Bigge onLine

hsk logo 2020k

Der Hochsauerlandkreis öffnet seine Kreishäuser in Arnsberg, Brilon und Meschede sowie die weiteren Dienststellen ab Montag, 4. Mai 2020, wieder – allerdings mit den gebotenen Einschränkungen wie den geltenden Abstands- und Hygieneregelungen. So können die Dienststellen nur mit einem Mundschutz (Alltagsmaske oder Schal) und soweit wie möglich mit vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder Mail besucht werden. Die einzelnen Besucher werden zu ihrem Termin in der Regel vom Mitarbeiter am vereinbarten Ort abgeholt, mehrere Besucher können lediglich in Ausnahmefällen zugelassen werden. Die Kreisverwaltung bittet, nur dringend notwendige persönliche Termine wahrzunehmen. Dies gilt insbesondere auch für den Fachdienst Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht (Ausländerbehörde). Die Führerscheinstellen öffnen ab Montag in den Kreishäusern Arnsberg und Brilon.

Das Rathaus öffnet wieder. Foto: bigge-online

Mit der Anpassung der Corona-Schutzverordnung in NRW wird auch die Stadt Olsberg ab Montag, 4. Mai 2020, wieder einige Bereiche des Rathauses für den Besucherverkehr öffnen. Allerdings: Die Vorgaben des Infektionsschutzes – vor allem das Abstandsgebot und weitere Schutzmaßnahmen - gelten weiter; ebenso wie der Appell, den Kontakt mit dem Team der Stadtverwaltung vor allem per Telefon oder E-Mail zu führen. Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Ziel ist es, ein Maximum an Dienstleistung mit den Anforderungen des Infektionsschutzes zu verbinden.“ Konkret öffnet der Bürgerservice ab dem 4. Mai zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für persönliche Besuche.

hsk logo 2020kDurch Bestätigung weiterer Genesener ist die Zahl der aktuellen Infektionen im HSK deutlich gesunken und liegt erstmals seit dem 1. April wieder unter 100. In der heutigen Statistik befindet sich nur ein neuer Infektionsfall. Zudem gibt es einen weiteren Sterbefall. Wie der HSK vermeldet ist eine 95-jährige Frau aus Meschede am Donnerstag, 30. April, im Marienhospital Arnsberg (Klinikum Hochsauerland) verstorben. Sie hatte erhebliche Vorerkrankungen. Die statistischen Zahlen im Hochsauerland lauten für Freitag, 1. Mai 2020 (Stand 9 Uhr), wie folgt:

wappen nrwAm Donnerstag, 30. April 2020, stimmte sich die Ministerpräsidenten wieder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Anschließend sprach NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in seiner Pressekonferenz von einer sehr guten, konstruktiven Atmosphäre. Wir haben der Pressekonferenz zugehört und wollen sie kurz für euch zusammenfassen. Der erste Beschluss sei eine konsequente Kontaktnachverfolgung: „Das ist mit das Wichtigste, wenn wir die Pandemie weiter bekämpfen wollen und wir gleichzeitig weitere Lebensbereiche öffnen. Dann ist es ganz entscheidend, dass die Gesundheitsämter jeden Fall nachverfolgen können.“ In den Ländern gebe es eine unterschiedliche Betroffenheit, daher gelten unterschiedliche Regeln. Die großen Fragen wolle man aber gemeinsam verabreden.

Derzeit gilt es für Ministerpräsident Armin Laschet ganz andere Feuer als dieses zu löschen. Die Corona-Krise hat die Politik fest im Griff. Hier ist der Ministerpräsident bei seinem Besuch in Bigge beim Fest der Stiftung Wir in Olsberg zu sehen. Foto: bigge-onlineAm 4. Mai 2020 öffnen in NRW die Grundschulen wieder. Wie NRW-Ministerpräsident in einer Pressekonferenz am heutigen Abend, 30. April 2020, skizzierte, nehmen am Montag zunächst die Lehrer die Arbeit in den Schulen auf. Ab 7. Mai soll der Unterricht für die 4. Klassen wieder beginnen. Die bereits in einer aktuellen Schulmail genannten weitere Öffnung für alle anderen Klassen, die dann ab 11. Mai 2020 abwechselnd unterrichtet werden sollten, bestätigt er in dieser Form noch nicht.