Bigge onLine

Die Tourismus Brilon Olsberg GmbH und der Kneipp-Verein Brilon-Olsberg e.V. freuen sich darauf, endlich wieder mit den Outdoor-Angeboten starten zu dürfen.  Foto: Tourismus Brilon OlsbergDie Tourismus Brilon Olsberg GmbH und der Kneipp-Verein Brilon-Olsberg e.V. freuen sich darauf, endlich wieder mit den Outdoor-Angeboten starten zu dürfen. Die geplanten Wanderungen, Fitnessübungen, BreathWalk- sowie Waldbaden-Touren und Yoga-Einheiten aus dem vielfältigen Programm mussten leider zwei Monate lang aufgrund der Corona-Pandemie noch ausfallen bzw. verschoben werden. "Ab Juni geht es in einem verantwortungsvollen Rahmen und unter den gültigen Corona-Hygienemaßnahmen sowie mit einer maximalen Gruppengröße von 20 Personen wieder los", freuen sich die Verantwortlichen. Einheimische und Gäste sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Das Programmheft ist beim Kneipp-Verein Brilon-Olsberg e.V. und bei den beiden Tourist-Informationen Brilon und Olsberg erhältlich.

Über Luca kann man sich auch ohne Handy registrieren. Und zwar per QR Code auf einem zu registrierenden Schlüsselanhänge. Foto: LucaAppUm Kontakte nachverfolgen und damit bei Bedarf Corona-Infektionsketten schnell unterbrechen zu können, wird im Hochsauerlandkreis seit einigen Wochen die Luca-App eingesetzt. Nun können auch Bürgerinnen und Bürger, die kein Smartphone besitzen, diese Möglichkeit der Registrierung nutzen: Für sie gibt es spezielle Luca-Schlüsselanhänger. Mit ihnen können sie beim Einkauf in Geschäften, in Rathaus und Stadtbücherei oder auch an anderen Orten „einchecken“. Dafür muss der auf dem Schlüsselanhänger befindliche QR-Code beim Betreten eines Luca-Standorts von den jeweiligen Betreibern gescannt werden.

evang gem logoDas Presbyterium der Evangelischen Auferstehungskirchengemeinde Olsberg-Bestwig hat entschieden, dass ab dem 6. Juni 2021 wieder Gemeindegottesdienste als Predigtgottesdienste in Bestwig und Olsberg unter Berücksichtigung der festgelegten Hygiene- und Schutzmaßnahmen ohne Gemeindegesang und ohne Abendmahl stattfinden. Die Öffnung der Gruppen und Kreise ist ab dem 16. Augst 2021 unter Berücksichtigung der festgelegten Hygiene- und Schutzmaßnahmen ohne Gesang und mit eingeschränkter bzw. keiner Bewirtung geplant.

Wachwechsel an der Spitze des Wasserverbands Hochsauerland: Für Michael Kronauge (li.) rückt Wolfgang Fischer als Verbandsvorsteher nach. Foto: Hochsauerlandwasser GmbHIm Schulterschluss für das Trinkwasser sowie eine sichere Versorgung der Bürgerinnen und Bürger: Im Wasserverband Hochsauerland (WVH) arbeiten neun HSK-Kommunen und der Hochsauerlandkreis zusammen. Ende März 2021 gab es einen Wachwechsel an der Spitze: Wolfgang Fischer, Bürgermeister der Stadt Olsberg, übernimmt das Amt des Verbandsvorstehers von Michael Kronauge, früherer Bürgermeister der Stadt Hallenberg. Rund 27 Jahre hat Michael Kronauge im WVH die Geschicke der Trinkwasserversorgung in der Region mitgestaltet - seit 2015 als Nachfolger des früheren Mescheder Bürgermeisters Uli Hess als Verbandsvorsteher.

hsk logo 2020kDer Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Hochsauerlandkreis (ohne Stadt Arnsberg) hat im April den Grundstücksmarktbericht 2021 veröffentlicht. Der Bericht enthält folgende Grundaussagen: Im vergangenen Jahr wurden 2.720 Kaufverträge im Hochsauerlandkreis registriert. Die Zahl der Kaufverträge ist im Vergleich zum Vorjahr auf ähnlichem Niveau geblieben. Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sind im Mittel um 7 Prozent gestiegen. Die Preisentwicklung ist aber, abhängig von Lage, Ausstattung und Baujahr unterschiedlich. Der durchschnittliche Kaufpreis betrug 178.000 Euro.

