Bigge onLine

Aktuelles aus dem Rathaus. Symbolfoto: bigge-onlineEin rund 246 Meter hohes Windrad nördlich von Antfeld möchte ein Unternehmen neben einem weiteren Windrad auf Bestwiger Gemeindegebiet errichten und hat dafür beim Hochsauerlandkreis entsprechende Anträge gestellt. Dazu haben jetzt die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen das bauplanungsrechtliche Einvernehmen erteilt. Obwohl das Genehmigungsverfahren beim HSK läuft, muss die Stadt Olsberg daran beteiligt werden. Die Stadtverwaltung hatte vorgeschlagen, das Einvernehmen zu erteilen, da es keine sachlichen Gründe gäbe, die gegen dieses Projekt sprächen. Die endgültige Entscheidung über die Genehmigung liegt aber beim Hochsauerlandkreis.

wappen nrwIn diesen Tagen erhalten die 11.352 Wahlberechtigten in der Stadt Olsberg per Post ihre Wahlbenachrichtigungen. Sie sind der formale Beleg über die Eintragung der Wählerin oder des Wählers im Wählerverzeichnis. Dies ist in der Regel die Voraussetzung, damit die Empfängerinnen und Empfänger bei der Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai 2022, über die Zusammensetzung des künftigen Landtages Nordrhein-Westfalen mitentscheiden können. Ab diesem Zeitpunkt haben alle Wahlberechtigten dann auch die Möglichkeit, in der Stadt Olsberg ihre Stimme per Briefwahl abzugeben. Wer diese Möglichkeit nutzen möchte, kann den - ausgefüllten und unterschriebenen - Wahlscheinantrag im Außenbriefkasten des Olsberger Rathauses einwerfen. Die Wahlunterlagen werden dann per Post zugestellt.

Symbolfoto Ratssitzung: bigge-onlineAm Donnerstag, 7. April 2022, tagt der Ratsausschuss "Planen und Bauen" um 17:00 Uhr im Ratssaal des Rathauses am Bigger Platz. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem das Genehmigungsverfahren für eine Windenergieanlage mit einer Nabenhöhe von 167 Meter sowie die Wohnbauflächenentwicklung in der Stadt Olsberg. Hier geht es insbesondere um die Erarbeitung eines Baulückenkatasters. Weitere Informationen findet ihr dazu im Ratsinformationssystem.

 

Skizze der Varianten in der Abwägung. Grafik: Straßen.NRWÜber zwei von vier Abschnitten der B7n müssen verschiedene Varianten abgewägt werden, um eine Vorzugsvariante zu erstellen. Dafür braucht Straßen.NRW nun mehr Zeit als ursprünglich gedacht. Darum wird die für Mittwoch, 30. März 2022, geplante öffentliche Veranstaltung verschoben. Den neuen Termin für die Vorstellung der Vorzugsvariante und des Abwägungsprozesses wird Straßen.NRW wohl erst in einigen Wochen bekanntgeben. Vor zwei Wochen, am 15. März 2022, wurde das Bürgergutachten von den Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürgern übergeben.

wappen nrwDer Wahlausschuss des Hochsauerlandkreises hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 23. März 2022, folgende Wahlvorschläge für die Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai 2022, zugelassen: Im Wahlkreis 124 (Hochsauerlandkreis I - Arnsberg, Eslohe, Schmallenberg, Sundern) stehen Klaus Kaiser (Arnsberg, CDU), Frank Neuhaus (Arnsberg, SPD), Hubertus-Johannes Wiethoff (Eslohe, FDP), Jürgen Antoni (Arnsberg, AfD), Helle Sönnecken (Sundern, GRÜNE), Karl-Ludwig Gössling (Bestwig, DIE LINKE), Idiz Greiwe (Sundern, Die PARTEI) und Hans Klein (Sundern, FREIE WÄHLER) zur Wahl. Im Wahlkreis Wahlkreis 125 (Hochsauerlandkreis II - Bestwig, Brilon, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Winterberg) können für folgende Direktkandidaten Stimmen abgegeben werden: