Bigge onLine

logo stadt 2017 350Die Stadt Olsberg muss für dieses und die kommenden Jahre die städtischen Finanzen neu justieren: Vor wenigen Tagen wurde die Stadtverwaltung vom Finanzamt darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie rund 2,5 Millionen Euro an bereits erhaltenen Gewerbesteuereinnahmen zurückzuzahlen hat. Darüber hat Bürgermeister Wolfgang Fischer jetzt den Stadtrat informiert. Im Rathaus prüft man derweil die Folgen der neuen Lage. Für Kommunalverwaltungen sei es grundsätzlich nichts Neues, dass die Entwicklung der Gewerbesteuer stets Schwankungen unterworfen ist, so Stadtkämmerer Stefan Kotthoff – und diese seien kaum zu kalkulieren. Überraschungen – positiv wie negativ – seien niemals ausgeschlossen: „Aber solch eine Rückzahlung ist schon extrem.“

Bei der Brückenhauptprüfung wurden die städtischen Brücken – hier in Wiemeringhausen – unter die Lupe genommen.  Bildnachweis: Stadt Olsberg / Jan TillmannInsgesamt 69 Brücken in städtischem Eigentum gibt es im Olsberger Stadtgebiet – vom Bauwerk in einem Wirtschaftsweg bis hin zur innerstädtischen Verbindung. Alle sechs Jahre werden sie in der so genannten „Brückenhauptprüfung“ genau unter die Lupe genommen.Jetzt stellte Kim Burkamp vom Mescheder Ingenieurbüro Sander den Mitgliedern des Ausschusses Planen und Bauen die Ergebnisse der jüngsten Untersuchung vor. Das Fazit: 41 Brücken befinden sich in einem Zustand, der mit den Noten „sehr gut“ bis „befriedigend“ bewertet wird; 20 werden in den Kategorien „ausreichend“ und „nicht ausreichend“ eingeordnet, drei als „ungenügend“. Allerdings: Bauliche Maßnahmen seien – wie an jedem Bauwerk – in Abständen immer auch an Brücken notwendig, unterstrich Kim Burkamp. Die Bewertung helfe dabei, deren Dringlichkeit einzuschätzen.

Das Logo des Skiclubs Olsberg

Am 10. März 2019 führte der Skiclubs Olsberg e.V. zum Abschluss der Wintersaison 18/19 die alpine Vereinsmeisterschaft für seine Mitglieder an der oberen Postwiese in Neuastenberg durch. Die großen und kleinen Rennskifahrer und Rennskifahrerinnen gaben trotz der widrigen Wetterbedingungen Alles, um eine möglichst gute Zeit bei der Abfahrt durch den Stangenparcour zu erreichen und sich den Sieg in Ihrer Altersklasse zu sichern. Insgesamt starteten knapp 30 Mitglieder bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften.

aktuell notiz

Am Samstag, 27. April 2019 um 20 Uhr präsentiert der KulturRing Olsberg einen der großen deutschen Stars von Bühne und Fernsehen, wenn der Schauspieler, Autor und Sänger Michael Fitz mit seinem aktuellen Bühnenprogramm als Erzähler und Liedermacher im Kultur- und Eventbahnhof Linie 73 in Bigge zu Gast ist. Michael Fitz stammt aus der bekannten Münchner Künstlerfamilie Fitz. Bekannt ist er aus Fernseh- und Kinorollen (u.a. Tatort, Kommissar Hattinger, Maria’s letzte Reise), für die er auch schon mit dem deutschen und bayrischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.

aktuell notiz

Sie sind „Olsbergs Beste“ –das jedenfalls ist der Titel des Wettbewerbs, mit dem die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ junge Menschen auszeichnet, die sich im Stadtgebiet in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren. Noch bis Freitag, 29. März 2019, können Vorschläge für den Ehrenamtspreis für junge Leute eingereicht werden.Die Stiftung "Wir in Olsberg" möchte damit Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren auszeichnen, die sich im Ehrenamt besonders engagieren. Weitere Informationen und gleichzeitig den Online-Bewerbungsbogen finden Interessierte unter http://www.stiftung-wir-in-olsberg.de/projekte/olsbergs-beste im Internet.

