Bigge onLine

Der Brand am AquaOlsberg vom Oktober 2021 beschäftigte auch den Rat. Foto: bigge-online

In der Sitzung des Stadtrates am 17. März 2022 in der Bigger Schützenhalle ging es einmal mehr um die Zukunft des AquaOlsberg, dessen Saunabereich bekanntlich vor mehr als einem halben Jahr einem Brand zum Opfer fiel. Bereits zehn Tage vor der Sitzung hatte sich in einer nicht öffentlichen Sondersitzung, zu der auch alle Ratsmitglieder eingeladen waren, die Touristik und Stadtmarketing GmbH mit der kommenden Vorgehensweise beschäftigt.

Fünf Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürger übergeben stellvertretend für alle in der Schützenhalle Brilon das 48-seitige Bürgergutachten an Sven Körner, Lars Voigtländer und Rainer Müller, Projektverantwortliche von Straßen.NRW, Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift (v.l.). Foto: Straßen.NRWDie Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürger haben mit Abgabe ihres Bürgergutachtens einen klaren Standpunkt zur B7n formuliert: „Wir geben einstimmig bei einer Enthaltung die Empfehlung für die Variantenkombination 1-15-7-5 und hoffen auf ihre Umsetzung. Sie löst nach unserer Abwägung die geringsten Betroffenheiten aus“, erklärte einer ihrer Sprecher am Mittwochabend, 15. März 2022, in der Schützenhalle Brilon. Bei der offiziellen Übergabe des Bürgergutachtens an Straßen.NRW betonten sie außerdem vor rund 215 Interessierten, dass sie sich eine möglichst schnelle Realisierung der B7n wünschen. Die Veranstaltung fand analog in der Schützenhalle Brilon und digital über einen offenen Live-Stream statt.

aktuell rathaus250s

Die Stadt Olsberg wird bei künftigen Neu- sowie wesentlichen An- und Umbauten städtischer Gebäude grundsätzlich prüfen, ob das Vorhaben auch in Holzbauweise realisiert werden kann. Das haben jetzt – nach einem entsprechenden Antrag der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen - die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen mit breiter Mehrheit beschlossen. Die Herstellung von Beton und Ziegeln für die „klassische“ Massivbauweise sei mit hohem Energieaufwand und erheblichen Emissionen von Treibhausgasen verbunden, begründeten die Grünen in ihrem Antrag, in dem sie dazu aufforderten, die Holzbauweise für Vorhaben an städtischen Gebäuden zu priorisieren.

aktuell rathaus250s

Zu einem möglichen Bau einer Ferienhausanlage am Hirtenweg in Elpe sollen zunächst offene Fragen mit dem Investor geklärt werden. Diesen Auftrag haben jetzt die Mitglieder des Ausschusses Planen und Bauen mit breiter Mehrheit der Stadtverwaltung erteilt. Hintergrund: Ein privater Betreiber möchte in Elpe sechs Ferienhäuser in Holzbauweise errichten – und zwar in zwei Größen für je maximal 6 bzw. 8 Personen.

Die nächste Ratssitzung steht am 17. März 2022 an. Symbolfoto: bigge-onlineAm Donnerstag, 17. März 2022, tagt der Rat der Stadt Olsberg in der Schützenhalle Bigge. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die weiteren Planungen zur Zukunft des AquaOlsberg. Hierzu gab es einen Antrag der FDP. Die Beschlussvorlage für die Ratssitzung sagt folgendes: "Die Geschäftsleitung des AquaOlsberg und die Verwaltung werden beauftragt, mit geeigneten Architekturbüros zur Planung des Wiederaufbaus der Waldsauna sowie zur Erweiterung des Sole-Bereichs Kontakt aufzunehmen und Vorschläge für ein Raumkonzept als ganzheitliche Planung mit verschiedenen Ausbaustufen zu erarbeiten."