Übung beim Deutschen Roten Kreuz. Foto: DRKIm Einsatzfall müssen mehrere Komponenten eines DRK-Verbandes zusammen Hand in Hand arbeiten. Aus diesem Grund übte Ausbilder Heiner Müthing kürzlich mit rund zehn Helfern die Zusammenarbeit zwischen den Schnittstellen in der Verpflegung, Betreuung, Technik und Sicherheit des Kreisverbands Brilon des Deutschen Roten Kreuzes. Einsätze sind nicht planbar, jede Situation erfordert eine individuelle Reaktion auf das Geschehen. Damit jedoch die Zusammenarbeit und die Grundstruktur stimmen, muss immer wieder geübt werden. Prozesse sollen so immer mehr optimiert werden, um im Ergebnis gute Qualität zu erzielen.

Übung beim Deutschen Roten Kreuz. Foto: DRKMit großem Engagement und Freude an der Sache brachten sich die Helfer mit ein, um in der Tagesveranstaltung verschiedene Konzepte durchzuspielen. Dazu gehörten die theoretische Ausbildung sowie die Übung in der Praxis. Im Anschluss an die Veranstaltung stand auch das aktuelle Thema „Coronavirus“ auf dem Programm. Im Falle von Hausquarantäne können betroffene Personen im Altkreis Brilon bei der räumlichen Einschränkung durch das Deutsche Rote Kreuz unterstützt werden. Hier wurden Maßnahmen und Verhaltensweisen besprochen.