Dies ist jeweils der 2. Donnerstag eines Monats. Im September wird es der 13. sein. Die Zeiten haben sich nicht geändert und das Team steht nach wie vor von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung.

Das Josefsheim, die Stadt Olsberg und die Stiftung „Wir in Olsberg“ bringen die Bürgerhilfe an den Start. Im Josefsheim bereiten Johanna Mund und Karl-Wilhelm Fischer das Projekt vor.  Foto: Mario PolzerMenschen zusammenbringen, ehrenamtliches Engagement sowohl im privaten Bereich als auch in den Vereinen fördern, eine Möglichkeit schaffen, mit der niederschwellig Kontakte zwischen Hilfesuchenden und Helfern geknüpft werden können – das möchten das Josefsheim Bigge, die Stadt Olsberg und die Stiftung „Wir in Olsberg“ zukünftig mit der Bürgerhilfe Olsberg erreichen. Das Josefsheim hatte die Idee dazu und möchte dieses Projekt in den kommenden drei Jahren zusammen mit seinen Partnern voranbringen. „Aus einem Vorläuferprojekt wissen wir, dass die Bedarfe der Menschen in Olsberg oft im Kleinen zu finden sind“, sagt Projektleiterin Johanna Mund. „Zum Beispiel der ältere Mensch, der den Rasen in seinem Garten nicht mehr selbst mähen oder die Einkäufe nicht mehr allein erledigen kann. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die dabei ehrenamtlich helfen können und möchten.“

aktuell notizAm 21. September 2018 feiert die Schule an der Ruhraue ihr Schulfest – und das gleich aus drei Gründen: Zum einen ist das Fest der Endpunkt der Projektwoche zum Thema „Der Gleichgewichtssinn“. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten die ganze Woche über an verschiedenen Aspekten zu diesem Thema und stellen am Freitag die Ergebnisse vor. Zweitens wird auf dem Schulhof das nagelneue Spielgerät eingeweiht. Das alte war zu klein, zu alt und daher nicht mehr sicher. Und drittens gilt es das 20-jährige Jubiläum des Gebäudes an der Stadionstraße zu feiern.

Freude nach der Übernahme der Stadtstandarte: Das Königspaar Stefan und Marion Menke und die Fahnenabordnungen um Andreas Lahme, Julian Röttger, Marc Hillebrandt, Uli Körner, Standartenträger Felix Liesen, Matthias Henning und Ralf Möller. Foto: bigge-online Die Ausrichtung eines Stadtschützenfestes ist schon etwas besonderes für die Bruderschaften im Stadtgebiet: Nur alle 36 Jahre ist ein Verein an der Reihe. In diesem Jahr war es die Schützenbruderschaft St. Liborius Assinghausen, die ein harmonisches Fest mit einem prächtigen Festzug am Sonntag ausgerichtet hat. Im Jahr 2021 wird nun Bigge Gastgeber für die Bruderschaften im Olsberger Stadtschützenbund sein. Zudem wird St. Sebastian die nächsten drei Jahre den Vorsitz im Stadtschützenbund innehaben.

Hier raucht der Grill. Aber es gibt klare Sicht auf die Bilder vom Speedgrillen in der Galerie... Foto: bigge-onlineHust, hust... Während es hier qualmt, gibt es jetzt klare Sicht auf die Bilder vom Speedgrillen in unserer Bildergalerie. Es war ein toller Wettkampf mit tollen Teams, die alle in der Galerie auch noch einmal gezeigt werden. Klickt euch mal durch, auch wenn es doch etwas viele Bilder geworden sind. Es lohnt sich: JA, DA SCHAUE ICH JETZT SOFORT VORBEI!

Die Teilnehmer der Fahrt beim Gruppenfoto. Foto: SkiclubWieder einmal am letzten Wochenende der Sommerferien fand auch in 2018 die Sommerfamilienfreizeit des Skiclub Olsberg statt. Diesmal besuchten 17 Kinder und genausoviele Erwachsene für ein Wochenende den Panorampark in Kirchhundem. Nach dem Bezug des Hotels ging es dann für die Teilnehmer in den Park. Es gab eine die vielfältige Tierwelt zu Bestaunen und jede Menge Attraktionen wo selbst die Erwachsen nicht von ablassen konnten. Besonders die Wasserbahn und die Mega-Hüpfkissen waren begehrt und voll in der Hand des Skiclubs.

polizei bullis150

Am Samstag, dem 8. Septemer 2018 gegen 22:30 Uhr, kam es in der Kurparkanlage zwischen zwei Gruppen, bestehend aus insgesamt ca. 20 Personen zu einem verbalen Streit. Ein 18-jähriger Mann aus Bestwig wurde im Verlauf aus der Gruppe heraus von einem bislang unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Beim Sturz fielen dem 18-Jährigen die Brille und eine mitgeführte Jacke auf den Boden. Es sei dann zwischen den Personengruppen zu einem kurzen Handgemenge gekommen. Zwei Begleiter des Täters zogen plötzlich einen Elektroschocker und eine Machete bzw. ein großes Messer unter ihrer Kleidung hervor und hielten diese in Luft. Hierdurch kam es zu keinen weiteren Tätlichkeiten zwischen den Personen. Bevor sich die ca. 10-köpfige Gruppe um die drei Täter anschließend in Richtung der Straße "Ruhrufer" entfernte, hätte einer der bezeichneten Täter noch die Brille und die Jacke des 18-Jährigen an sich genommen.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie