Bigge onLine

Viele Varianten werden bezüglich der Streckenführung diskutiert und analysiert. Grafik: Straßen.NRWDer Dialog-Prozess rund um die Trassenführung der künftigen B7n geht in die nächste Runde. Es wird wieder eine digitale Informationsveranstaltung für die breite Öffentlichkeit geben, und zwar am 31. Januar 2022. In dieser Woche, am 26. und 27. Januar, finden das 3. Dialogforum mit Zufallsbürgern zum Thema „Mensch und Nutzer“ sowie ein entsprechender Politischer Begleitkreis statt. Zwischen 10.000 und 15.000 Kraftfahrzeuge nutzen die B7 zurzeit täglich zwischen Nuttlar und Brilon. Sie ist im Oberen Sauerland die Hauptachse von Westen nach Osten und umgekehrt, besonders auch für den Schwerlastverkehr, der etwa 15 Prozent des Verkehrsvolumens ausmacht. Die neue Streckenführung soll vor allem die Ortsdurchfahrten Altenbüren und Antfeld vom Schwerverkehr entlasten.

aktuell rathaus250s

Der Hauptausschuss tagt am kommenden Montag, dem 24. Januar um 17 Uhr im Ratssaal im Olsberger Rathaus. Neben Mitteilungen der Verwaltung steht u. a. die Haushaltssatzung 2022 mit der Investitionsplanung und Finanzplanung auf der Agenda. Wie immer ist die Sitzung öffentlich. Zur Tagesordnung und Vorlagen der Sitzungen kommt ihr immer über den Kalender bei olsberg.de.

Zum Jahresende richtet sich Bürgermeister Wolfgang Fischer an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Wir haben ein zwei Baustellen und Rück- und Ausblick gedreht: Am AquaOlsberg sowie auf dem Gelände des ehemaligen Olsberger Krankenhauses:

aktuell rathaus250sMit weitgehend stabilen Gebühren können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg für das Jahr 2022 rechnen. Lediglich im Bereich der Abfallgebühren wird eine - moderate - Anpassung erforderlich. Im Bereich des Restmülls sind - insbesondere im Haushaltsjahr 2020 - wie in anderen Kommunen die Abfallmengen deutlich angestiegen. "Vor allem durch 'Aufräumaktionen' während des Lockdowns in der ersten Phase der Corona-Pandemie", wie Elmar Trippe, im Olsberger Rathaus zuständig für den Bereich Abfallentsorgung, erläutert. Um dieses höhere Restmüllaufkommen aufzufangen, musste die so genannte Gebührenrücklage - quasi der „Sparstrumpf“ für eine bestimmte Gebührenart - im Jahr 2020 aufgelöst werden.

Wir waren für euch in der Ratssitzung am 16. Dezember 2021. Foto: bigge-onlineAm Donnerstag, 16. Dezember 2021, waren wir für euch in der letzten Sitzung des Stadtrates im Jahr 2021. Bürgermeister Wolfgang Fischer hat den Haushalt für das Jahr 2022 eingebracht. Dabei gab es auch Informationen zum geplanten Bike-Park, zur Rahmenplanung Bigge und vielen anderen Maßnahmen. Insgesamt umfasst der Haushaltsentwurf von Stadtkämmerer Stefan Kotthoff im Ergebnisplan Erträge von 42,29 Millionen Euro. Die Aufwendungen sollen bei 43,02 Millionen Euro liegen. Das Defizit von knapp 730.000 Euro kann über die Ausgleichsrücklage - einer Art „finanziellem Puffer“ - entnommen werden. Der Haushalt ist somit „fiktiv ausgeglichen“.