Bigge onLine

aktuell rathaus250

Die Stadt Olsberg fordert das Land NRW auf, das Verfahren zur Ausweisung des geplanten Vogelschutzgebietes Diemel- und Hoppecketal zu stoppen. Diese Entscheidung haben jetzt die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung mit Mehrheit getroffen. Die Stadt Olsberg schließt sich damit dem Kreistag des Hochsauerlandkreises an, der bereits eine ähnliche Forderung an das Land NRW verabschiedet hat. Hintergrund: Das geplante Schutzgebiet mit einer Fläche von rund 12.400 Hektar sorgt bereits seit einiger Zeit für kontroverse Diskussionen. Während auf der einen Seite die Belange des Natur- und Artenschutzes in den Vordergrund gestellt werden, befürchten andere Akteure, dass die weitere Entwicklung der Ortschaften ebenso wie der Ausbau der Windkraft im geplanten Vogelschutzgebiet stark eingeschränkt werden könnte.

Blick auf die Bigger Grundschule im Mai 2021. Luftbild: bigge-onlineNachdem es kurzzeitig ruhig um die Bigger Grundschule wurde, nehmen die Diskussionen nun wieder Fahrt auf. Auch der heutige Standort wird wieder in Frage gestellt. Sogar die Option, dass Bigge den Standort gänzlich verliert - sprich Verlegung in den Bereich der Sekundarschule - steht nun irgendwie unwidersprochen im Raum. Jedoch muss man korrekterweise hinzufügen, dass diese Option derzeit nicht offiziell betrachtet wird. Aber von vorn: Im Rahmen der Entscheidung zum Verkauf der Bildungswerkstatt wurde die Verwaltung damit beauftragt, durch ein Architekturbüro ein Raumkonzept für die Schule auf Basis der Vorschläge des Beratungsbüros „Schulhorizonte“ entwickeln zu lassen. In der Sitzung des Ausschusses „Bildung, Sport, Freizeit“ am 23. Juni 2021 stellte nun Architekt Christian Weicken aus Unna mögliche Variantenpläne vor:

Thema Strategie im Blick: Die Mitglieder des Stadtrates, sachkundige Bürgerinnen und Bürger, die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher und die Leitungskräfte der Stadtverwaltung um Bürgermeister Fischer trafen sich in der Schützenhalle Bigge, um das „Koordinatensystem“ für die Stadtentwicklung neu auszuloten.  Foto: Stadt Olsberg

Wie kann die Stadt Olsberg auch in 30 Jahren noch ein attraktiver Ort für Wohnen, Arbeiten und Freizeit sein? Wie müssen Stadtrat und -verwaltung ihren „Kompass ausrichten“, um die Stadt und ihre Orte gezielt weiterentwickeln zu können? - Antworten auf diese Fragen will der Strategieprozess der Stadt Olsberg geben. „Eine Strategie für die gesamte Stadt ist quasi das ,Koordinatensystem‘, nach dem Rat und Verwaltung ihre Handlungsschwerpunkte setzen können“, erläutert Bürgermeister Wolfgang Fischer. Jetzt trafen sich die Mitglieder des Stadtrates, die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher und die Leitungskräfte der Stadtverwaltung um Bürgermeister Fischer in der Schützenhalle Bigge, um das „Koordinatensystem“ für die Stadtstrategie neu auszuloten. Unterstützt wurden sie dabei von Demographieberaterin Kerstin Schmidt aus Minden, die den Olsberger Strategieprozess seit dem Start im Jahr 2010 begleitet.

Eine Ausschusssitzung im Dezember 2020 in der Bigger Schützenhalle. Foto: bigge-onlineHeute, 24. Juni 2021, um 17 Uhr tagt der Ausschuss „Planen und Bauen“ in öffentlicher Sitzung in der Bigger Schützenhalle. Auf der Tagesordnung stehen einige Bebauungspläne bspw. zur Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes am AquaOlsberg. Zudem geht es um den Ausbau der Hüttenstraße bis zur Firma Olsberg. Verschiedene Projekte für das Jahr 2021 und 2022 sollen priorisiert werden. Unter den Projekten mit der geplanten Prio 1 sind einige Projekte in Bigge, wie der Bike-Park an der Talstraße, der Parkplatz an der Schulstraße und das Gewerbegebiet Hohler Morgen. Interessant ist ein mögliches Vorhaben zu Errichtung einer Tankstelle und eines Rasthofes am Autobahnzubringer zur A46. Hier liegt allerdings noch kein Antrag vor und die Maßnahme soll in Prio 3 eingestuft werden.

Blick auf Klinik und Grundschulkomplex (Markierung). Die Bildungswerkstatt (vorne links) wird abgerissen, die Klinik erweitert sich in diese Richtung.Eine Machbarkeitsstudie und das Raumkonzept zur Grundschule Bigge stehen auf der Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses "Bildung, Sport, Freizeit" am Mittwoch, 23. Juni 2021, um 17:00 Uhr. Das Architekturbüro soll das Konzept vorstellen. Neben Mitteilungen der Verwaltung steht auch die Benutzungs- und Gebührenordnung der Stadtbücherei auf dem Programm. Die Sitzung in der Bigger Schützenhalle ist öffentlich. Es besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2 oder Medizinische Maske), zudem gibt es einen vorgegebenen Sitzplan.