Bigge onLine

Symbolfoto: bigge-onlineSie sind da, wenn es darum geht, in Notsituationen Leben und Besitz ihrer Mitmenschen zu schützen: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Olsberg verbinden persönlichen Einsatz mit hoher Professionalität für ihren wichtigen Dienst. Deshalb hat der Brandschutz in der Stadt Olsberg einen besonderen Stellenwert. Nun sollen die nächsten Schritte für den Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrhauses Antfeld gemacht werden. Das jedenfalls empfehlen die Mitglieder des Ausschusses "Planen und Bauen" dem Stadtrat.

Rathaus Symbolfoto: bigge-onlineUm in Frieden leben zu können, müssen Menschen in vielen Regionen der Welt vor Krieg und bewaffneten Auseinandersetzungen fliehen. Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, werden nach einem festgelegten Schlüssel auf Bundesländer und Kommunen verteilt. Damit die Stadt Olsberg auch künftig Flüchtlinge aufnehmen kann, hat der Stadtrat jetzt beschlossen, eine größere Immobilie im Umfeld des Olsberger Ortskerns zu erwerben.

rathaus symbol bol2Die Abfallgebühren in der Stadt Olsberg sollen weitgehend unverändert bleiben. Die Restmüllabfuhr wird allerdings etwas teurer. Die 80-Liter-Tonne wird ab 2023 um 2 Euro pro Jahr teurer und kostet künstig 84 Euro. Bei der 120-Liter-Restmülltonne sind es 3 Euro im Jahr mehr, künftig dann 126 Euro. Die Gebühren für die 240-Liter-Tonne steigen um 6 Euro auf dann 252 Euro. Ein Grund für die Erhöhung sind gestiegene Restabfallmengen. Niedrigere Einnahmen und höhere Ausgaben aus dem Jahr 2021 hatten zu einem Minus von 10.000 Euro im Gebührenhaushalt geführt - das muss im kommenden Haushaltsjahr ausgeglichen werden. Der Ausschuss "Ordnung und Soziales" hat in seiner jüngsten Sitzung dem Rat der Stadt Olsberg die neuen Gebühren einstimmig empfohlen. Steigen soll auch die Straßenreinigungsgebühr:

Rahmenplan für ein mögliches Baugebiet „Rosenterrasse“: Nördlich des Olsberger Bahnhofes könnten dabei rund 100 bis 120 Wohnbaugrundstücke entstehen. Plan: Stadt OlsbergWer in der Stadt Olsberg in der Zukunft seinen Traum von den „eigenen vier Wänden“ in die Tat umsetzen möchte, könnte dafür neue Möglichkeiten bekommen: Die Stadt Olsberg will weitere Schritte für ein neues Wohnbaugebiet nördlich des Olsberger Bahnhofs unternehmen: „Rosenterrasse“ soll das rund 38.000 Quadratmeter große Areal heißen. Ausdrücklich begrüßten die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen in ihrer Sitzung am 22. September 2022 die Rahmenplanung für das mögliche Baugebiet und verwiesen das Thema zur weiteren Beratung in die Fraktionen. Anfang November hat der Stadrat schließlich die Verwaltung beauftragt, die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Olsberg in die Maßnahmenliste der Bauleitplanungen aufzunehmen.

Die Bigger Grundschule von oben. Hier im Bild noch mit der Bildungswerkstatt (abgerissen im Sommer 2021). Luftbild: bigge-onlineAm Donnerstag, 24. November 2022, tagt der Ratsausschuss "Bildung, Sport, Freizeit" in der Grundschule Bigge in der Schulstraße 18. Neben der Haushaltssatzung und der Entscheidung über Zuschüsse an Vereine steht ein aktueller Sachstandsbericht zur Bigger Grundschule auf der Tagesordnung. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr. Weitere Informationen findet ihr im Ratssystem der Stadt Olsberg.