Die Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises führt zum 01. Juni 2021 auf seiner Internetseite ein digitales Baugenehmigungsverfahren ein.Die Bauaufsicht des Hochsauerlandkreises führt zum 1. Juni 2021 auf seiner Internetseite ein digitales Baugenehmigungsverfahren ein.
Für die Gemeinden Bestwig und Eslohe sowie für die Städte Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg und Winterberg ist dann eine digitale Antragstellung über Internetseite des HSK möglich. "Ziel des digitalen Bauantrages ist die medienbruchfreie, digitalisierte und rechtsverbindliche Gestaltung des Baugenehmigungsprozesses. Verwaltungsabläufe werden in einem vollständig digitalen Workflow abgewickelt, die Bearbeitung gestaltet sich effizienter und die Wege aller der am Prozess Beteiligten werden verkürzt", so der HSK.

Die Feuerwehren im Stadtgebiet Olsberg sollen zukunftsfähig aufgestellt bleiben. Foto: bigge-onlineIn der Stadtratssitzung, die wir für euch am 20. Mai 2021 besucht hatten, stand auch die Neufassung des Brandschutzbedarfsplans von 2021 – 2026 auf der Tagesordnung. Unter der Leitung eines externen Fachbüros wurde ein Brandschutzbedarfsplan entwickelt. „Wir sind im Bereich des Brandschutzes sehr, sehr gut aufgestellt - und wir müssen dafür sorgen, dass das auch in der Zukunft so bleibt“, stellte Bürgermeister Wolfgang Fischer fest. Der Entwurf des Plans bestätigt, dass die Feuerwehr in der Stadt Olsberg leistungsfähig aufgestellt ist. Allerdings wird für die Zukunft ein erheblicher Handlungsbedarf im Bereich der Gebäudeinfrastruktur gesehen.

Dashboard HSK bigge online 210528

Am Freitag, 28. Mai 2021 (Stand 9 Uhr) meldet das Kreisgesundheitsamt 37 Neuinfizierte und 27 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 41,2 (Stand 28. Mai, 0 Uhr). Wie erwartet, hat aufgrund der "Pfingstdelle" der Hochsauerlandkreis die 35er-Inzidenz vor dem Wochenende wieder überschritten: Die gesunkenen Zahlen der vergangenen Tage waren auch darauf zurückzuführen, dass die Labore geschlossen waren und in den Arztpraxen kaum getestet wurde. Zumindest bewegt sich der HSK aber nun seit 3 Werktagen unter 50, so dass Öffnungen nach der Inzidenzstufe 2 (Stufenmodell) weiterhin ab 2. Juni denkbar wären - sofern die Inzidenz nicht auch noch wieder über 50 steigt.

aktuell polizei1

Einen erheblichen Sachschaden verursachten unbekannte Täter beim Versuch in ein Zigarettengeschäft auf der Hauptstraße einzubrechen. In der Nacht zum Mittwoch, dem 26. Mai 2021, hatten die Täter versucht, die Eingangstür aufzuhebeln. Zutritt in das Gebäude konnten sie sich jedoch nicht verschaffen. Ein Zeuge gab an, gegen 03:30 Uhr verdächtige Geräusche auf der Straße gehört zu haben. Anschließend sah er in Tatortnähe vier etwa 25 bis 30 Jahre alte Männer. Diese hatten alle dunkle Haare. Eine Person trug einen Pferdeschwanz. Möglicherweise stehen die vier Männer mit dem Einbruchsversuch in Verbindung. Wer kann Angaben zu dem Quartett geben? Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter 02961 - 90 200 entgegen.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie