Bigge onLine

Die Garage des Notarztwagens an der Elisabeth-Klinik. Foto: bigge-onlineDer Kreistag hat heute dem neuen Rettungsdienstbedarfsplan mehrheitlich zugestimmt. Vorangegangen war eine intensive Diskussion. Die Mehrheit sah es schließlich für notwendig an, dringend benötigte Neubauten von Rettungswachen und zusätzliche RTWs nicht möglicherweise um Jahre zu verzögern.

Christian Körner (l.) übergibt die Petition an Landrat Dr. Karl Schneider.Über die geplante Zusammenlegung der Notarztstandorte Brilon und Olsberg haben wir berichtet. Nicht nur die Bürgermeister beider Orte äußerten sich diesbezüglich unzufrieden und überrascht. Auch in der Bevölkerung war und ist Widerstand zu vernehmen. Dieser wird nun in einer beachtlichen Zahl deutlich: Am heutigen Mittwoch, 8. September 2021, hat Christian Körner 5.329 Unterschriften an Landrat Dr. Karl Schneider übergeben. Diese stammen aus einer Petition zum Erhalt der Notarztstandorte, die Christian Körner am 27. August kurz nach Bekanntwerden der Pläne initiierte. Somit kam die große Zahl der Unterschriften in gerade einmal 12 Tagen zusammen.

aktuell rathaus250

Mit einem „Dorffonds“ will die Stadt Olsberg ab dem kommenden Jahr die Arbeit der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher für ihre Dörfer und Ortsteile unterstützen. Pro Jahr sollen ihnen jeweils 1.000 Euro für z.B. kleinere Anschaffungen zur Verfügung stehen. Einstimmig unterstützten die Ratsmitglieder einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion und beauftragten die Stadtverwaltung, einen Betrag von insgesamt 13.000 Euro im Haushaltsentwurf 2022 einzuplanen. Die konkreten Modalitäten für den Dorffonds sollen dann Thema im zuständigen Fachausschuss „Bildung, Sport, Freizeit“ sein.

wahlomatDer Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2021 ist online. Hier könnt ihr eure Übereinstimmung mit den Parteien zu einigen Kernthemen checken. Der Wahl-O-Mat ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Ihr findet ihn hier: Zum Wahl-O-Mat

Ein Blick auf die Brachfläche nach dem Abriss des Olsberger Krankenhaus im Mai 2021. Foto: bigge-onlineBald kann es in der Oberen Sachsenecke weitergehen: Bei einer Enthaltung stimmten jetzt die Mitglieder des Ausschusses "Planen und Bauen" der Ausführungsplanung für die Verkehrsanlagen um den geplanten neuen Convivo Wohnpark bis hin zu den Vorplätzen und Parkplätzen der Sekundarschule und der Grundschule Olsberg zu. In einem nächsten Schritt soll die Verwaltung nun zeitnah die Ausschreibung vorbereiten, damit nach einer Auftragsvergabe durch den Fachausschuss mit den Bauarbeiten Anfang 2022 begonnen werden kann. Die Ausführungsplanung umfasst auch die Zufahrt zur Grundschule Olsberg und zur Sekundarschule, die Zugänge und Eingangsbereiche zu den beiden Schulen und ebenso die erforderlichen Stellplätze oberhalb des geplanten Kreisels sowie der „Kiss&Ride“-Anlage.