Bigge onLine

Foto: bigge-onlineDas Rathaus der Stadt Olsberg bleibt bis einschließlich 3. Mai 2020 weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Damit möchte die Stadt Olsberg - ebenso wie die elf weiteren Kommunen im Hochsauerlandkreis - durch Reduzierung persönlicher Kontakte ihren Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind selbstverständlich trotzdem im Dienst und kümmern sich weiterhin um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Sollte für ein Anliegen eine persönliche Vorsprache zwingend notwendig sein, ist eine telefonische Kontaktaufnahme mit dem/der Ansprechpartner/in vorab zwingend erforderlich. In dem Telefonat wird dann auch geklärt, ob ein persönlicher Termin tatsächlich erforderlich ist oder das Anliegen auf einem anderen Weg erledigt werden kann. Wie es ab Montag, 4. Mai, weitergeht, wird gemeinsam mit den elf weiteren Kommunen im HSK beraten.

hsk logo 2020kDie Zentrale Reststoffdeponie in Meschede-Frielinghausen, die Müllumladestationen Brilon (einschließlich Kompostwerk), Marsberg, Arnsberg-Müschede und Winterberg haben ab Donnerstag, 23. April 2020, für private Anlieferungen wieder geöffnet. Die Entsorgung von Bioabfällen am Kompostwerk auf der Hellefelder Höhe bleibt weiterhin möglich. Für alle Abfallentsorgungsanlagen gelten die bekannten Öffnungszeiten. Auch hier gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln. An den ersten Öffnungstagen kann es daher zu längeren Wartezeiten kommen. Die RABE-Anlage in Meschede-Enste bleibt vorerst für private Anlieferungen geschlossen, da hier organisatorische Gründe eine Annahme dieser Abfälle derzeit nicht erlauben.

hsk logo 2020kDer Hochsauerlandkreis hat zum Mittag die aktuellen Corona-Zahlen gemeldet: "Die Zahlen entwickeln sich, wie bereits in den vergagenen Tagen, positiv", so der Kreis. Am Mittwoch, 22. April 2020 (Stand 9 Uhr), gab es 352 Genesene (+ 17 gegenüber dem Vortag), 185 Erkrankte (- 15) sowie 13 Tote in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Von den Erkrankten werden zwölf stationär behandelt (zwei intensiv). Die Zahl aller bestätigten Erkrankten beträgt 550. Somit gab es lediglich 2 Neuerkrankungen.

hsk logo 2020kNachdem gestern im HSK keine gemeldete Neuinfektion gab, so ist es heute nur ein neugemeldeter Fall. Damit ist die Zahl der aktuell Infizierten wieder deutlich gesunken. Folgende Zahlen vermeldet der Hochsauerlandkreis für Dienstag, 21. April 2020 (9 Uhr): 335 Genesene und 200 Erkrankte sowie 13 Tote. Von den Erkrankten werden 15 stationär behandelt, 3 Personen intensiv. Damit ist auch die Zahl der Personen im Krankenhaus gesunken. Die Zahl aller bestätigten Erkrankten beträgt 548. Der Krisenstab des Hochsauerlandkreises weist darauf hin, dass die "Frühen Hilfen" des Gesundheitsamtes während der Corona-Krise ihre Beratung zur kindlichen Entwicklung, Pflege, Gesundheit und Erziehung telefonisch (0291 941054 oder 941053) oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weiterführen.

hsk logo 2020kErstmals verzeichnet der Hochsauerlandkreis keine neuen Fälle von Erkrankten. Die Zahlen lauten auch am Montag, 20. April 2020 (Stand 9 Uhr), 317 Genesene und 217 Erkrankte sowie 13 Tote. Von den Erkrankten werden 19 stationär behandelt, einer weniger als am Vortag. Auf der Intensivstation befinden sich nach wie vor fünf Personen. Die Zahl aller bestätigten Erkrankten beträgt wie gestern (Sonntag, 19. April) 547. Im Haus Waldesruh in Winterberg gibt es aktuell noch 35 erkrankte Bewohner und Mitarbeiter, das Seniorenzentrum Blickpunkt Meschede verzeichnet derzeit insgesamt 46 Erkrankte. Der Krisenstab des Hochsauerlandkreises bittet die Bürgerinnen und Bürger, trotz der ab heute geltenden Lockerungen die Abstands- und Hygieneregeln weiterhin einzuhalten.