Bigge onLine

Olsberg hält zusammen.

Der Corona-Virus stellt Leben und Alltag der Menschen vor massive Veränderungen – und Herausforderungen. Besonders betroffen sind Bürgerinnen und Bürger, die Unterstützung benötigen. Ein Beispiel dafür sind Menschen, denen das Geld für einen „normalen“ Lebensmitteleinkauf fehlt. Für sie soll es jetzt in der Stadt Olsberg ein neues Angebot geben. „Olsberg hält zusammen“ heißt die Initiative, die dort einspringen möchte, wo eine Versorgung mit Lebensmitteln nicht sichergestellt ist. Mit der Ausbreitung des Corona-Virus musste auch der „Olsberger Warenkorb“ seine Arbeit vorläufig einstellen. Ein bitterer, aber notwendiger Schritt, wie Uli Schilling vom Caritasverband Brilon, dem Träger des Warenkorbs, weiß: „Viele der ehrenamtlichen Helfer, die sich hier engagieren, sind selber in einem Alter, in dem sie vor einer Corona-Infektion besonders geschützt werden müssen.“ Aber insbesondere für Menschen, die auf die Arbeit des Warenkorbs angewiesen sind, ist der Wegfall ein echtes Problem. Hier will die Initiative „Olsberg hält zusammen“ ansetzen, die von engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Caritasverband Brilon getragen wird. Auch Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer unterstützt das Vorhaben. Das einfache Grundprinzip:

Wochengruß Pfarrer Richard Steilmann, 29.03.2020
(für Untertitel Funktion im YouTube-Fenster aktivieren)

Ansprache Bürgermeister Fischer zur Corona-Krise, 27.03.2020

hsk logo 2020kDer Hochsauerlandkreis verzeichnet am Samstag, 28. März 2020 (12 Uhr), 37 Genesene und 192 Erkrankte. Von den Erkrankten werden 22 Personen stationär behandelt, davon fünf auf der Intensivstation.

wappen nrwSchul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer hat am Freitag, 27. März 2020, den neuen Zeitplan für die schulischen Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Ministerin Gebauer erklärte: „Die Landesregierung hält die Verschiebung der anstehenden Prüfungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen für geboten und angemessen. Wir geben unseren Schülerinnen und Schülern jetzt Planungssicherheit, damit sie sich bestmöglich auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Dadurch sorgen wir für faire Bedingungen.“ Und weiter: „Die Prüfungen werden selbstverständlich unter besonderer Berücksichtigung des Infektionsschutzes stattfinden. Die Gesundheit unserer Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität.“ Die Abiturprüfungen für rund 88.000 angehende Abiturientinnen und Abiturienten an Gymnasien, Gesamtschulen, Weiterbildungskollegs und Waldorfschulen sowie an den Beruflichen Gymnasien der Berufskollegs beginnen demnach am Dienstag, 12. Mai 2020.

hsk logo 2020kDer HSK hat soeben die aktuellen Corona-Zahlen für Freitag, 27. März 2020, mit Stand von 13 Uhr gemeldet. Demnach gibt es 26 Genesene und 177 Erkrankte. 16 der Erkrankten sind stationär untergebracht, davon drei intensiv. Zwei begründete Verdachtsfälle finden sich ebenfalls in der Statistik.

Langeweile, Fragen, Sorgen: Das Kreisjugendamt hat unter www.hochsauerlandkreis.de (Suche: Beratungsangebote des Kreisjugendamtes), eine Sonderseite aufgebaut, wo besorgte Kinder und Jugendliche oder Eltern und Familien Kontakte finden, um mit privater Abschirmung und Quarantäne umzugehen. Beratung bieten ebenfalls der Caritasverband Meschede - auch online - und viele Jugendfreizeitstätten an, um in belasteten familiären Situationen zu helfen. "Scheuen Sie sich nicht, sich Hilfe zu holen. Die Coronakrise ist für die gesamte Gesellschaft und für viele Familien eine echte Herausforderung", wirbt Mirjam Schlüter vom Kreisjugendamt für das Angebot.