Einen festlichen Gottesdienst feierte die Gemeinde mit (v.l.) Diakon Björn Kölber, Pastor Andreas Kreutzmann und Dechant Richard Steilmann. Foto: Wolfgang ErnstEin besonderes Wochenende feierte der Pastoralverbund Bigge-Olsberg: Am Samstag, 23. März 2019, wurde Björn Kölber, Seelsorger des Josefsheims, durch Erzbischof Hans-Josef Becker gemeinsam mit sieben weiteren Männern im Hohen Dom zu Paderborn zum Ständigen Diakon geweiht. Diakone assistieren dem Priester bei der Feier der Eucharistie, verkünden dabei das Evangelium und dürfen predigen. Sie können das Sakrament der Taufe spenden, bei der kirchlichen Eheschließung assistieren, Beerdigungen leiten, Wortgottesdienste feiern und die Kommunion spenden. Viele Gemeindemitglieder waren mit nach Paderborn gefahren, um die Weihe mitzuerleben und ihre Verbundenheit mit Björn Kölber zu zeigen. Als äußeres Zeichen dieses festlichen Ereignisses war die Bigger Pfarrkirche über das Wochenende bis hoch in den Turm beflaggt. In einem würdigen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martinus wurde Björn Kölber dann am Sonntag als Diakon in der Gemeinde eingeführt.

Eine - zugegeben etwas grobe - Skizze des Gremiumsvorschlags: Nur der gelbe Bereich bliebe Einbahnstraße und zwar in Richtung Hauptstraße. Auf der Achse Mittelstraße/Bruchstraße-Werth wäre Verkehr in beide Richtungen möglich. Datenbasis Karte: Land NRW (2019) Geobasis NRW. Datenlizenz Deutschland -Namensnennung -Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0) Die Mittelstraße ist derzeit Gesprächsthema, nicht zuletzt durch den kürzlich in der Westfalenpost erschienenen Artikel. Wir wollen euch nun einmal erläutern, worum es hier eigentlich geht: In den IKEK-Runden (IKEK = Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept) im Jahr 2017 wurde aus Reihen der Vereine, Institutionen und Ratsmitglieder der Wunsch geäußert, die Verkehrsführung der Mittelstraße im Bereich der Altstadt von Sparkasse bis Hauptstraße zu verändern.

Ein Gremium von Dorfgemeinschaft, Schützenbruderschaft und bigge-online, welches das große IKEK-Konzept erarbeitet hatte, hatte sich dann auch dieses Teilbereiches angenommen und die Situation analysiert und zunächst eine Drehung der Einbahnstraße vorgeschlagen. "Wir waren uns einig, die Sicherheit und nicht die Bequemlichkeit der Autofahrer in den Vordergrund zu stellen", so Dominik Flügge, Vorsitzender der Schützenbruderschaft. Schließlich hatten die Bigger Ratsvertreter im Jahr 2015 schon einmal fraktionsübergreifend einen Antrag auf gänzliche Öffnung der Mittelstraße für beide Fahrtrichtungen in diesem Bereich gestellt - welcher abgelehnt wurde.

Die folgenden Punkte wurden von dem Gremium als maßgebliche Argumente für eine Veränderung erarbeitet:

aktuell notiz

Der Themenabend der Donnerstagsfrauen der Evangelischen Auferstehungskirchengemeinde Olsberg - Bestwig findet am 4. April 2019 um 19.30 Uhr im Gemeinderaum der Martin-Luther-Kirche in Olsberg statt. Referentin ist Christina Bergmann.

Die Schützen von Bigge tagten in der Längshalle. Foto: bigge-onlineAm Sonntag, 17. März 2019, versammelten sich die Bigger Sebastians-Schützen. Major Dominik Flügge blickte auf das Schützenjahr 2018 zurück. Den Auftakt ins Jahr machte die Sebastiansfeier als Dankeschön für alle Helfer. "Ein gemütlicher Abend", wie Flügge resümierte. Auch die Bigger Prunksitzung stand im Jahreskalender und der Vorsitzende der Bruderschaft blickt positiv auf die Veranstaltung: "Karneval in Bigge ist anders. Davon sollte sich jeder einmal überzeugen - wenn er denn eine Karte bekommt!" Die ca. 280 Karten wären immer sehr schnell ausverkauft. Die Veranstaltung habe sich zu einem Erfolgsgaranten gemausert: "Ein großes Dankeschön geht dafür an Thomas Göddecke". Osterfeuer, Schützenfest und die umfangreichen Neubaumaßnahmen an der Theke, über die bereits in der Herbstgeneralversammlung umfassend berichtet wurden, waren weitere besondere Termine. Zum Schützenfest erschien die 25. Ausgabe der "Üwer Kimme un Korn". Im September fand das Stadtschützenfest in Assinghausen statt. Das Fest bei strahlendem Sonnenschein habe richtig Spaß und Freude gemacht, so der Major. Bigge hat im Rahmen des Festes die Stadtstandarte überreicht bekommen und nun drei Jahre lang den Vorsitz im Stadtverband.

Unterkategorien

Hier gibt es Informationen und Berichte rund um die Lokalpolitik.

Informationen zur Corona-Pandemie