Bigge onLine

corona logoAm Donnerstag, 7. Januar 2021 (Stand 9 Uhr), meldete das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises 50 Neuinfizierte und acht Genesene. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt 74,7 (Stand: 07. Januar, 0 Uhr). Damit gibt 256 aktuell Infizierte, 3.947 Genesene sowie 77 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden 44 Personen behandelt, 18 davon intensivmedizinisch und neun Personen werden beatmet. Insgesamt sind es nun 4.280 bestätigte Fälle. Die Inzidenz liegt weiterhin deutlich unter dem Landesschnitt.

wappen nrwDie Landesregierung NRW hat, wie gestern angekündigt, das weitere Vorgehen mit Blick auf Kinderbetreuung und Schulen bekannt gegeben und wir haben für euch kurz in die Pressekonferenz hineingehört. Familienminister Joachim Stamp informierte am frühen Nachmittag, dass es keine Betretungsverbote in der Kinderbetreuung mit Ausnahmen für bestimmte Berufe gäbe, wie das in der Vergangenheit der Fall gewesen sei. Das habe zu viel Missgunst und Ungerechtigkeiten geführt. Ab kommenden Montag werden die Kindertageseinrichtungen in einen „eingeschränkten Pandemiebetrieb“ gehen. Landesweit findet Betreuung dann nur in festen Gruppen statt. Die Betreuungsverträge würden dafür um 10 Stunden gekürzt. Es wird dennoch an alle appelliert, die in der Lage sind, die Kinder zu Hause zu betreuen, dies auch zu tun. Vom Bund würde es zusätzliche Kinderkrankentage für die Betreuung geben. Es sollen 10 zusätzliche Tage je Elternteil sein, um ggf. den Zeitraum bis zum 31. Januar abzudecken. Schulministerin Yvonne Gebauer teilte mit, dass der Präsenzunterricht vorerst bis zum 31. Januar ausgesetzt wird. Ab Montag, 11. Januar 2021, soll grundsätzlich Distanzunterricht für alle – auch für Abschlussklassen - stattfinden.

corona logoDer Hochsauerlandkreis meldet am 6. Januar 2021 (Stand 9 Uhr) 23 Neuinfizierte und acht Genesene. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 62,7 (Stand 06. Januar, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 214 aktuell Infizierte, 3.939 Genesene sowie 77 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Stationär werden 45 Personen behandelt, 19 intensivmedizinisch und davon werden neun Personen beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 4.230.

wappen nrwMinisterpräsident Armin Laschet hat in seiner Pressekonferenz am Dienstagabend, 5. Januar 2021, die Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse (wir berichteten) bestätigt. Laut Ministerpräsident gäbe es weiterhin Unsicherheitsfaktoren, da man den Effekt der Weihnachtstage, von Reiserückkehrern und auch der Virusmutation nicht absehen könne. "Wir brauchen jetzt noch härtere Maßnahmen, um Kontakte zu beschränken. Die vielen Kontakte sind es, die das Virus weitertragen", so Armin Laschet. Die derzeitige Coronaschutzverordnung läuft bis zum 10. Januar. Grundsätzlich würden die Maßnahmen aus Dezember verlängert. Ab dem 11. Januar wird es aber neue Kontaktbeschränkungen geben, wie Laschet bestätigt. Dann dürfen sich die Angehörigen eines Hausstandes nur noch mit einer weiteren Person treffen.

Screenshot des Beginns des Bund-Länder-Beschlusses vom 5.1.2021"Die bestehenden Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bleiben weiterhin gültig. Alle bis zum 10. Januar 2021 befristeten Maßnahmen, die auf gemeinsamen Beschlüssen beruhen, werden die Länder in den entsprechenden Landesverordnungen bis zum 31. Januar 2021 verlängern. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bitten alle Bürgerinnen und Bürger dringend, auch in 3 den nächsten drei Wochen alle Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken und soweit möglich zu Hause zu bleiben", so sagt es das heute Abend erschienene Beschlusspapier der Bund-Länder-Gespräche mit Blick auf die Fortführung der Corona-Beschränkungen. Die Schulen bleiben demnach geschlossen.