Die Entwicklung der Schülerzahl in den Grundschulen. Der kurzfristige Anstieg der Schülerzahlen in Olsberg ist durch die Schließung des Teilstandorts Wiemeringhausen zu erklären. Quelle: Stadt Olsberg, Schulentwicklungsplan, Vorlage 099-2015Wie ja schon angekündigt, wollen wir die einzelnen Themen der vergangenen Bigger Runde intensiv beleuchten. Als erster Themenblock stand die Schullandschaft im Fokus. Konkret fragten wir, welche Zukunft die Bigger Grundschule hat und welche Planszenarien es gibt. Die statistischen Zahlen, die Bürgermeister Wolfgang Fischer anschließend vorstellte, zeigten, dass der demografische Wandel auch vor Bigge nicht halt macht. So hat die St.Martinus-Grundschule heute 192 Schüler und wird im Schuljahr 2021/22 voraussichtlich ca. 175 Schüler beheimaten. Damit hätte sie im städtischen Vergleich die meisten Kinder. Über eine Zusammenlegung der Bigger und Olsberger Grundschulen macht man sich bei der Stadt Olsberg zumindest Gedanken. Im kürzlich erstellten Schulentwicklungsplan werden zunächst Szenarien vorgestellt, wie eine eventuelle Zusammenlegung auch aus räumlicher Sicht aussehen könne.

„Es besteht aber kein Beschluss, eine Schule im Stadtgebiet zu schließen“, so Bürgermeister Fischer zum aktuellen Sachstand. Zur Zeit gäbe es an einem möglichen Standort, der Sekundarschule, auch keine ausreichenden Räumlichkeiten. Die positiv angenommene Sekundarschule wird auch im kommenden Schuljahr erneut dreizügig.

Ob und welche Auswirkungen die geplante Montessori-Schule in Wiemeringhausen konkret auf die bestehende Schullandschaft, d.h. auf die Schülerzahlen der Grundschulen, haben könnte, sei bisher nur Spekulation. Das große Interesse an dieser neuen Schulform bestehe nämlich auch über die Stadtgrenzen hinaus. Es sei aber zu klären, ob die noch ausstehende Genehmigung zum „Start“ der Schule für dieses Schuljahr überhaupt erteilt würde.

Die Geburtenrate in Bigge lag in 2015 übrigens bei 41 neuen Bürgern, 2013 waren es noch 33. Nicht thematisiert wurde an diesem Abend das Szenario der Zusammenlegung der Bigger und Olsberger Grundschulen am Standort Bigge, welcher, so der Schulentwicklungsplan, „das einzige Schulgebäude der Stadt Olsberg ist, das relativ barrierefrei ist“. Auch räumlich wäre dies theoretisch möglich.

Der umfassende Schulentwicklungsplan dazu ist öffentlich einsehbar im Ratsinformationssystem, Vorlage 099/2015. Alternativ befindet sich der Plan auch unter diesem Link.

Welcher Link bei euch funktioniert, müsst ihr leider ausprobieren. Hier konnten wir noch keine Lösung finden.

Folgt uns!

FacebookTwitterRSS Feed

Lokalpolitik - schon gelesen?

Auch Grundschule Bigge mindestens bis 2022/2023 gesichert

Auch Grundschule Bigge ...

Verlässlichkeit für Eltern und Schülerschaft, aber auch für Lehrerinnen und Lehrer: Der Bestand aller Olsberger Schulstandorte ist mindestens bis zum Schuljahr 2022/23 ...

2016-09-16 15:15:28

Bigger Runde: Schulentwicklung - Welche Zukunft hat die Bigger Grundschule?

Bigger Runde: ...

Wie ja schon angekündigt, wollen wir die einzelnen Themen der vergangenen Bigger Runde intensiv beleuchten. Als erster Themenblock stand die Schullandschaft im Fokus. Konkret fragten wir, welche ...

2016-04-17 12:35:52

Rund 1800 Stellungnahmen zu Windkraft-Planungen

Rund 1800 Stellungnahmen ...

Jede Menge „Lesestoff“ für Rat und Verwaltung in der Stadt Olsberg: 1.485 schriftliche Stellungnahmen wurden im Rahmen der so genannten „frühzeitigen ...

2016-12-12 20:30:08

Markierungen auf Hauptstraße und Schulstraße nachgezogen

Markierungen auf ...

"Dies ist ein Versuch", so Bürgermeister Wolfgang Fischer in der Bigger Runde vom 8. April 2016, als Anwohner ihn auf die Parksituation in der Schulstraße und den Radfahrstreifen auf der ...

2016-06-18 08:44:19

Bigger Runde: Flüchtlingssituation verursacht auch Kosten

Bigger Runde: ...

Nicht unbedingt direkt ein Bigger Thema, aber eins, welches uns alle angeht: auch über die lokale Flüchtlingssituation informierte Bürgermeister Fischer in der Bigger Runde. Er sei ...

2016-04-25 18:43:48