Bigge onLine

Das an der Elisabeth-Klinik in Bigge derzeit stationierte Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Foto: Florian BrüschkeMit unserer Recherche zum Rettungsdienstbedarfsplan im Hochsauerlandkreis hatten wir vorgestern eine Diskussion ins Rollen gebracht. Nun gaben die Bürgermeister von Brilon, Christof Bartsch und Olsberg, Wolfgang Fischer, eine Pressekonferenz zu diesem brisanten Thema. Da sich der Hochsauerlandkreis und die Kostenträger nicht über die Fortschreibung des Rettungsdienstsbedarfsplans im HSK einigen konnten, hat nun die Bezirksregierung eine Verfügung erlassen, die dazu führen soll, dass die Notarztstandorte am Krankenhaus in Brilon und an der Bigger Elisabeth-Klinik aufgegeben und in Altenbüren zu einem gemeinsamen Standort zusammengefasst werden. Im Pressegespräch zeigten sich Dr. Christof Bartsch und Wolfgang Fischer entsetzt über diese Entscheidung. „Hiermit durchschlägt man vorhandene Strukturen, wir werden das so nicht hinnehmen“, so der Tenor.

Das alte Notarztfahrzeug auf Einsatzfahrt ab Bigge. Foto: Florian BrüschkeIm März dieses Jahres berichteten wir darüber, dass sich die Bürgermeister von Olsberg und Brilon, Wolfgang Fischer und Christof Bartsch, vor dem Hintergrund des damaligen Entwurfs des Rettungsdienstbedarfsplanes des Hochsauerlandkreises für den Erhalt der Notarztstandorte in den beiden Städten einsetzten. Sie sprachen sich gegen eine Zusammenlegung der beiden Standorte aus. Aufgrund einer Verfügung der Bezirksregierung soll dieses allerdings nun Realität werden. Zwar soll die Rettungswache Olsberg am derzeitigen Standort bestehen bleiben. Die Bezirksregierung legt allerdings in ihrem Schreiben vom 12. August 2021 fest: „Die Notarztstandorte Brilon und Olsberg werden gemäß Gutachten zu einem Standort zusammengelegt.“

aktuell rathaus250s

Die Sitzung des Ausschusses Planen und Bauen beginnt am 26. August 2021 beginnt um 17:00 Uhr in der Schützenhalle in Bigge. Im öffentlichen Teil geht es u. a. um den Flächennutzungsplan im Gewerbegebiet "Hohler Morgen" und den Bebauungsplan "Obere Sachsenecke". Auch Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächen werden beraten. 

aktuell notizDer Wahlausschuss des Hochsauerlandkreises hat in seiner Sitzung am Freitag, 30. Juli 2021, folgende neun Wahlvorschläge für die Bundestagswahl am Sonntag, 26. September 2021 im Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis), zugelassen: Friedrich Merz (Arnsberg, CDU), Dirk Wiese (Brilon, SPD), Carl-Julius Cronenberg (Arnsberg, FDP), Otto Winfried Strauß (Arnsberg, AfD), Maria Tillmann (Sundern, GRÜNE), Karl-Ludwig Gössling (Bestwig, DIE LINKE), Andreas Hövelmann (Arnsberg, Die PARTEI), Sebastian Vielhaber (Winterberg, FREIE WÄHLER), Klaus Selter (Bestwig, dieBasis).

aktuell rathaus250

Aktuell herausgebracht wurde die 6. Ausgabe in 2021 des Amtsblatt der Stadt Olsberg. Neben der Änderung des Bebauungsplans Stadtzentrum - hier geht es um die Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes - behandelt es auch die Bekanntmachung zum Umlegeverfahren "Auf der Heide". Ihr findet es auf der Homepage der Stadt Olsberg: Link zum Amtsblatt