Bigger Ehrenamtliche helfen!Einsatz zeigen für alle die, die Hilfe benötigen: Bigger Ehrenamtliche organisieren im Sinne der Nachbarschaftshilfe einen Einkaufsdienst. Die Infektionswelle durch das Coronavirus schränken das öffentliche Leben weiter ein. Gerade für ältere und vorerkrankte Menschen wird es schwierig und gefährlicher ihre Besorgungen zu erledigen. Inspiriert von ähnlichen Projekten haben sich die Kolpingjugend, die Messdiener und die Kolpingsfamilie Bigge dazu entschlossen, in Form von Einkaufsdiensten gefährdeten Menschen Hilfe zu leisten.

Ab Freitag, 20. März 2020, können sich Menschen, die einer Risikogruppe angehören, telefonisch melden und durchgeben, welche Lebensmittel oder Produkte benötigt werden. Die Helfer und Helferinnen machen sich danach auf den Weg in die Geschäfte und erledigen für die betreffenden Personen den Einkauf und bringen diesen anschließend bis vor die Haustür. Bitte informiert diejenigen, die Hilfe gebrauchen und nicht im Internet unterwegs sind, über diese Möglicheit! Weitere Infos:

Eine Bezahlung im Wert der gekauften Ware erfolgt bei der Übergabe der Einkäufe. Das Liefergebiet erstreckt sich auf das Bigger Ortsgebiet. Sollte es in den Nachbarorten Bedarf geben, wird auf Anfrage geprüft, ob eine Lieferung erfolgen kann. Die Lieferzeiten richten sich jeweils nach der Kapazität der freiwilligen Helfer.

Die Ehrenamtlichen der Kolpingjugend, der Messdiener und der Kolpingfamilie freuen sich, wenn sie so gefährdeten Menschen einen Teil ihrer Sorgen und Nöte abnehmen können.

Wenn ihr ebenfalls mithelfen möchtet, könnt ihr euch ebenfalls unter der unten angegebenen Telefonnummer melden oder direkt der WhatsApp Gruppe beitreten. Wichtig ist, dass die jeweiligen Helfer einen Führerschein besitzen und alleine und nicht in Gruppen zum Einkauf fahren. Und über 18 Jahre alt müsst ihr sein.

https://chat.whatsapp.com/CaHn6eUQHc2BEEKT7lHmQR

Bestellungen und Anmeldungen Ehrenamtlicher werden unter 0151 25250996 angenommen.

In schweren Zeiten stehen wir alle zusammen: Weil wir Bigger sind!

Herzlichen Dank an die Messdiener und Kolpingsfamilie für diese Initiative!
kolping coronahilfe